Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

MDR-Fernsehen

Fr, 12.08. 10:30 Uhr 24:35 min

Elefant, Tiger & Co.

Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Folge 544

Komplette Sendung

* Ein Fisch unter Hochspannung
Er sieht harmlos aus, wie ein unscheinbarer Aal, aber wehe dem, der ihm zu nahe kommt. Dann sendet er Stromstöße aus, bis zu 700 Volt stark, mit denen er seine Beute lähmt. Bisher fristete der Zitteraal ein Schattendasein in einem kleinen Becken, kaum beachtet von den Besuchern. Doch jetzt soll der kuriose Elektrofisch umziehen. Der neue Kurator für das Leipziger Aquarium, Ulrich Graßl, will dem Zitteraal ein neues, geräumiges Zuhause gönnen. Dafür müssen seine zukünftigen Mitbewohner erst einmal herausgefischt werden, bevor der elektrisierende Hauptmieter einziehen kann. Hochspannung bei allen Beteiligten.

* Frisches Gras für Mutter und Kind
Das Nashornbaby Samia erkundet die Welt. Neugierig, verspielt und mit unbändiger Energie trabt es durch das Außengehege. Kein Wunder, dass es ständig Hunger hat. Noch trinkt es hauptsächlich bei seiner Mutter Nandi, aber immer öfter knabbert die Kleine auch echtes Nashornfutter: am liebsten Obst und frisch geschnittenes Gras. Tierpfleger Frank Meyer hat alle Hände voll zu tun, den täglichen Nachschub in den Stall zu schaufeln. Ganz nebenbei erteilt er Lehrling Lisa eine interessante Lektion: Dornenzweige sind eine Delikatesse für große Nashörner, und kleine Nashörner mampfen gerne das, was bei der Mutter hinten rauskommt.

* Vögeln im Spiegelkabinett
Die 72 afrikanischen Zwergflamingos im Leipziger Zoo haben sich auf wundersame Weise vermehrt. Über Nacht ist die Kolonie auf 144 Vögel angewachsen. Zumindest denken das die Flamingos, wenn sie ihr renoviertes Zuhause betreten. Denn die Wände sind mit einer Spiegelfolie beklebt. Das - zumindest visuelle - Gewusel soll den Vögeln die Sicherheit einer riesigen Gruppe vorgaukeln und sie dazu animieren, endlich Eier zu legen und zu brüten. Ob die Flamingos wirklich so leicht zu überlisten sind?

Natur- und Tierfilme - Demnächst im MDR