Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

MDR-Fernsehen

So, 25.09. 09:30 Uhr 44:48 min

Naturparadies Weinberg

Film von Eva-Maria Berger, Waltraud Paschinger, Franz Hafner, Jean-Luc Guidion

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität

Bilder zur Sendung

Schauplätze des Films sind die malerischen Weinlandschaften am Kaiserstuhl in Baden (wie im Bild) sowie in Südfrankreich und Niederösterreich. Bildrechte: MDR/SWR/Interspot Film GmbH/Franz Hafner
Der Weinberg bietet ideale Lebensbedingungnen für kleine und große Tiere. Ob Spitzmaus oder Mäusebussard, Ameisenlöwe oder Ginsterkatze - mit dem Einzug der Wildtiere verwandelt sich der Weinberg in ein aufregendes Naturparadies. Bildrechte: MDR/SWR/Interspot Film GmbH/Franz Hafner
Auch exotisch anmutende Spezies tummeln sich im Weinberg. Die Bienenfresser etwa. Aber auch bunte Zugvögel kommen aus Afrika bis zum Kaiserstuhl. Hier wollen sie in den Weinbergterrassen Bruthöhlen bauen und ihren Nachwuchs großziehen. Bildrechte: MDR/SWR/Interspot Film GmbH/Franz Hafner
Im Frühjahr bekommen fast alle Wildtiere Nachwuchs und die Jungen erkunden oft auf unbeholfene Art und Weise die Welt des Weinbergs. Bildrechte: MDR/SWR/Interspot Film GmbH/Franz Hafner
In beeindruckenden Tier- und Naturaufnahmen erzählt der Film vom Leben und Überleben zwischen den Reben. Bildrechte: Diverfarming Pressestelle/ Karl Manuel Seeger

Ob Spitzmaus oder Mäusebussard, Ameisenlöwe oder Ginsterkatze - im Laufe eines Jahres zieht der Weinberg zahlreiche Wildtiere an und verwandelt sich in ein faszinierendes Naturparadies. Der Film erzählt vom Leben und Überleben zwischen den Reben. Schauplätze sind die malerischen Weinlandschaften am Kaiserstuhl in Baden sowie in Südfrankreich und Niederösterreich.

Beeindruckende Tier- und Naturaufnahmen zeigen das Zusammenspiel im Ökosystem Weinberg - vom Austreiben der Reben im Frühjahr bis zur Lese der Trauben im Herbst. Im Frühjahr bekommen fast alle Wildtiere Nachwuchs und die Jungen erkunden oft auf unbeholfene Art und Weise die Welt des Weinbergs. Innige Liebesgeschichten und erbitterte Überlebenskämpfe wechseln sich ab. Manche Tiere arbeiten auf clevere Art zusammen, andere werden zu heimtückischen Gegnern und entwickeln ausgefeilte Jagdmethoden. Auch exotisch anmutende Spezies tummeln sich im Weinberg. Die Bienenfresser etwa, auffällig bunte Zugvögel, die aus Afrika bis zum Kaiserstuhl fliegen, um in den Weinbergterrassen Bruthöhlen zu bauen und ihren Nachwuchs groß zu ziehen.

Auf ganz unterschiedliche Art gehen die Tiere mit Wetterextremen um, wie Hitze und Gewittern. Nicht nur tagsüber, auch nachts herrscht zwischen den Reben reges Treiben. Fledermäuse gehen auf Falterjagd, Dachse vollziehen ihre Körperpflege. Wenn dann im Herbst die Weinlese beginnt, lassen es sich die Wildtiere nicht nehmen, daran teilzuhaben.

Mehr zum Thema

Natur- und Tierfilme - Demnächst im MDR