Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

MDR-Fernsehen

Di, 04.10. 00:20 Uhr 90:16 min

Die Flucht

Spielfilm DDR 1977

  • Mono
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Aus Enttäuschung über die Ablehnung seines Forschungsprojektes will Oberarzt Dr. Schmith die DDR verlassen und im Westen weiterarbeiten. Als sein Projekt plötzlich wider Erwarten genehmigt wird und er sich in seine neue Kollegin Katharina verliebt, möchte er seine Fluchtpläne rückgängig machen. Doch das ist viel schwieriger als gedacht.

Bildergalerie Die Flucht

Oberarzt Dr. Schmith arbeitet an einem Projekt zur Senkung der Frühgeburtensterblichkeit. Als ihm die Klinikleitung die dafür nötigen Mittel  verwehrt, plant er, aus der DDR zu fliehen, um seine Forschung im Westen zu realisieren. Ein Mitglied einer Fluchthilfeorganisation bietet ihm seine Hilfe an und Schmith sagt zu. Bildrechte: MDR/DEFA-Stiftung /Klaus Goldmann
Dieser Entschluss ändert sich, als die Klinikleitung Schmiths Projekt schließlich doch bewilligt – er soll die DDR-Sektion eines internationalen Teams leiten. Und auch Schmiths Kollegin Katharina, in die er sich verliebt, trägt dazu bei, seine Entscheidung zu verwerfen. Bildrechte: MDR/DEFA-Stiftung /Klaus Goldmann
Schmith lässt den ersten vereinbarten Termin platzen und wird daraufhin von der Fluchthilfeorganisation erpresst. Er sieht nun keine andere Möglichkeit mehr, als wieder an seinem ehemaligen Plan festzuhalten und tatsächlich zu fliehen. Bildrechte: MDR/DEFA-Stiftung
Zum zweiten Fluchttermin nimmt er daraufhin Katharina mit, unter dem Vorwand, einen gemeinsamen Ausflug zu einer Waldhütte zu unternehmen. Bildrechte: MDR/DEFA-Stiftung /Klaus Goldmann
In der Waldhütte angekommen, verrät Schmith Katharina sein eigentliches Vorhaben – er will gemeinsam mit ihr in den Westen fliehen. Katharina reagiert mit Entsetzen und verlässt die Waldhütte. Kurz darauf kommt es zwischen Schmith und den Fluchthelfern zur Auseinandersetzung. Bildrechte: MDR/DEFA-Stiftung /Klaus Goldmann

Dr. Schmith (Armin Mueller-Stahl) arbeitet an einer Klinik in der DDR als Oberarzt. Er ist politisch nicht aktiv, geht jedoch in seinem Beruf auf und plant ein Forschungsprojekt zur Senkung der Sterblichkeit von Frühgeborenen. Als ihm die Klinikleitung ein dafür benötigtes, teures Gerät nicht genehmigt, beschließt er frustriert, in den Westen zu gehen. Der Vertreter einer Fluchthilfeorganisation (Rolf Hoppe) bietet ihm an, sein ambitioniertes Projekt an einer Kinderklinik in Süddeutschland zu verwirklichen, und Schmith sagt zu.

Unterdessen gibt es in der Klinik Veränderungen. Mit der jungen Katharina (Jenny Gröllmann) kommt eine neue Kollegin auf Schmiths Station. Er verliebt sich in sie. Und schließlich wird, auch durch das Engagement der Kollegen, sein Projekt bewilligt - sogar in deutlich größerem Umfang als gedacht: in einem internationalen Team, dessen DDR-Sektion er leiten soll. Dr. Schmith will nun doch in der DDR bleiben, ignoriert die Abmachung mit den Fluchthelfern und lässt den ersten Fluchttermin verstreichen.

Als er daraufhin von ihnen erpresst wird, sieht er keinen Ausweg. Der Gang zur Polizei würde das Ende seiner wissenschaftlichen Karriere bedeuten. Er vertraut sich nur seiner früheren Freundin und derzeitigen Kollegin Gudrun (Karin Gregorek) an, sieht für sich jedoch keine andere Wahl, als wie ursprünglich geplant in den Westen zu gehen. Zum zweiten Fluchttermin nimmt er die ahnungslose Katharina mit.

"Die Flucht" ist der erste DEFA-Film, der das Tabuthema der Flucht aus der DDR behandelte und überraschend offen ansprach. Zugleich ist es der letzte DEFA-Film mit Armin Mueller-Stahl vor seiner Ausreise in die Bundesrepublik Deutschland knapp zwei Jahre später. Bereits während der Dreharbeiten hatte er einen Ausreiseantrag gestellt, so dass der Film heute wie eine Vorwegnahme seines eigenen Wegs in den Westen erscheint. "Die Flucht" hat bei den Internationalen Filmfestspielen in Karlovy Vary 1978 den Hauptpreis gewonnen.

Mitwirkende

Musik: Günther Fischer
Kamera: Claus Neumann
Buch: Roland Gräf
Regie: Roland Gräf

Darsteller

Oberarzt Dr. Schmith: Armin Mueller-Stahl
Katharina: Jenny Gröllmann
Mittenzwei: Erika Pelikowsky
Meißner: Wilhelm Koch-Hooge
Gudrun: Karin Gregorek
Frau Seebohm: Simone von Zglinicki
Der Runde: Rolf Hoppe
Zeiske: Winfried Glatzeder
Schmiths Vater: Gerhard Biernert
und andere

Filmklassiker - Demnächst im MDR