Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

MDR-Fernsehen

Sa, 01.10. 05:30 Uhr 86:57 min

Reiff für die Insel - Katharina und der ganz große Fisch

Spielfilm Deutschland 2013

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel

MDR FERNSEHEN | 30.03.2014 | 22:20 Uhr & 31.03.2014 | 12:30 Uhr Reiff für die Insel - Katharina und der ganz große Fisch

Auf der kleinen Nordseeinsel Föhr hat Katharina Reiff (Tanja Wedhorn), alleinerziehende Mutter und Studentin, ein neues Zuhause gefunden. In der Ferienpension ihrer Mutter Marianne (Eva Kryll) kann sie sich hier ganz auf ihr juristisches Fernstudium konzentrieren. Bildrechte: ARD Degeto/Gordon Timpen
Mit viel Mühe und Fleiß stellt Katharina ihre Examensarbeit fertig, die sie in letzter Minute zur Post bringt. Bildrechte: ARD Degeto/Gordon Timpen
Auf dem Weg kommt Katharina der skurrile Autounfall des neuen Inselpfarrers Alexander Larsen (Stephan Kampwirth) in die Quere. Ein dummer Unfall oder ein göttliches Zeichen? Der Pfarrer glaubt wie immer an einen Wink des Himmels. Bildrechte: ARD Degeto/Maria Krumwiede
Katharina kümmert sich um Pfarrer Larsen. Der wurde eigentlich auf die Insel geschickt, um die Kirchengemeinde mangels Mitglieder aufzulösen. Bildrechte: ARD Degeto/Gordon Timpen
Der leicht verwirrt wirkende Geistliche verbringt seine Zeit auf Föhr aber vor allem mit apokalyptischen Prophezeiungen und der Suche nach göttlichen Hinweisen auf den bevorstehenden Untergang. Bildrechte: ARD Degeto/Maria Krumwiede
Kann es ein Zufall sein, dass es zur gleichen Zeit auf der Insel zu einer Serie von Bränden kommt? Auch Katharina, ihre Tochter Nele (Lotte Flack, links) und ihre Mutter Marianne (Eva Kryll, rechts) werden Zeugen einer Brandstiftung. Bildrechte: ARD Degeto/Maria Krumwiede
Die alt eingesessenen Insulaner Thies (Jan-Gregor Kremp, links), Malte (Frank Auerbach, 2. von links), Helge (Dietrich Hollinderbäumer, 2. von rechts) und Jonna (Karin Hanczewski) sowie der neue Inselpolizist Fiete (Andreas Schmidt, 3. von links) beobachten die mysteriösen Geschehnisse auf ihrem Eiland mit großer Sorge. Bildrechte: ARD Degeto/Gordon Timpen
Helge, Malte und Jonna haben genug von Pfarrer Larsen. Sie erteilen ihm eine Lektion. Katharina und Thies beobachten die Szene nur mäßig amüsiert. Bildrechte: ARD Degeto/Gordon Timpen
Thies Quedens, Chef der freiwilligen Feuerwehr und ehemaliger Inselpolizist, versucht dem Feuerteufel das Handwerk zu legen. Bildrechte: ARD Degeto/Gordon Timpen
Indessen versucht Katharina herauszufinden, wer im Hintergrund die Fäden zieht. Bildrechte: ARD Degeto/Gordon Timpen

Auf der Nordseeinsel Föhr scheint die Welt noch in Ordnung. Die idyllische Atmosphäre wirkt sich auch auf das Lebensgefühl von Katharina Reiff (Tanja Wedhorn) aus, die aus der Großstadt auf das Eiland "geflüchtet" war. In der Ferienpension ihrer resoluten Mutter Marianne (Eva Kryll) konzentriert sie sich ganz auf ihr juristisches Fernstudium und ist zur Freude ihrer Tochter Nele (Lotte Flack) fest entschlossen, ihr Helfersyndrom in den Griff zu bekommen: Die Menschen sollen ihre Probleme gefälligst selbst lösen. In der Theorie funktioniert dieser gute Vorsatz zwar prächtig, aber ausgerechnet als Katharina in letzter Minute ihre Examensarbeit zur Post bringen will, kommt ihr der skurrile Autounfall des neuen Inselpfarrers Alexander Larsen (Stephan Kampwirth) in die Quere.

Der Mann braucht Hilfe, keine Frage: Eigentlich auf die Insel geschickt, um die Kirchengemeinde mangels Mitglieder aufzulösen, verbringt der leicht verwirrt wirkende Geistliche seine Zeit vor allem mit apokalyptischen Prophezeiungen und der Suche nach göttlichen Hinweisen auf den bevorstehenden Untergang. Kann es ein Zufall sein, dass es zur gleichen Zeit auf der Insel zu einer Serie von Bränden kommt, die der ehemalige Inselpolizist Thies Quedens (Jan-Gregor Kremp) als Chef der freiwilligen Feuerwehr löschen muss? Als dann auch noch Katharinas selbstgefälliger Exfreund, der Anwalt Clemens Flöter (Ingo Hülsmann), auf der Insel auftaucht, ahnt die angehende Juristin, dass zwar keine göttliche Apokalypse droht, dafür aber ein mächtiger Gegner mit sehr viel weltlicheren Interessen: Clemens' vermögender Mandant will die gesamte Insel aufkaufen und als Ferienziel für die Schickeria vermarkten.

Nach dem Erfolg der Krimikomödie "Reiff für die Insel - Neubeginn" inszenierte Regisseur Anno Saul eine weitere Geschichte um die beherzte Neu-Insulanerin Katharina Reiff. Auch diesmal wird die angehende Juristin in einen kuriosen Kriminalfall verwickelt, bei dem sie sich ganz auf ihren Instinkt verlassen muss, um dem Täter das Handwerk zu legen. Drehbuchautor Marcus Hertneck unterfüttert die Krimigeschichte mit skurrilem Humor und einer guten Portion norddeutschen Lokalkolorits.



Mitwirkende

Musik: Fabian Römer
Kamera: Wedigo von Schultzendorff
Buch: Marcus Hertneck
Regie: Anno Saul

Darsteller

Katharina Reiff: Tanja Wedhorn
Alexander Larsen: Stephan Kampwirth
Thies Quedens: Jan-Gregor Kremp
Marianne Reiff: Eva Kryll
Nele Reiff: Lotte Flack
Fiete Finnsen: Andreas Schmidt
Helge Quedens: Dietrich Hollinderbäumer
Berit Petersen: Birge Schade
Malte Rampp: Frank Auerbach
Jonna Frederikson: Karin Hanczewski
Lars Lindenthal: Jochen Kolenda
Clemens Flöter: Ingo Hülsmann
und andere

Filme - Demnächst im MDR