Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

MDR-Fernsehen

Sa, 15.10. 12:45 Uhr 29:30 min

Unser Dorf hat Wochenende

Grumbach

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Bildergalerie Unser Dorf hat Wochenende

Immer wieder auch ein sportliches Ereignis, wenn Frank Schumann seine Rinder quer durch Grumbach, ein kleines Dorf im Zwickauer Land, treibt: Von einer Weide auf die nächste und dafür vornweg sprintet. Bildrechte: MDR/Frank Stuckatz
Die Pfaffenberger gilt als die "Feuerwehr-Kapelle" von Grumbach, denn sie sind für jeden Auftritt zu haben. Besonders für außergewöhnliche Ausflüge zu den Festumzügen im Dorf. Bildrechte: MDR/Frank Stuckatz
Kurz vor der Wende baute das Dorf eine gemeinsame Antennenanlage. Seit nunmehr 13 Jahren versorgt das Fernsehkabel die etwa 90 Häuser auch mit Internet. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Die „Bunte Kuh“ haben Tierarzt Werner Teichmann und seine Tochter mal angeschafft. Heute weist sie den Weg zur neuen Tierärztin im Dorf. Die Praxisübernahme ist geglückt. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
„Halbschalen“ nennen sich die jungen Grumbacher Motorradfahrer. Ihre Zweiräder fahren sie meist nur mit offenem Helm. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Ortsvorsteher Albrecht Kupfer hat eine Mühle nachgebaut. Das Wasser des Grumbachs treibt sie an. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Zu DDR-Zeiten half der Lanz-Bulldog aktiv auf dem Hof der Schumanns. Heute gilt er als Attraktion, wenn er zu den Dorffesten durch Grumbach tuckert. Bildrechte: MDR/Frank Stuckatz

Eingebettet in die Hügel des Zwickauer Landes liegt das Dorf Grumbach, ein Ortsteil der Gemeinde Callenberg.
Die rund 300 fleißigen Bewohner stellen einiges auf die Beine. Etwa zum Erntedankfest am Sonntag. Dann wird die Blaskapelle musizierend auf einer historischen Drehleiter vorfahren, die am polierten Oldtimer-Einsatzfahrzeug der Feuerwehr hängt.

Ein Spektakel, das die Grumbacher Ortschronisten auch als Video festhalten. Am anderen Ende des Dorfes treiben Vater und Sohn ihre Rinderherde von einer Weide auf die andere. Beide sind Landwirte bei der Agrargenossenschaft, leben auf einem großen Hof und halten nebenbei rund 30 Rinder und Hühner, Ziegen, Pferde. Sie haben stets viel zu tun. Auch der Enkelsohn hilft mit. Erst recht, wenn die Erwachsenen den Lanz-Bulldog anwerfen.

In Arbeit versinken auch die recht jungen Besitzer des Gasthofes. Den schicken Saal haben sie mit viel Spucke und Schweiß renoviert. Ein Hofladen soll noch dazukommen. Die Treppe wird gerade gebaut. Abends steht die Familie am Zapfhahn und in der Küche.

Wie jedes Wochenende hält der Ehrenbürger die Antennenanlage mit Internetleitung in Schuss, der Brieftaubenzüchter trainiert seine Tiere für Wettkämpfe und die Moped-Clique düst mit ihren Halbschalen durch das Dorf.

Mitteldeutschland entdecken