Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

MDR-Fernsehen

Do, 08.12. 01:30 Uhr 24:45 min

Die Weihnachtswunderstadt

Annaberg-Buchholz

Folge 3

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Bildergalerie Die Weihnachtswunderstadt

Der Weihnachtsmarkt in Annaberg-Buchholz begrüßt jedes Jahr tausende Besucher. In diesem Jahr findet der Traditionsmarkt vom 25. November bis 23. Dezember statt. Bildrechte: MDR/Meinwerk Film GmbH/Thomas Keffel
Zur Weihnachtszeit gibt es unzählige Bergmannsumzüge, Konzerte und Theateraufführungen in Annaberg Buchholz. Bildrechte: MDR/Meinwerk Film GmbH/Thomas Keffel
Die Trommler aus dem Bergmusikkorps "Frisch Glück", Veit Nestler und Bernhard Schramm, beginnen gerade erst wieder, Weihnachtslieder zu üben. Bildrechte: MDR/Meinwerk Film GmbH/Thomas Keffel
Der große Weihnachtsmann auf dem Weg zum Weihnachtsmarkt von Annaberg-Buchholz. Bildrechte: MDR/Meinwerk Film GmbH/Thomas Keffel
Katrin Baumann gestaltet Spielzeug und hat ein Theaterstück zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes geschrieben. Jetzt muss sie die letzten Wichtelumhänge fertig nähen. Und die Kinder müssen beruhigt werden, die zur Generalprobe noch immer nicht genau wissen, wann der Nussknacker im Theaterstück auftritt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Die Nachtwächter Reiner Eckel und Dieter Frank bauen die große Familienpyramide auf. Nussknacker, Engel, Schwibbögen und der Weihnachtsberg sollen zum ersten Advent in warmem Licht erstrahlen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Annaberg-Buchholz: die Stadt steht für Erzgebirge und vor allem für Weihnachten. Wenn es heißt: "Die Stadt – ein einziger Weihnachtsberg" – dann sind es die Menschen von Annaberg, die dafür sorgen, dass ihre kleine Stadt mit 22.000 Einwohnern dem Ansturm von 110.000 Besuchern standhält und ihrem Ruf gerecht wird. Und um diese Menschen geht es in der fünfteiligen Dokusoap. Ab November befinden sich die Einwohner von Annaberg-Buchholz wahrhaftig in einem "Ausnahmezustand". Eine Handvoll von ihnen steht exemplarisch für die vielen Erzgebirgler, die mit Herz und Verstand ihre Tradition verteidigen, zu ihrer Sprache stehen und für sich genau wissen: was ist Kitsch und was ist keiner.

Der Tag ist da, auf den die Menschen in Annaberg Buchholz lange hin gefiebert haben: Der Stollenanschnitt und die offizielle Eröffnung des Weihnachtsmarktes! Besonders aufregend ist dieser Tag für die Wichtelkinder des Hortes in Elterlein, denn Katrin Baumann hat mit ihnen ein Theaterstück geprobt, was sie nun vor den neugierigen Zuschauern aufführen sollen.

Doch es geht schief, was schief gehen kann: Kein Ton schallt aus den Lautsprechern. Alle sind in heller Aufregung – besonders Katrin. Nur einer behält unerschütterlich die Ruhe: Christian Eberhardt, der für den Markt verantwortlich ist. Er hat schon die Abnahmen aller Buden hinter sich. Selbst bei der neuen Bude von Karl- Heinz Buschmann gibt es noch Nachbesserungen. Seit 40 Jahren ist er schon Gastronom und immer wieder aufgeregt und gespannt auf die ersten Reaktionen der Weihnachtsmarktbesucher. Werden ihnen die legendären "Klitscher", die erzgebirgischen Kartoffelpuffer zubereitet nach dem Geheimrezept der Familie Buschmann, schmecken?

Auch für die beiden Nachtwächter Reiner Eckel und Dieter Frank beginnt die Saison – mit dem Pyramidenanschieben in ihrem Stadtteil Buchholz. Der Trommler Bernhard Schramm aus dem Bergmusikkorps "Frisch Glück" steht das erste Mal mit seiner großen Pauke auf der Theaterbühne. Im vergangenen Jahr hatte er alle Proben zum Theaterstück "Der Nussknacker" mitgemacht. Dann warf ihn ein Unfall aus der Bahn und er konnte die Premiere nicht erleben. Doch jetzt ist es endlich soweit. Viel Zeit haben er und sein Kompagnon an der Marschtrommel nicht, um aufgeregt zu sein, denn ein Auftritt folgt dem anderen.