Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

MDR-Fernsehen

Do, 22.12. 00:45 Uhr 07:14 min

MDR-Kurzfilmnacht

Hot Dog

Kurzfilm Deutschland 2019

Komplette Sendung

Bilder zur Sendung

Gelebte Sexualität kann ihre Tücken haben: Allan (Alfredo Zermini) ist Jungfrau und liebt sein Playboy-Heft. Bildrechte: MDR/Filmakademie Baden-Württemberg
Hannah (Lena Klenke) verbindet hingegen eine Hassliebe mit ihrer Vagina. Sie hat ihr sogar verschiedene Namen gegeben. Bildrechte: MDR/Filmakademie Baden-Württemberg
Manche Männer glauben, dass sie die Vagina einer Frau wie einen Hund tätscheln müssten – nur eine von vielen Erfahrungen, die Hannah gemacht hat. Bildrechte: MDR/Filmakademie Baden-Württemberg
"Hot Dog" erzählt von einer jungen Frau und ihrem gesunden Verhältnis zu ihrer Weiblichkeit und Sexualität.  Bildrechte: MDR/Filmakademie Baden-Württemberg

Hannah (Lena Klenke) mag ihre Vagina, doch sie war nicht immer glücklich mit ihr. Sie erzählt von ihrer Liebes- und Leidensgeschichte mit ihrer Vagina und wie sich ihr Verhältnis zu ihrer Sexualität mit der Zeit verändert hat. Von Ekzemen nach der Intimrasur, der naiven Vorstellung Sex wäre wie eine Szene aus "Titanic" und davon, wie sie Selbstbefriedigung entdeckte.

"Hot Dog" erzählt von einer jungen Frau und ihrem gesunden Verhältnis zu ihrer Weiblichkeit und Sexualität. Frisch, sehr offen und witzig – mit Lena Klenke in der Hauptrolle (u. a. "How to Sell Drugs Online (Fast)", "Fack ju Göhte", "Das schweigende Klassenzimmer"). Der Film lief auf über 50 nationalen und internationalen Filmfestivals, unter anderem auf dem Sundance Film Festival. Er wurde weltweit vom Goethe-Institut auf einer Vielzahl von Veranstaltungen gezeigt und diskutiert.


Mitwirkende

Musik: Pedro Winter, Alexander Ridha, Quentin Benoit Dupieux
Kamera: Christopher Behrmann, Max Rauer
Buch: Alma Buddecke, Marleen Valin
Regie: Alma Buddecke, Marleen Valin

Darsteller

Hannah: Lena Klenke
Allan: Alfredo Zermini

Mehr zum Thema

Kurzfilme - Demnächst im MDR