Mi 14.02. 2018 00:20Uhr (VPS 00:00) 54:07 min

MDR FERNSEHEN Mi, 14.02.2018 00:20 01:13

Dostojewski

Dostojewski

Russische Fernsehserie 2010

Folge 4 von 7

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • Untertitel
Paris, Sommer 1863. Fjodor Dostojewski (Jewgeni Mironow) kann endlich seiner Geliebten Apollinaria Suslowa (Olga Smirnowa) nachreisen. Doch die Enttäuschung ist groß, Apollinaria hat sich leidenschaftlich, aber unglücklich in einen jungen Spanier verliebt, den sie am liebsten umbringen will. Sie schickt Dostojewski weg.

Doch kurze Zeit später reisen sie gemeinsam nach Baden-Baden. Hier besucht Dostojewski Turgenjew, um ihn zur Veröffentlichung seines Romans "Gespenster" in der neuen Zeitschrift "Epoche" zu bewegen. Schnell geraten die beiden wegen Turgenjews kritischer Haltung zu Russland aneinander. Wieder zieht es Dostojewski ins Casino. Diesmal verspielt er sein ganzes Geld.

Glücklos ist er auch bei seiner Rückkehr zu Apollinaria, die er immer noch leidenschaftlich liebt. Sie aber besteht auf einem "geschwisterlichen" Verhältnis. Trotzdem reisen sie im September gemeinsam weiter nach Rom, wo Dostojewskis Verzweiflung über Apollinarias Kälte immer größer wird. Sie beschließen, sich zu trennen.

Dostojewski reist nach St. Petersburg, wohin auch seine kranke Frau zurückgekehrt ist. Im April 1864 stirbt sie, geistig verwirrt. Dostojewski macht sich große Vorwürfe, sie geheiratet zu haben. Seine Sorgen reißen nicht ab. Finanzielle Nöte, Kritik an der Zeitschrift "Epoche" und schließlich der plötzliche Tod seines Bruders Michail (Sergej Taramajew), der - wie sich nun herausstellt - schon länger krank war, belasten Dostojewski schwer.
Mitwirkende
Musik: Alexej Ajgi
Kamera: Ilja Demin R.G.C.
Buch: Eduard Wolodarski
Regie: Wladimir Chotinenko
Darsteller
Dostojewski: Jewgeni Mironow
Maria Isajewa: Tschulpan Chamatowa
Stepan Janowski: Dmitri Pewzow
Apollinaria Suslowa: Olga Smirnowa
Turgenjew: Wladimir Simonow
Tante Kumanina: Walentina Talyzina
Michail Dostojewski: Sergej Taramajew
Pawel Isajew: Alexander Proschin
Strachow: Jegor Peregudow
Maler Perow: Alexander Petrow
und andere