Di 15.05. 2018 20:45Uhr 29:45 min

Die mit Perlen und Glitter bestickten Stoffbahnen aus dem Schmelzzimmer im Palais Arnstadt sollen restauriert werden. Das barocke Prunkzimmer ist einzigartig. Ähnliche Wandbespannungen finden sich nur an vier anderen europäischen Herrschaftshäusern, wie in Sankt Petersburg.
Die mit Perlen und Glitter bestickten Stoffbahnen aus dem Schmelzzimmer im Palais Arnstadt sollen restauriert werden. Das barocke Prunkzimmer ist einzigartig. Ähnliche Wandbespannungen finden sich nur an vier anderen europäischen Herrschaftshäusern, wie in Sankt Petersburg. Bildrechte: MDR/Weber
MDR FERNSEHEN Di, 15.05.2018 20:45 21:15

Der Osten - Entdecke wo du lebst Schlösser, Schätze, Schönheit – Das Erbe der Schwarzburger

Schlösser, Schätze, Schönheit – Das Erbe der Schwarzburger

Film von Ria Weber

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Wenn am 12. Mai das Zeughaus auf Schloss Schwarzburg nach fast 80 Jahren wiedereröffnet, findet ein Krimi in der Thüringer Geschichte ein Happy End. Die über 500 Jahre alte Waffensammlung der Schwarzburger Fürsten, die älteste und umfangreichste im deutschen Raum, kehrt an ihren Stammort zurück. Sie galt als verloren. Die Rote Armee hatte die Waffen aus den bedeutendsten Waffenschmieden Europas nach dem Krieg für den Transport nach Russland eingepackt und in Waggons verladen. Doch auf wundersame Weise wurden die über Jahrzehnte nur auf dem Rudolstädter Bahnhof hin- und herrangiert und gerieten in Vergessenheit - bis sie wieder entdeckt wurden. In den jüngsten Jahren wurden Zeughaus und Sammlung restauriert und lassen eine neue Sicht auf den alten Glanz der Schwarzburger entstehen.

Das älteste Adelsgeschlecht Thüringens leitete über 1100 Jahre die Geschicke seiner Untertanen, stellte für ganze drei Monate mit Günther XXI. sogar einen deutschen König. Kein Fürst regierte nach der Novemberrevolution 1918 länger als der Schwarzburger Günther Viktor. Er dankte als letzter deutscher Herrscher ab. Die Schlösser der Dynastie prägen Thüringen von Norden bis Süden. Sie beherbergen Kostbarkeiten, wie sie sonst nur an großen europäischen Höfen zu finden sind - eine goldene Kutsche in Sondershausen, ein mit Perlen ausgeschmücktes Prunkzimmer in Arnstadt oder ganz frühe Tierpräparate im ältesten Thüringer Naturkundemuseum Rudolstadt - das heute Fachstelle für das Washingtoner Artenschutzabkommen ist. Die Schwarzburger ließen das Porzellan neu schöpfen, scheffelten mit der Zucht von Ananas Geld, schrieben für das Evangelische Gesangsbuch Liedtexte oder verhalfen der Musik von Liszt zum Durchbruch.

Doch so umfangreich und lebendig das Vermächtnis der Schwarzburger, so schwierig ist es zu erhalten. An den Sammlungen nagt der Zahn der Zeit, die Gebäude sind teils einsturzgefährdet - eine riesige Aufgabe!