Fr 16.11. 2018 22:00Uhr 133:00 min

Riverboat Logo
Riverboat Logo Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Fr, 16.11.2018 22:00 00:13

Riverboat

Riverboat

Die MDR-Talkshow aus Leipzig

mit Stephanie Stumph & Jörg Pilawa

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Riverboat-Gäste am 16. November

Nächste Sendung Riverboat-Gäste am 16. November

Stephanie Stumph und Jörg Pilawa begrüßen Dr. Carla Pohlink (vormals Thiele), Thomas Junker, Panagiota Petridou, Joe Bausch, Collien Ulmen-Fernandes, Christina Schwanitz und Stanislaw Tschertschessow!

Collien Ulmen-Fernandes
Collien Ulmen-Fernandes - Moderatorin Bildrechte: Anatol Kotte
Collien Ulmen-Fernandes
Collien Ulmen-Fernandes - Moderatorin Bildrechte: Anatol Kotte
Stanislaw Salamowitsch Tschertschessow
Stanislaw Tschertschessow - Cheftrainer der russischen Fußballnationalmannschaft und ehem. Dynamo-Dresden-Torwart Bildrechte: IMAGO
Moderatorin Panagiota Petridou
Panagiota Petridou - Moderatorin und Autoverkäuferin Bildrechte: dpa
Schauspieler Joe Bausch
Joe Bausch - "Tatort"-Star und Gefängnisarzt Bildrechte: dpa
Christina Schwanitz mit umgehängter BRD-Flagge, nach dem Wettkampf im Stadion
Christina Schwanitz - Kugelstoßerin Bildrechte: IMAGO
Carla Pohlink vormals Thiele
Dr. Carla Pohlink - Sexualtherapeutin und MDR-Sexpertin Bildrechte: dpa
Thomas Junker steht neben seiner Kamera und schaut lächelnd. Im Hintergrund eine weite Steppenlandschaft mit einigen Siedlungen.
Thomas Junker - MDR-Filmemacher und Abenteurer Bildrechte: MDR/Thomas Junker
Alle (7) Bilder anzeigen
* Stanislaw Tschertschessow , Trainer der russischen Nationalmannschaft
Er hatte den schönsten Schnauzer der Bundesliga: Stanislaw Tschertschessow war zwei Jahre lang der erste Mann im Tor von Dynamo Dresden. Von 1993 bis 1995 spielte er in 57 Bundesliga-Spielen für Dresden. Inzwischen ist der 55-Jährige der Trainer der Sbornaja - der Russischen Fußballnationalmannschaft. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in seiner Heimat brachte er die Nationalelf zur Überraschung vieler bis ins Viertelfinale. Damit habe er, so heißt es, den Russen die Liebe zum Fußball zurückgebracht. Er selbst hatte von einem Finale geträumt - gegen Deutschland. Am kommenden Donnerstag wird dieser Traum wahr: In Leipzig begegnen sich Russland Mannschaft und Deutschland in einem Testspiel - ein Wiedersehen für Stanislaw Tschertschessow und Joachim Löw. Die beiden verbindet eine alte Freundschaft. Mehr dazu und warum ihm Dresden immer verbunden sein wird erzählt "Stani" bei Riverboat

* Christina Schwanitz, Kugelstoßerin
Gerade einmal sechs Monate hatte sie Zeit für die Vorbereitung und dann gewann sie bei der Europameisterschaft 2018 in Berlin die Silbermedaille im Kugelstoßen. 2017 war Christina Schwanitz Mutter von Zwillingen geworden, deshalb die lange Auszeit.
1985 in Dresden geboren, fand sie schnell ihre Lieblingssportart: Die 4-Kilo-Kugel sollte es sein und nichts anderes. Nach dem Umzug ihrer Familie nach Baden-Württemberg trainierte sie zunächst in Neckarsulm und kam 2009 in die Heimat zurück, wo sich schließlich die großen Erfolge einstellten: 2011 erstmals Deutsche Meisterin, 2013 Hallen-Europameisterin, 2014 Europameisterin und 2015 Weltmeisterin. Nach ihrem großartigen Comeback 2018 ist sie mit ihrem Sport "noch längst nicht fertig", erklärt Christina Schwanitz.

* Thomas Junker, MDR-Filmemacher und Abenteurer
19.625 Kilometer hat Thomas Junker mit dem Auto zurückgelegt, von seiner Heimat Bayern, über Dresden, durch Polen, die baltischen Staaten und einmal bis ans Ende Russlands. Mitgebracht hat er einen Fünfteiler über "Russlands Weiten – von Murmansk an den Pazifik", der vom 19. bis 24.11. jeweils ab 19.50 Uhr im MDR-Fernsehen zu sehen sein wird. Thomas Junker, der schon am Südpol und am Nordpol war, der die ganze Welt umrundete und mit dem Motorrad durch die Sahara fuhr, möchte mit seinen Filmen die Herzen und Seelen der Menschen porträtieren. In Russland hat er alte Bekannte wiedergetroffen und neue Freunde gewonnen, spannende und emotionsgeladene Geschichten erfahren und ein Land im Umbruch erlebt.

* Panagiota Petridou, Moderatorin und Autoverkäuferin
Sie ist nicht nur Deutschlands berühmteste Autoverkäuferin, sondern auch noch eine der erfolgreichsten. Seit 2010 moderiert die 39-Jährige mit griechischen Wurzeln die VOX-Sendung "Biete Rostlaube, suche Traumauto". Ans Aufhören im Autohaus denkt sie trotz ihrer TV-Karriere nicht, denn sie übt ihren Beruf leidenschaftlich gerne aus.
In der Kneipe ihrer Eltern in Solingen wuchs sie auf. Sieben Tage die Woche war das Gasthaus geöffnet. Den Eltern blieb wenig Zeit, sich um ihre jüngste Tochter zu kümmern. So kämpft Panagiota Petridou sich mit einem unerschütterlichen Selbstbewusstsein allein durch ihre Kindheit bis zum Abitur. "Das Scheiße-Gold-Prinzip" hat sie daher auch ihre Biographie genannt, die gerade erschienen ist. Ganz nach ihrem Motto: "Man wird nur dann zum Superheld, wenn man sich selbst für super hält."

* Joe Bausch, "Tatort"-Star und Gefängnisarzt
Mörder, Betrüger, Einbrecher. Sie alle haben eine Geschichte zu erzählen. Der Schauspieler Joe Bausch, Krimifans bekannt als Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth aus dem Kölner "Tatort", arbeitet seit 32 Jahren als Gefängnisarzt in der Justizvollzugsanstalt Werl. In diesen Männerknast kommen nur die ganz harten Fälle. In seinem neuen Buch "Gangsterblues" erzählt 65-Jährige, was ihm von den Insassen hinter Gittern zugetragen wird.
Im "Riverboat" wird Joe Bausch außerdem auf seine Berufskarriere zurückschauen, denn Ende des Jahres wird der Leitende Regierungsmedizinaldirektor, so seine Amtsbezeichung, pensioniert und er aus seiner Wohnung mit Blick auf den Gefängnishof ausziehen. Und: Der Posten ist noch zu haben! Nach einem Nachfolger für ihn sucht die JVA Werl bereits seit einem Jahr.

* Collien Ulmen-Fernandes, Moderatorin
Nur schöne Dekoration in einer Fernsehkulisse? Nicht sie! Ob im ausgeschnittenen Glitzerkleid oder im Schlabberlook: Collien Ulmen-Fernandes - das ehemalige Teenie-Idol aus Bravo-TV und Viva - hat Wichtiges zu sagen: Bereits 2015 sorgte sie für viel Gesprächsstoff, als sie in einer Dokumentation die Zustände in kambodschanischen Textilfabriken aufzeigte. Als ihre Tochter eines Tages vom Kindergarten heimkam und feststellte, dass Frauen keine großen Autos fahren könnten, wurde der 37-Jährigen klar, wie fest verankert traditionelle Rollenbilder in den Köpfen der Kinder sind - schuld sei daran auch die Spielwarenindustrie, sagt die gebürtige Hamburgerin: "In meiner Kindheit war im Spielzeugladen alles bunt durcheinander gemischt. Heute ist fast alles unterteilt in Mädchen- und Jungenspielzeug". Die Ehefrau von Schauspieler Christian Ulmen hat dem sogenannten Gendermarketing jetzt den Kampf angesagt: In ihrem Kinderbuch "Otto und Lotti" tauschen zwei Otterkinder die Rollen und führen alle an der Nase herum; in der zweiteiligen Dokumentation "No more boys and girls" (ZDF neo am 22.11.2018) geht sie gemeinsam mit Experten der Frage nach, inwiefern das Verhalten der Erwachsenen die konservativen Rollenbilder von Kindern prägen.

* Dr. Carla Pohlink, Sexualtherapeutin und MDR-Sexpertin
Die Paartherapeutin und Sexualmedizinerin wirbt für einen authentischen, emanzipierten und verantwortungsvollen Sex. Dafür muss man wissen, was man im Bett will und das mit seinem Gegenüber auch ehrlich bereden. Dr. Carla Pohlink studierte Medizin in Leipzig und betreibt eine Praxis in Altenburg. Bei "MDR um 4" ist sie alle zwei Monate als Expertin anzutreffen und beantwortet in ihrer Rubrik "Leichter Lieben" Zuschauerfragen rund ums Sexleben. Und weil im Nachmittagsprogramm das eine oder andere Thema ausgeklammert werden muss, gibt es bei ihr auch mitunter Erotisches zur Nacht. In "Leichter Lieben Latenight" geht es am 17. November um 00.15 Uhr – gleich nach "Riverboat" – unter anderem um "Fesselnde Liebe", das Führen und Geführtwerden beim Sex.