Fr 30.11. 2018 22:00Uhr 118:00 min

Riverboat

Die MDR-Talkshow aus Leipzig

mit Stephanie Stumph & Jörg Pilawa

Komplette Sendung

Riverboat vom 30.11.2018 117 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Fr, 30.11.2018 22:00 23:58

Gäste der Sendung:

* Pavel Trávniček - … der Prinz aus "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"
* Alina Levshin - Schauspielerin
* Axel Schulz - Box-Champion
* Ilka Bessin - alias Cindy aus Marzahn
* Alexander Kühn - Schokoladen-Hersteller aus Erfurt
* Max Giesinger - Sänger
* Sotiria - Popsängerin

Riverboat-Gäste am 30. November

Nächste Sendung Riverboat-Gäste am 30. November

Stephanie Stumph & Jörg Pilawa begrüßen im Riverboat: Pavel Travnicek, Alina Levshin, Axel Schulz, Ilka Blessin, Alexander Kühn, Max Giesinger und Sotiria.

Der tschechische Schauspieler Pavel Travnicek
Pavel Travnicek ... der Prinz aus "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" Bildrechte: dpa
Der tschechische Schauspieler Pavel Travnicek
Pavel Travnicek ... der Prinz aus "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" Bildrechte: dpa
Die Schauspielerin Alina Levshin
Alina Levshin Schauspielerin Bildrechte: dpa
Axel Schulz
Axel Schulz Box-Champion Bildrechte: seiring.de
Ilka Bessin
Ilka Bessin alias Cindy aus Marzahn Bildrechte: IMAGO/STAR-MEDIA
Alexander Kühn
Alexander Kühn Schokoladen-Hersteller aus Erfurt Bildrechte: imago/Steve Bauerschmidt
Der Sänger Max Giesinger
Max Giesinger Sänger Bildrechte: dpa
Sotiria
Sotiria Popsängerin Bildrechte: imago/Future Image
Alle (7) Bilder anzeigen
* Pavel Trávniček, Schauspieler
„Die Wangen sind mit Asche beschmutzt, aber der Schornsteinfeger ist es nicht. Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.“ Kennen Sie dieses Rätsel? Ja? Dann sind Sie wie Millionen andere auch, Fan des Weihnachtskultfilms "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Der tschechische Schauspieler Pavel Trávniček spielte damals vor 45 Jahren den Prinzen. Seine erste Rolle. Eine Rolle fürs Leben. Der heute 68 jährige arbeitet noch immer als Schauspieler und Moderator. Zum 45-jährigen Jubiläums des Filmmärchens hat Pavel Trávniček eine neue Rolle im "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" – Kosmos zugewiesen bekommen. In einem Familienmusical, mit dem er auf Tournee geht, spielt er den König.

* Ilka Bessin, alias/früher: Cindy aus Marzahn
"Ich war die dicke, fette Arschbulette!" sagt sie über sich selbst. "Wenn man aussah wie ich, konnte man nur Komikerin werden!" Als "Cindy aus Marzahn" war sie eine der erfolgreichsten Comedians hierzulande. Mit der schrillen Kunstfigur hatte sich Ilka Bessin aus jahrelanger Arbeitslosigkeit auf die Bühnen und ins Fernsehen gerettet. Vor zweieinhalb Jahren hat Ilka Bessin den pinken Jogginganzug eingemottet und sich von ihrem alten Ego verabschiedet.
Anfang der Woche startete die 47-Jährige ihre erste Lesetour in Leipzig: „Meine Kindheit war schön und schwierig. Unbequem, hart und steinig. Und lustig: Liebe und Hiebe". In ihrer Biografie "Abgeschminkt" erzählt Inka Bessin unter anderem vom Aufwachsen in der DDR.

* Axel Schulz, ehemaliger Profi-Schwergewichtsboxer
Er ist der sanfte Riese, der sympathische Verlierer, der Weltmeister der Herzen - Axel Schulz. Als Profiboxer hat er es nie geschafft sich einen Titel zu holen. Das tat aber seiner Popularität keinen Abbruch - im Gegenteil.
Seine größten Niederlagen tragen fast Kultstatus: 1995 stieg er als nahezu Unbekannter in den Ring gegen die lebende Legende George Foreman und verlor - nach Punkten. Jahre später kam heraus, Schulz war um seinen WM-Titel betrogen worden. Im selben Jahr begegnete er dem Südafrikaner "The White Buffalo" Francois Botha. Wieder stieg Schulz als Verlierer aus dem Ring. Drei Wochen später war klar: Botha hatte gedopt.
Vor 12 Jahren hat Axel Schulz nach einem gescheiterten Comeback-Versuch seine Boxhandschuhe an den Nagel gehängt. Heute lebt der ehemalige Schwergewichtsboxer aus Fürstenwalde mit seiner Familie wieder in seiner Brandenburgischen Heimat - in Frankfurt / Oder. Am 9. November wurde der 50 Jahre alt - Zeit für einen Rück- und Ausblick.

* Alexander Kühn, Inhaber GOLDHELM Schokoladen Manufaktur in Erfurt
Bis zu seinem 30. Geburtstag wusste Alexander Kühn überhaupt noch nicht, was er eigentlich mit sich und dem Leben anfangen sollte: Viele Talente, viele Interessen, viele Freiheiten, aber nichts war greifbar. Heute, einige Jahre später, beschäftigt Kühn in seiner Erfurter Schokoladenmanufaktur mehr als 80 Mitarbeiter. Die Marke "Goldhelm" ist nach dem Haus auf der historischen Krämerbrücke benannt, in dem Alexander Kühns Schokoladentraum begann. An die 1.000 Rezepte hat der gelernte Grafikdesigner inzwischen entwickelt. Liebe und Natur steht immer mit auf der Zutatenliste. Die Weihnachtszeit ist natürlich die Hochsaison für sein Unternehmen und nebenbei verlegt er gerade seine Produktion auf einen alten Bauernhof in der Nähe von Erfurt.

* Max Giesinger, Sänger
Talent, Hartnäckigkeit und Leidenschaft haben sich ausgezahlt! Max Giesinger ist heute einer der erfolgreichsten Pop-Musiker Deutschlands. Seine Karriere begann als er den 4. Platz bei "The Voice of Germany" belegte. Es sollten aber vier weitere Jahre bis zu seinem Durchbruch dauern. Sein Hit "80 Millionen" kennt heute jeder, er wurde zur EM-Hymne 2016. Nach Preisen wie "Die Goldenen Henne" und dem "MTV Europe Music Award" und unzähligen, ausverkauften Konzerte, veröffentlicht er nun sein drittes Album "Die Reise". 13 persönliche Songs erzählen von seiner Reise aus einem kleinen Dorf bei Karlsruhe zu einem Leben als gefeierter Popstar.

* Alina Levshin, Schauspielerin
Alina Levshin ist 1984 in Odessa geboren. Sie zog mit ihren Eltern nach Berlin, als sie sechs Jahre alt war. Kaum in der Stadt angekommen, begann sie neun Jahre lang bis zu ihrem 15. Lebensjahr zu tanzen, im Kinderensemble des Friedrichstadtpalasts. Hier wurde ihr klar, dass sie auf die Bühne gehört. Für ihre erste Rolle als ukrainische Zwangsprostituierte in der TV-Serie "Im Angesicht des Verbrechens", wurde sie mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Nur ein Jahr später wurde sie für ihre Darstellung des Nazimädchens Marisa im Film "Kriegerin" mit Preisen geradezu überhäuft. Heute ist aus dem gefeierten Shootingstar eine etablierte Schauspielerin geworden. Mutter einer siebenjährigen Tochter noch dazu. Warum zu solch einer Karriere neben Glück auch Ehrgeiz gehört und wie sie ihre Hochsensibilität für ihre Kunst nutzen kann, wird uns die Schauspielerin mit russischen Wurzeln im "Riverboat" erzählen.

* Sotiria, Popsängerin
Als der Graf von "Unheilig" 2014 das Rampenlicht verließ, entschloss sie sich wieder zurück auf die Bühne zu gehen und Musik zu machen. Jetzt ist Sotiria wieder da mit ihrem Album "Hallo Leben" und wird als musikalische Erbin des Grafen gefeiert. Aufgewachsen in Berlin, nahm Sotiria mit acht Jahren erstmals Gesangs- und Klavierunterricht, gründete 2007 die Band "Eisblume", mit der sie zwei sehr erfolgreiche Alben veröffentlichte. Fünf Jahre später wurde das Projekt aufgelöst, Sotiria zog sich von der Bühne zurück ins bürgerliche Leben. Doch lange hielt sie es da nicht aus. Gerade bereitet sie ihre Tournee vor, mit der sie im kommenden Jahr auch in Dresden Station macht.

Ilka Bessin bei MDR um 4

Ilka Bessin + Video
Bildrechte: IMAGO
MDR FERNSEHEN Fr, 30.11.2018 16:30 17:00

MDR um 4

MDR um 4

Gäste zum Kaffee

  • Livesendung
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand