Fr 14.12. 2018 22:00Uhr 134:00 min

Riverboat - Logo
Riverboat - Logo Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Fr, 14.12.2018 22:00 00:13

Riverboat

Riverboat

Die MDR-Talkshow aus Leipzig

mit Stephanie Stumph & Jörg Pilawa

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Die Gäste:

* Paul Panzer, Comedian
* Helge Schneider, Entertainer
* Rundfunk-Jugendchor Wernigerode & Peter Habermann, Dirigent
* Katarina Witt, Eiskunstlauflegende & Gaby Seyfert,
* Gila von Weitershausen, Schauspielerin
* Markus Füchtner, Nussknackermacher aus Seiffen in 8. Generation
* Michael Haberland, Glasbläser- Christbaumschmuck aus Lauscha/Thüringen
* Bettina Hennig, Inhaberin Erste Salzwedeler Baumkuchenfabrik

Riverboat-Gäste am 14. Dezember

Nächste Sendung Riverboat-Gäste am 14. Dezember

Stephanie Stumph & Jörg Pilawa begrüßen Katharina Witt, Helge Schneider, Paul Panzer, den Rundfunk-Jugendchor Wernigerode, Gaby Seyfert, Gila von Weitershausen sowie Markus Füchtner, Bettina Hennig und Michael Haberland.

Katharina Witt
Katarina Witt - Eiskunstlauflegende Bildrechte: imago/Norbert Schmidt
Katharina Witt
Katarina Witt - Eiskunstlauflegende Bildrechte: imago/Norbert Schmidt
Helge Schneider
Helge Schneider - Entertainer Bildrechte: dpa
Rundfunk-Jugendchor Wernigerode
Rundfunk-Jugendchor Wernigerode Bildrechte: Landesgymnasium für Musik Wernigerode
Die ehemalige deutsche Eiskunstläuferin Gabriele Seyfert steht auf dem Neumarkt.
Gaby Seyfert - Eiskunstlauf-Star und Tochter von Trainerlegende Jutta Müller Bildrechte: dpa
Gila von Weitershausen
Gila von Weitershausen - Schauspielerin Bildrechte: dpa
Paul Panzer
Paul Panzer - Comedy-Star Bildrechte: dpa
Original Füchtner Nußknacker mit Walnuß.
Markus Füchtner - Nussknackermacher aus Seiffen in 8. Generation Bildrechte: Bei uns entdeckt
Salzwedeler Baumkuchen
Bettina Hennig - Inhaberin Erste Salzwedeler Baumkuchenfabrik Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Gläserner Christbaumschmuck aus Lauscha vor der sogenannten Lampe, dem Gasbrenner
Michael Haberland - Glasbläser mit Christbaumschmuck aus Lauscha Bildrechte: MDR/Kathrin Welzel
Alle (9) Bilder anzeigen
Mehr zu den Gästen:

* Paul Panzer, Comedian
Er sieht sich als "Glücksritter ... vom Pech verfolgt". So heißt Paul Panzers neues Bühnenprogramm, mit dem er Anfang 2019 auch wieder in Mitteldeutschland unterwegs sein wird. Für alle, die nicht warten wollen, ist gerade die DVD dazu erschienen. Bekannt wurde der Comedian mit seinen legendären Telefonstreichen, die in vielen Radiosendern des Landes liefen. Jetzt hat der Mann mit dem auffälligen Sprachfehler sich näher mit dem Thema Glück auseinandergesetzt. Was das genau für ihn bedeutet und warum er glücklich ist, wenn er in seiner "Panzerhalle" schweißen und werkeln kann, erklärt Paul Panzer im "Riverboat".

* Helge Schneider, Entertainer
Seit 40 Jahren ist der Mann, den eine Zeitung mal den "ältesten kleinen Jungen der Welt" getauft hat, auf der Bühne. Helge Schneider, der dieses Jahr seinen 63. Geburtstag feierte, hat sich den kindischen Unsinn bewahrt - und ist dabei ein Multi-Talent: Musiker, Buchautor, Komiker, Schauspieler und Hitmacher. Mit seiner eigenen Mischung aus Musik und Klamauk ist der einstige Schulabbrecher hierzulande einer der großen Ausnahmekünstler. Seine Songs wie "Sommer, Sonne, Kaktus" oder "Katzeklo" sind legendär, auch im Kino sorgte er immer wieder für Furore. So bereits 1993 mit seinem eigenen Kinoerstling "Texas - Doc Snyder hält die Welt in Atmen" oder als Schauspieler in der Rolle des Adolf Hitler in der Satire "Mein Führer". Dazwischen ist Helge Schneider, der sich selbst als "Clownjazzer" bezeichnet, seit einigen Jahren bevorzugt auf seiner Kakteenfarm in Andalusien. Und wenn nicht dort, dann in Mühlheim an der Ruhr, wo er aufwuchs. Dazwischen schreibt er Bücher oder er ist auf Tournee. Die aktuelle Tour des Improvisationskünstlers trägt den Namen: "Ordnung muss sein!" Seine Konzerte in Dresden und Berlin diesen Dezember sind schon seit Monaten ausverkauft. Die gute Nachricht: Es gibt noch Tickets für 2019!

* Rundfunk-Jugendchor Wernigerode & Peter Habermann, Dirigent
Der Rundfunk-Jugendchor Wernigerode ist weltweit die Nummer 1 unter den gemischten Jugendchören. Allein in Japan sind zehn CDs des Chors im Handel. Kein Wunder: Die unverwechselbaren Interpretationen deutschen und internationalen Liedgutes sowie die Aufführungen zeitgenössischer Chormusik wurden für den Chor ebenso zum Markenzeichen wie sein breites Konzertrepertoire. Der Chor blickt auf etwa 100 Fernseh- und Filmaufzeichnungen und Konzertreisen im In- und Ausland zurück. Rund zweitausend eingespielte Rundfunk- und Tonträgertitel sowie mittlerweile über 30 Schallplatten und CDs und die preisgekrönte Teilnahme an Chorwettbewerben sprechen für den besonderen künstlerischen Rang dieses Ensembles, das seit 1973 den Ehrentitel "Rundfunk-Jugendchor" trägt und schon zu DDR-Zeiten ein Begriff für exzellente Chormusik war. Chorleiter Peter Habermann, steht dem Ensemble seit 17 Jahren vor und hat großen Anteil an der künstlerischen Entwicklung dieses Klangkörpers.

* Katarina Witt, Eiskunstlauflegende & Gaby Seyfert, Eiskunstlauf-Star und Tochter von Trainerlegende Jutta Müller
Die eine galt als der erste Star made in GDR, die andere wurde das schönste Gesicht des Sozialismus genannt: Gaby Seyfert und Katarina Witt. Was die beiden Frauen verbindet - die Liebe zum Eis und: Jutta Müller. Die Eiskunstlauf-Trainerin gilt als die erfolgreichste überhaupt: Insgesamt 57 Medaillen bei Olympia, Welt- und Europameisterschaften konnten ihre Schützlinge erkämpfen, darunter 31 goldene.
Für die zweifache Welt - und dreifache Europameisterin Gaby Seyfert war Jutta Müller mehr als einfach nur Trainerin. Als ihre Tochter war Gaby Seyfert auch Jutta Müllers erste Schülerin überhaupt. Sie war die erste Frau, die in einem Wettkampf einen dreifachen Rittberger sprang. Gemeinsam bestritten Mutter und Tochter den Weg zu Olympia 1964. Die Silbermedaille der Tochter - noch heute für die 90-jährige Mutter eine der wertvollsten ihrer langen Karriere.
Die wohl berühmteste und wohl erfolgreichste Athletin aus der Eiskunstlaufschmiede von Jutta Müller: Katarina Witt. 20 Jahre wurde sie von Frau Müller begleitet. In diesem Jahr feierte die 53-Jährige das 30. Jubiläum ihres zweiten Olympiagold von 1988 in Calgary. Am 13. Dezember wird Jutta Müller 90 Jahre alt. Aus diesem Anlass kommen gleich zwei ihrer erfolgreichsten Schülerinnen am 14. Dezember zu der MDR-Talkshow "Riverboat". Gemeinsam erinnern sie an Jutta Müller und zeigen dabei eine ganz andere, sanfte Seite von der als "Eiserne Lady" bekannt gewordenen Eiskunstlauftrainerin.

* Gila von Weitershausen, Schauspielerin
Geboren wurde Gila von Weitershausen 1944 als Adlige, in den 60iger Jahren wurde sie zur Rebellin, heute ist sie die Grande Dame des deutschen Fernsehens. Die Offizierstochter aus rheinischem Adelsgeschlecht verließ mit ihren Eltern und ihren fünf Geschwistern Niederschlesien als sie neun Jahre alt war und wuchs in der Nähe von München auf. Mit ihrer nackten Kehrseite schockierte sie Deutschland in den 60iger Jahren in dem Film "Engelchen oder Die Jungfrau vom Bamberg". Als sie Anfang der 70iger Jahre mit ihrem unehelichen Kind, Vater war der französischen Regisseur Luis Malle, zurück nach Deutschland kehrte, war der Skandal perfekt. Unzählige Filme hat sie mittlerweile gedreht. Spätestens seit ihrer Rolle als Arztgattin "Annemarie Mattiesen" in der ZDF-Erfolgsserie "Der Landarzt" kennt sie jeder. Für das "Traumschiff" wurde sie zum ersten Mal in den 80er Jahren angeheuert. Sieben Mal war sie seither mit dem Luxusdampfer zu den schönsten Urlaubszielen unterwegs. Bevor wir sie 26. Dezember in der Weihnachts-Episode "Traumschiff-Hawaii" erleben können, begrüßen wir sie im "Riverboat"!

* Markus Füchtner, Nussknackermacher aus Seiffen in 8. Generation
Der Nussknacker aus Holz gehört wie das Räuchermännchen, die Pyramide und der Schwibbogen zur Vollausstattung einer richtigen erzgebirgischen Weihnacht. Markus Füchtner leitet in der 8. Generationen seinen Familienbetrieb in Seiffen. Urururopa Wilhelm hat den Seiffener Nussknacker erstmals in der heute bekannten Form hergestellt. Seitdem hat der bärbeißige Geselle seinen weihnachtlichen Siegeszug angetreten. Jetzt hat Markus Füchtner aber auch eine Miniaturausgabe auf Weltreise geschickt: "Der kleine Wilhelm" hat als "Botschafter des Erzgebirges" inzwischen schon viele Prominente getroffen und wäre sogar beinahe in den Weltraum geflogen.

* Michael Haberland, Glasbläser- Christbaumschmuck aus Lauscha/Thüringen
Im südthüringischen Lauscha wurde einst der Christbaumschmuck aus Glas erfunden. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts stellen zahlreiche Glasbläser in Heimarbeit die begehrten Kugeln und die vielfältigsten Motive her. Michael Haberland (50), der Glasbläserei in der 4. Generation verpflichtet, hat zunächst im VEB Glaskunst den Beruf gelernt. Nach der Wende sattelte er – aus der Not heraus – auf Christbaumschmuck um. In einem Schuppen fand er die alten Glasbläserformen seines Großvaters, darunter auch für die beliebten kleinen Vögelchen, die er kurze Zeit später auf den Markt brachte. Heute ist er mit seiner Glasbläserei einer der wichtigsten Lieferanten für das Weihnachtsfest.

* Bettina Hennig, Inhaberin Erste Salzwedeler Baumkuchenfabrik
Der König der Kuchen steht in einem geheimnisvollen Rezeptbüchlein aus dem Jahre 1807. So beginnt die zweihundertjährige Geschichte des Salzwedeler Baumkuchens. Bäckergeselle Andreas Schernikow schrieb das Rezept nieder und nun wird es von Generation zu Generation weitergegeben. Heute befindet es sich im Besitz von Baumkuchenmanufaktur-Chefin Bettina Hennig. Die versteht die Kunst des Baumkuchenbackens wie keine andere. Sie weiß genau, wie man den feinen Teig Schicht für Schicht um die hölzerne Rolle wickelt. An den Jahresringen eines Baumkuchens kann man die Zahl der Lagen ablesen, aus denen er besteht. Dieser "König der Kuchen" ist seit jeher auch ein Kuchen der Könige. Bettina Hennig und ihr Team verschreiben sich nun Tag für Tag mit viel Kraft und Erfindungsreichtum dem Thema Baumkuchen in seinen leckeren Varianten.