Mi 16.01. 2019 20:45Uhr 29:45 min

Exakt - Die Story Justiz in Not - Deutschlands Richter am Limit

Film von Stephanie Wätjen

Komplette Sendung

Justizia arbeitet immer langsamer. Zu wenig Richter. Zu wenig Staatsanwälte. Wegen Personalmangels steigt die Verfahrensdauer seit Jahren an. In Ostdeutschland ist sie besonders hoch. 29 min
Justizia arbeitet immer langsamer. Zu wenig Richter. Zu wenig Staatsanwälte. Wegen Personalmangels steigt die Verfahrensdauer seit Jahren an. In Ostdeutschland ist sie besonders hoch. Bildrechte: MDR/Enrico Chodor, honorarfrei
MDR FERNSEHEN Mi, 16.01.2019 20:45 21:15
Als das 13-jährige Mädchen aus Sachsen-Anhalt ihrem Vater erzählt, dass der Nachbar sie sexuell missbraucht hat, erstattet der Vater Anzeige. Das Leid seiner Tochter kann er damit nicht lindern. Doch er hofft, dass der Täter eine gerechte Strafe bekommt. Aber es dauert sechs Monate, bis die Staatsanwaltschaft eine Anklageschrift erstellt. Vier Jahre lang wird der Prozess immer wieder verschoben.

50 Verdächtige mussten 2017 in Deutschland aus der Untersuchungshaft entlassen werden, weil die Gerichte nicht schnell genug arbeiteten. Ein Drittel davon in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die Gründe: An den Gerichten stapeln sich die unerledigten Fälle. Die Verfahren ziehen sich hin. Die durchschnittliche Verfahrensdauer an den Landgerichten steigt seit Jahren. Richter und Staatsanwälte sind überlastet. Sie können nicht mehr garantieren, dass alle Haftverfahren schnell genug bearbeitet werden. Immer mehr Täter bekommen auch deshalb Strafrabatte, weil die Verfahren zu lange dauern.

Mängel, die potenziell auch das Vertrauen in den Rechtsstaat untergraben.

Der Film "Justiz in Not" erzählt aus Richter- und Opfersicht, was die Überlastung der Justiz für die Menschen bedeutet. Er begleitet den Erfurter Richter Holger Pröbstel an seinen langen Arbeitstagen. Auch in Thüringen wurde bei der Justiz heftig gespart. Gerichtskammern wurden geschlossen, jahrelang kaum jemand eingestellt. Dabei hat Jugendrichter Holger Pröbstel immer mehr Fälle von Kindesmisshandlung und sexueller Gewalt auf dem Tisch. An einem normalen Arbeitstag ist das nicht mehr zu schaffen. Holger Pröbstel und seine Kollegen am Landgericht Erfurt verhandeln mittlerweile sogar samstags, um die Flut der Verfahren in den Griff zu kriegen.

Und der Film zeigt, wie die Familie aus Sachsen-Anhalt das Vertrauen in den Rechtsstaat verliert, weil der sexuelle Missbrauch an der Tochter nicht rechtzeitig bestraft wurde. Am Ende bekommt der Täter eine Bewährungsstrafe. Auch wegen der langen Verfahrensdauer.

Mehr zum Thema

Richter am Limit

Richter Holger Pröbstel verhandelt Strafprozesse am Landgericht Erfurt sogar samstags, um die Flut von Verfahren in den Griff zu kriegen.
Richter Holger Pröbstel verhandelt Strafprozesse am Landgericht Erfurt sogar samstags, um die Flut von Verfahren in den Griff zu kriegen. Bildrechte: MDR/Enrico Chodor, honorarfrei
Richter Holger Pröbstel verhandelt Strafprozesse am Landgericht Erfurt sogar samstags, um die Flut von Verfahren in den Griff zu kriegen.
Richter Holger Pröbstel verhandelt Strafprozesse am Landgericht Erfurt sogar samstags, um die Flut von Verfahren in den Griff zu kriegen. Bildrechte: MDR/Enrico Chodor, honorarfrei
Uwe Schulze musste jahrelang auf ein Urteil gegen den Peiniger seiner Tochter warten, weil das Gericht in Köthen überlastet war.
Uwe Schulze musste jahrelang auf ein Urteil gegen den Peiniger seiner Tochter warten, weil das Gericht in Köthen überlastet war. Bildrechte: MDR/Enrico Chodor, honorarfrei
Alle (2) Bilder anzeigen

Politische und gesellschaftliche Dokus und Reportagen

Aufnahme der Tagebaulandschaft Profen + Video
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN So, 16.06.2019 22:00 22:30

MDR Zeitreise

MDR Zeitreise

Nachruf auf die Braunkohle

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Sendungsbild
Braunkohlebagger Bildrechte: MDR/Sillmann
MDR FERNSEHEN So, 16.06.2019 22:30 23:15

MDR DOK Kampf um die Kohle

Kampf um die Kohle

Film Arndt Ginzel und Martin Kraushaar

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • VideoOnDemand
Sendungsbild
Die dramatischen Veränderungen einer Landschaft durch den Braunkohleabbau, aber auch der Lebensumstände der Menschen, die dort ihre Heimat haben, stehen im Mittelpunkt dieses Films. - Das Aufnahmeteam der ariane-film gmbh Bildrechte: mdr/rbb/Börres Weiffenbach
MDR FERNSEHEN So, 16.06.2019 23:15 00:40

MDR DOK Träume der Lausitz

Träume der Lausitz

Film von Bernhard Sallmann

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • VideoOnDemand
Sendungsbild
Nadine und Ronny Festerling wollen von Stuttgart zurück in ihre alte Heimat, den Harz. Bildrechte: MDR/Julian Kanth
MDR FERNSEHEN Mo, 17.06.2019 20:15 20:45
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Sendungsbild + Video
Bagger Bildrechte: MDR/Hoferichter & Jacobs
MDR FERNSEHEN Di, 18.06.2019 22:05 22:48
  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Sendungsbild
Vor dem Bahnhof sitzen Bettler bei jeder Witterung und trinken. An diesem Abend geht es Melanie (links im Bild) besonders schlecht. Sie hat vor wenigen Tagen ein Kind geboren. Das Baby wird vom Jugendamt versorgt. Bildrechte: MDR/Thomas Kasper
MDR FERNSEHEN Mi, 19.06.2019 20:45 21:15

Exakt - Die Story Betteln, Saufen, Sterben

Betteln, Saufen, Sterben

Obdachlose am Bahnhof

Film von Thomas Kasper

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Sendungsbild
Vor dem Bahnhof sitzen Bettler bei jeder Witterung und trinken. An diesem Abend geht es Melanie (links im Bild) besonders schlecht. Sie hat vor wenigen Tagen ein Kind geboren. Das Baby wird vom Jugendamt versorgt. Bildrechte: MDR/Thomas Kasper
MDR FERNSEHEN Do, 20.06.2019 02:20 02:48

Exakt - Die Story Betteln, Saufen, Sterben

Betteln, Saufen, Sterben

Obdachlose am Bahnhof

Film von Thomas Kasper

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand