So 26.05. 2019 22:35Uhr 52:00 min

MDR DOK Wer bezahlt Europa?

Komplette Sendung

Ein großer Saal mit einem runden Tisch und vielen Menschen. 52 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN So, 26.05.2019 22:35 23:25
2019 wird zum neunten Mal das Europäische Parlament gewählt. 750 Abgeordnete können es werden. Es ist der Start in eine neue Zeitrechnung, in der das Geld knapper und die Chancen, mit Geld politischen Druck auszuüben größer sind als jemals zuvor. Ein Prozent des europäischen Bruttoinlandsproduktes stellen die Mitgliedsstaaten der EU für den gemeinsamen europäischen Haushalt zur Verfügung.

2018 waren das rund 160 Milliarden Euro für den größten gemeinsamen Wirtschaftsraum der Welt. Der deutsche Bundeshaushalt ist fast doppelt so groß. Um dieses eine Prozent ist ein Streit entbrannt, denn alte Mitgliedsstaaten beharren auf Privilegien und die neuen Mitglieder fordern das ein, von dem sie meinen, es stünde ihnen zu.

Fast zwei Drittel des Europäischen Haushalts fließen in Form von Fördermitteln und Subventionen an die Mitgliedsländer zurück. Profiteure dieser Umverteilung sind vor allem die osteuropäischen Länder. Der größte Teil der Investitionen gehen in öffentliche Infrastrukturprojekte, Straßen, Schulen oder Flughäfen.

Die westlichen Länder haben viel investiert in den Aufschwung im Osten doch die Osteuropäer zeigen wenig Dankbarkeit. Auch Schlagzeilen über im Korruptionssumpf versickernde EU Gelder sind nicht förderlich für den europäischen Zusammenhalt.

Ein Riss geht durch die Solidargemeinschaft Europa, ein Riss zwischen den alten und den neuen Mitgliedern, den Finanzstarken und den -schwachen. Wer verliert und wer gewinnt? Wer wird in Zukunft von der großen Umverteilung profitieren?

Die Frage "Wer bezahlt" könnte in Zukunft mehr und mehr zur Frage "Wer beherrscht Europa" werden. Es wäre das Ende des Solidaritätsprinzips. Der Film "Wer bezahlt Europa" richtet den Blick auf die Innensicht der Mechanismen von Geld und Macht in Europa und fragt, ob Europa noch weiter auseinanderdriftet oder durch eine andere Form der Umverteilung wieder näher zusammenrückt.

Politische und gesellschaftliche Dokus und Reportagen

Für 12 Millionen DM wird Anno August Jagdfeld 1998 Besitzer von Wustrow. Jagdfeld kauft an der Ostseeküste, als vieles noch günstig zu haben ist. Zusätzlich ein Bio- Landgut gleich hinter Heiligendamm, über 500 Hektar groß, sowie den Ort Wittenbeck in der Nähe von Kühlungsborn, dazu einen Golfplatz und jede Menge Bauland. Niemandem sonst gehört heute privat soviel an der Ostseeküste, wie Anno August Jagdfeld. + Video
Anno August Jagdfeld Bildrechte: MDR
MDR FERNSEHEN Di, 25.06.2019 22:05 22:48

Wem gehört der Osten?

Wem gehört der Osten?

Die Ostsee

Film von Lutz Hofmann

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Sendungsbild + Video
Die ostdeutsche Landwirtschaft ist geprägt von riesigen Feldern. Bildrechte: MDR/Alexander Hodam
MDR FERNSEHEN Mi, 26.06.2019 21:15 21:45

Exakt - Die Story Gesunde Betriebe – krankes Land?

Gesunde Betriebe – krankes Land?

Die Agrarindustrialisierung und ihre Folgen

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • VideoOnDemand
Riesentraktor mit Pflug auf einem Acker + Video
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Mi, 26.06.2019 21:45 22:15

Echt

Echt

XXL auf dem Acker

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Robotron Hauptsitz in Dresden
Bildrechte: MDR/Kerstin Mauersberger
MDR FERNSEHEN Sa, 29.06.2019 11:50 12:35
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • VideoOnDemand
MDR Zeitreise - Logo
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN So, 30.06.2019 22:00 22:30

MDR Zeitreise

MDR Zeitreise

Eigenheim im Plan

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Eine abgesperrte Tür.
Bildrechte: Colourbox/MDR.DE
MDR FERNSEHEN So, 30.06.2019 22:30 23:35
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • VideoOnDemand
MDR DOK - Logo
Bildrechte: MDR/Panthermedia
MDR FERNSEHEN Mo, 01.07.2019 20:15 20:45

Stadt, Land, Bus - Mobil in Mitteldeutschland Keine Fahrscheine, bitte!

Keine Fahrscheine, bitte!

Chancen und Folgen eines kostenlosen Nahverkehrs

Film von Stephanie Wätjen

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand