So 19.05. 2019 22:45Uhr (VPS 22:44) 44:24 min

Der Film rekonstruiert das größte Chemie-Unglück in der DDR-Geschichte, bei dem mindestens 41 Menschen starben.
Der Film rekonstruiert das größte Chemie-Unglück in der DDR-Geschichte, bei dem mindestens 41 Menschen starben. Bildrechte: MDR
MDR FERNSEHEN So, 19.05.2019 22:45 23:30

MDR DOK Der große Knall - Bitterfeld 1968

Der große Knall - Bitterfeld 1968

Film von Heidi Mühlenberg

  • Mono
  • 4:3 Format
Am 11. Juli 1968 um 13.57 Uhr vernahm ganz Bitterfeld einen ohrenbetäubenden Knall. Schwer und dumpf bebte die Erde. Glas splitterte, Laternen und Bäume schwankten. Eine schwere Gasexplosion hatte die PVC-Fabrik in Trümmer gerissen. Mindestens 41 Menschen starben, hunderte wurden schwer verletzt. Augenzeugen berichten von einem 50 Meter hohen Rauchpilz. Im Umkreis von fünf Kilometern gingen alle Glasscheiben zu Bruch.

Der 30jährige Arbeiter Fritz Häsler kämpfte sich durch die Trümmerlandschaft und entschärfte unter Einsatz seines Lebens die eigentliche Zeitbombe - 17 explosionsgefährdete Druckbehälter. "Wären die auch noch explodiert, hätte es halb Bitterfeld erwischt", erinnert sich Häsler.

Einen Tag nach der Explosion schreibt das SED-Blatt "Freiheit" über die großangelegten Rettungsmaßnahmen: "Hier bewährte sich unsere sozialistische Menschengemeinschaft". Von dem Chaos ist so wenig die Rede wie von Schlamperei und Sicherheitsmängeln, die zur Katastrophe führten. Der Film rekonstruiert das größte Chemie-Unglück in der DDR-Geschichte und geht den Ursachen und den Folgen auf den Grund.

Politische und gesellschaftliche Dokus und Reportagen

Sendungsbild
Nadine und Ronny Festerling wollen von Stuttgart zurück in ihre alte Heimat, den Harz. Bildrechte: MDR/Julian Kanth
MDR FERNSEHEN Mo, 17.06.2019 20:15 20:45
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Sendungsbild + Video
Bagger Bildrechte: MDR/Hoferichter & Jacobs
MDR FERNSEHEN Di, 18.06.2019 22:05 22:48
  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Sendungsbild
Vor dem Bahnhof sitzen Bettler bei jeder Witterung und trinken. An diesem Abend geht es Melanie (links im Bild) besonders schlecht. Sie hat vor wenigen Tagen ein Kind geboren. Das Baby wird vom Jugendamt versorgt. Bildrechte: MDR/Thomas Kasper
MDR FERNSEHEN Mi, 19.06.2019 20:45 21:15

Exakt - Die Story Betteln, Saufen, Sterben

Betteln, Saufen, Sterben

Obdachlose am Bahnhof

Film von Thomas Kasper

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Sendungsbild
Vor dem Bahnhof sitzen Bettler bei jeder Witterung und trinken. An diesem Abend geht es Melanie (links im Bild) besonders schlecht. Sie hat vor wenigen Tagen ein Kind geboren. Das Baby wird vom Jugendamt versorgt. Bildrechte: MDR/Thomas Kasper
MDR FERNSEHEN Do, 20.06.2019 02:20 02:48

Exakt - Die Story Betteln, Saufen, Sterben

Betteln, Saufen, Sterben

Obdachlose am Bahnhof

Film von Thomas Kasper

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Echt - Logo
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Do, 20.06.2019 02:50 03:20

Echt

Echt

Gefährliches Erbe – Krater, Höhlen, Erdrutschgefahr

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
PIKO-Geschäftsführer Dr. René F. Wilfer mit den Neuheiten 2018
Bildrechte: PIKO Spielwaren GmbH
MDR FERNSEHEN Sa, 22.06.2019 12:30 13:00
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Eduard Stapel
Eduard Stapel war einer der Begründer des ersten Arbeitskreises Homosexualität in Leipzig 1982. In den folgenden Jahren setzte er sich DDR-weit für weitere solche Arbeitsgruppe ein und koordinierte die Homosexuellenbewegung des Ostens. Er ist Mitbegründer des heutigen LSVD. Bildrechte: MDR/Hoferichter & Jacobs
MDR FERNSEHEN So, 23.06.2019 23:45 01:15

MDR queer zum Christopher Street Day Unter Männern - Schwul in der DDR

Unter Männern - Schwul in der DDR

Film von Ringo Rösener und Markus Stein

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Hinweis

Hinweis

Diese Ausgabe der Sendung kann aus rechtlichen Gründen nicht in die MDR Mediathek eingestellt werden.