Mi 18.09. 2019 12:30Uhr 88:35 min

Lea schreit verzweifelt hinter ihrem Vater her.
Lea schreit verzweifelt hinter ihrem Vater her. Bildrechte: MDR/Oliver Feist
MDR FERNSEHEN Mi, 18.09.2019 12:30 14:00

Die Zeit der Kraniche

Die Zeit der Kraniche

Fernsehfilm Deutschland / Österreich 2010

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel

Bilder zum Film

Bilder zum Film

Stella Kunkat spielt Lea.
Die zwölfjährige Lea (Stella Kunkat) lebt bei ihrem Vater Lutz. Bildrechte: MDR/Oliver Feist
Stella Kunkat spielt Lea.
Die zwölfjährige Lea (Stella Kunkat) lebt bei ihrem Vater Lutz. Bildrechte: MDR/Oliver Feist
Szene aus "Die Zeit der Kraniche"
Nur selten hat Lea Kontakt zu Gleichaltrigen. Bildrechte: MDR/Oliver Feist
Lutz spricht mit Eva. Im Hintergrund schläft seine Tochter Lea.
Wenig später taucht eine verängstigte junge Frau - Eva (Alice Dwyer), die Mutter des Kindes - bei ihnen auf. Bildrechte: MDR/Oliver Feist
Zeit der Kraniche
Leas Mutter hat beide kurz nach der Geburt verlassen. Bildrechte: MDR/Oliver Feist
Lutz (Bernhard Schir) mit seiner Tochter Lea (Stella Kunkat) auf dem Weg um Kraniche zu beobachten.
Bei einem Spaziergang im Wald finden Lea und ihr Vater (Bernhard Schir) ein neugeborenes Baby. Bildrechte: MDR/Oliver Feist
Felix Vörtler als Georg, Wolfgang Maria Bauer als Fuhrmann und Michael Wiesner als Mikey
In den angrenzenden Dörfern werden Ermittlungen aufgenommen. Bildrechte: MDR/Oliver Feist
Lea schreit verzweifelt hinter ihrem Vater her.
Und in Leas Leben bricht der alte Schmerz auf. Bildrechte: MDR/Oliver Feist
Alle (7) Bilder anzeigen
Lea schreit verzweifelt hinter ihrem Vater her.
Während in den angrenzenden Dörfern Ermittlungen aufgenommen werden, die unter der Bevölkerung Unruhe verbreiten, bricht in Leas Leben der alte Schmerz auf über die eine, für sie existentielle Frage: "Warum hat meine Mutter mich nicht gewollt?" Bildrechte: MDR/Oliver Feist
In der Einsamkeit der unteren Havelniederung, einem der letzten Vogelparadiese Deutschlands, lebt die zwölfjährige Lea, allein mit ihrem Vater Lutz, einem leidenschaftlichen Umweltschützer. Sie steht an der Schwelle zum Erwachsenwerden, konfrontiert mit Herausforderungen der Gegenwart und den Schmerzen der Vergangenheit. Oft fühlt sie sich einsam in der kindheitsfernen Welt, in der sie lebt, in der Schulen geschlossen werden und Menschen abwandern. Auch der von der Welt zurückgezogene Vater wird von Lea, die sich nach Gemeinschaft sehnt, zunehmend zum Problem. Leas Mutter hat beide kurz nach der Geburt verlassen, ein traumatischer Verlust, der bei Vater und Tochter bis heute nachwirkt.

Auf einem ihrer Streifzüge durch die Wälder, auf dem sie die einfliegenden Kraniche beobachten wollen, finden beide ein neugeborenes Baby. Sie retten das Kind vor dem sicheren Erfrierungstod, und dieses Erlebnis erschüttert ihr gemeinsames Leben, insbesondere als eine verängstigte junge Frau, die Mutter des Kindes, in ihrem Zuhause auftaucht. Zuflucht suchend, sichtlich in Not und doch schuldig. Während in den angrenzenden Dörfern Ermittlungen aufgenommen werden, die unter der Bevölkerung Unruhe verbreiten, bricht in Leas Leben der alte Schmerz auf über die eine, für sie existentielle Frage: "Warum hat meine Mutter mich nicht gewollt?"
Mitwirkende
Musik: Ulrich Reuter
Kamera: Eckhard Jansen
Buch: Silke Zertz
Regie: Josh Broecker
Darsteller
Lea: Stella Kunkat
Lutz: Bernhard Schir
Ines Schütt: Floriane Daniel
Jürgen Monhaupt: Manfred Zapatka
Eva: Alice Dwyer
Manfred Fuhrmann: Wolfgang-Maria Bauer
Anton Fuhrmann: Johann Hillmann
Mikey Fuhrmann: Michael Wiesner
Cora Fürst: Doris Schretzmayer
Georg Reitinger: Felix Vörtler
Kal-Heinz Schreiber: Armin Dillenberger
Wirtin: Marie Gruber

Filme

 Henriette Höfner (Saskia Vester) steht - mit einem Koffer in der Hand - auf einem sonnigen Strand.
Henriette Höfner (Saskia Vester) sucht ihr Glück als Kindermädchen in Mauritius Bildrechte: MDR/ARD Degeto/Jorinde Gersina
MDR FERNSEHEN Sa, 25.01.2020 05:05 06:35
  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
Rika van der Lans (Ricky Koole) verliebt sich in den 17 Jahre jüngeren Studenten Waldemar Nods (Sergio Hasselbaink) aus Surinam. + Video
Rika van der Lans (Ricky Koole) verliebt sich in den 17 Jahre jüngeren Studenten Waldemar Nods (Sergio Hasselbaink) aus Surinam. Bildrechte: MDR/ARD Degeto
MDR FERNSEHEN So, 26.01.2020 00:05 02:15

75 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg Sonny Boy - Eine Liebe in dunkler Zeit

Sonny Boy - Eine Liebe in dunkler Zeit

Spielfilm Niederlande 2011

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Duroc (Bourvil, r.) hat ein geniales Fahrrad erfunden, das ihm der Gerichtsvollzieher Mulot (Robert Hirsch, l.) abjagen will.
Duroc (Bourvil, r.) hat ein geniales Fahrrad erfunden, das ihm der Gerichtsvollzieher Mulot (Robert Hirsch, l.) abjagen will. Bildrechte: MDR/A22 Media
MDR FERNSEHEN So, 26.01.2020 05:55 07:25

Schussfahrt nach San Remo

Schussfahrt nach San Remo

Spielfilm Frankreich/Italien 1968

  • Mono
  • 16:9 Format
  • Untertitel
François de Capestang (Jean Marais), "Le Capitan" genannt
François de Capestang (Jean Marais), "Le Capitan" genannt, kämpft für den jungen König Louis XIII. Bildrechte: MDR/Team One
MDR FERNSEHEN So, 26.01.2020 10:15 11:45
  • Mono
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Schauspieler Günter Schubert
Schauspieler Günter Schubert Bildrechte: MDR
MDR FERNSEHEN So, 26.01.2020 14:00 15:28
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Nach vielen Jahrzehnten sprechen sich Margarete Kämmerer (Christiane Hörbiger) und Martin Burian (Mario Adorf) endlich aus.
Nach vielen Jahrzehnten sprechen sich Margarete Kämmerer (Christiane Hörbiger) und Martin Burian (Mario Adorf) endlich aus. Bildrechte: MDR/ARD Degeto/Mona Film/Georges Pauly
MDR FERNSEHEN Mo, 27.01.2020 12:30 13:58

75 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg - Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27.01. Die lange Welle hinterm Kiel

Die lange Welle hinterm Kiel

Spielfilm Deutschland/Österreich 2011

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
Vlastimil Brodsky (li.) als Jakob, Erwin Geschonneck als Kowalski
Bildrechte: MDR/rbb/DRA/Herbert Kroiß
MDR FERNSEHEN Mo, 27.01.2020 23:05 00:40

75 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg Jakob der Lügner

Jakob der Lügner

Spielfilm DDR 1974

  • Mono
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Florian (Max von Thun, li.), seine Mutter Helga (Eleonore Weisgerber, 2. v. li.), und seine beiden Kinder Sarah (Alexandra von Giese, li.) und Leon (Yanis Scheurer, re.) sind nicht begeistert über Mias (Mira Bartuschek) Idee, Polizistin zu werden. Wer schmeißt dann den Haushalt?
Florian (Max von Thun, li.), seine Mutter Helga (Eleonore Weisgerber, 2. v. li.), und seine beiden Kinder Sarah (Alexandra von Giese, li.) und Leon (Yanis Scheurer, re.) sind nicht begeistert über Mias (Mira Bartuschek) Idee, Polizistin zu werden. Wer schmeißt dann den Haushalt? Bildrechte: MDR/ARD Degeto/Marco Orlando Pichler
MDR FERNSEHEN Di, 28.01.2020 12:30 13:58

Mutter auf Streife

Mutter auf Streife

Spielfilm Deutschland 2015

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand