Fr 27.09. 2019 12:25Uhr 92:55 min

Piroschka (Liselotte Pulver, links) mit "Andy" (Andreas: Gunnar Möller) an einem Tisch  mit ausgebreiteten Büchern und Heften sitzend.
Piroschka (Liselotte Pulver, links) weiht ihren "Andy" (Andreas: Gunnar Möller) in die Feinheiten der ungarischen Sprache ein. Bildrechte: MDR/NDR
MDR FERNSEHEN Fr, 27.09.2019 12:25 13:58

Ich denke oft an Piroschka

Ich denke oft an Piroschka

Spielfilm Deutschland 1955

  • Mono
  • HD-Qualität
  • Untertitel

Ein deutscher Austauschstudent verbringt seine Sommerferien in einem kleinen Pusztaort. Dort verliebt sich Piroschka, die hübsche Tochter des Stationsvorstehers, in den jungen Mann, ohne dass dieser anfangs recht begreift, was das temperamentvolle Mädchen für ihn empfindet.

Im Jahre 1925 fährt der deutsche Austauschstudent Andreas (Gunnar Möller) auf einem Donaudampfer nach Ungarn. Unterwegs verliebt er sich Hals über Kopf in die blonde Greta (Wera Frydtberg), die in der Türkei eine neue Stelle als Sekretärin antreten, vorher aber noch am Plattensee Urlaub machen will. Gemeinsam macht man in Budapest Station; leider verpatzt ein allzu anhänglicher Geiger ihnen dort das erhoffte Schäferstündchen. So bleibt es bei einem vielsagenden Händedruck zum Abschied und beim Austausch von Adressen.

Am nächsten Tag reist Andreas in den abgelegenen Pusztaort, wo er seine Sommerferien verbringen will. Schon im Zug bekommt er einen Vorgeschmack auf die ungarische Gastfreundschaft. Ähnlich überschwänglich ist der Empfang auf dem Bahnhof des kleinen Ortes, wo Stationsvorsteher Istvan Rásc (Gustav Knuth) seines Amtes waltet. Er hat eine 17-jährige Tochter namens Piroschka (Liselotte Pulver), die besser Deutsch versteht und spricht, als Andreas ahnt.

Bald sind Piroschka und er unzertrennlich. Eines Tages kommt eine Postkarte vom Plattensee. Dass diese von einem Freund stammt, wie Andreas ihr vorschwindelt, glaubt Piroschka einfach nicht. Sie folgt ihm heimlich, als er zu Greta fährt, und so sieht Andreas sich plötzlich zwei hübschen Mädchen gegenüber.

Kurt Hoffmann inszenierte diese beschwingte Filmkomödie voller heiter-nostalgischer Pusztaromantik mit Liselotte Pulver in der Hauptrolle. Sie feierte als Piroschka ihren ersten ganz großen Erfolg.
Mitwirkende
Musik: Franz Grothe
Kamera: Richard Angst
Buch: Per Schwenzen, Joachim Wedekind, Hugo Hartung
Vorlage: Nach dem gleichnamigen Roman von Hugo Hartung
Regie: Kurt Hoffmann
Darsteller
Piroschka: Liselotte Pulver
Andreas: Gunnar Möller
Istvan Rásc: Gustav Knuth
Etelka Rásc: Margit Symo
Greta: Wera Frydtberg
Sandor: Rudolf Vogel
Pensionsinhaberin: Annie Rosar
Johann von Csiky: Hintz Fabricius
Ilonka von Csiky: Adrienne Gessner
Pfarrer: Otto Storr
Judith: Eva Karsay
und andere

Filme

Der Kalif von Timbuktu (James Farentino, Mitte l.) glaubt, dass der Sprechende Berg einen Schatz verbirgt. Diesen will er mit Hilfe des Wüstenbanditen El Halem (Miguel Bosé, Mitte r.) erbeuten.
Der Kalif von Timbuktu (James Farentino, Mitte l.) glaubt, dass der Sprechende Berg einen Schatz verbirgt. Diesen will er mit Hilfe des Wüstenbanditen El Halem (Miguel Bosé, Mitte r.) erbeuten. Bildrechte: MDR/Telepool/Betafilm
MDR FERNSEHEN Mo, 01.03.2021 23:10 00:25

Das Geheimnis der Sahara

Das Geheimnis der Sahara

Vierteiliger Spielfilm D/I/F/E/CH 1987

Folge 4

  • Mono
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Ein neuer Fall für den blinden Ex-Kommissar Alexander Haller und seinen Chauffeur Niko.
Ein neuer Fall für den blinden Ex-Kommissar Alexander Haller (Philipp Hochmair) und seinen Chauffeur Niko (Andreas Guenther, li.). Bildrechte: MDR/ARD Degeto/Philipp Brozsek
MDR FERNSEHEN Di, 02.03.2021 00:25 01:55
  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Das Fuchspärchen Flep und Leila im hohen japanischen Norden unweit des Ochotskischen Meeres.
Das Fuchspärchen Flep und Leila im hohen japanischen Norden unweit des Ochotskischen Meeres. Bildrechte: MDR/omega film
MDR FERNSEHEN Di, 02.03.2021 12:30 13:58
  • Stereo
  • Untertitel
Nach langer Suche findet Winnie (Aglaja Schmid) endlich den Mann, bei dem sie in ihrer Verzweiflung ihren Sohn Niki gelassen hatte: Hieronymus Spitz (Paul Hörbiger).
Nach langer Suche findet Winnie (Aglaja Schmid) endlich den Mann, bei dem sie in ihrer Verzweiflung ihren Sohn Niki gelassen hatte: Hieronymus Spitz (Paul Hörbiger). Bildrechte: MDR/Cine aktuell
MDR FERNSEHEN Mi, 03.03.2021 12:20 13:58

Ich heiße Niki

Ich heiße Niki

Spielfilm Deutschland 1952

  • Mono
  • Schwarz/Weiß
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Katharina Wackernagel als Verlegerin Aenne Burda in ihrem Büro in Offenburg.
Katharina Wackernagel als Verlegerin Aenne Burda in ihrem Büro in Offenburg. Bildrechte: MDR/SWR/Hardy Brackmann
MDR FERNSEHEN Do, 04.03.2021 12:30 13:58

Starke Frauen - Starke Geschichten Aenne Burda - Die Wirtschaftswunderfrau

Aenne Burda - Die Wirtschaftswunderfrau

Zweiteiliger Fernsehfilm Deutschland 2018

100 Jahre Frauentag am 8. März

Folge 1 von 2

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
Im Beisein von Aenne (Katharina Wackernagel) und Edith Schmidt (Luise Wolfram) wird das Titelbild für die erste Ausgabe fotografiert.
Im Beisein von Aenne (Katharina Wackernagel) und Edith Schmidt (Luise Wolfram) wird das Titelbild für die erste Ausgabe fotografiert. Bildrechte: MDR/SWR/Hardy Brackmann
MDR FERNSEHEN Fr, 05.03.2021 12:30 13:58

Starke Frauen - Starke Geschichten Aenne Burda - Die Wirtschaftswunderfrau

Aenne Burda - Die Wirtschaftswunderfrau

Zweiteiliger Fernsehfilm Deutschland 2018

Folge 2 von 2

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
Jürgen Hentsch (Kaspar) im Wasser; auf Bootssteg liegt Jutta Hoffmann (Karla) mit Kopf auf Hand gestützt; er schaut sie an; Mimik Hoffmann ernst, traurig, nachdenklich
Jürgen Hentsch (Kaspar) im Wasser; auf Bootssteg liegt Jutta Hoffmann (Karla) mit Kopf auf Hand gestützt; er schaut sie an; Mimik Hoffmann ernst, traurig, nachdenklich Bildrechte: MDR/PROGRESS/Eberhard Daßdorf
MDR FERNSEHEN Sa, 06.03.2021 00:05 02:10

Starke Frauen - Starke Geschichten Karla

Karla

Spielfilm DDR 1965

  • Mono
  • 16:9 Format
  • Schwarz/Weiß
  • HD-Qualität
  • Untertitel
Das Fuchspärchen Flep und Leila im hohen japanischen Norden unweit des Ochotskischen Meeres.
Das Fuchspärchen Flep und Leila im hohen japanischen Norden unweit des Ochotskischen Meeres. Bildrechte: MDR/omega film
MDR FERNSEHEN Sa, 06.03.2021 05:25 06:55
  • Stereo
  • Untertitel