Do 31.10. 2019 00:25Uhr 79:00 min

MDR DOKwoche Fünf Sterne

Film von Annekatrin Hendel

Komplette Sendung

Die Protagonistin in ihrem Hotelzimmer, vor dem Laptop. 74 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Do, 31.10.2019 00:25 01:43

Bilder zur Sendung

Bilder zur Sendung

Ines Rastig von der Seite.
Filmemacherin Annekatrin Hendel zeichnet in dem Film "Fünf Sterne" ein intimes Porträt ihrer todkranken Freundin Ines Rastig (im Bild). Bildrechte: MDR/It Works! Medien GmbH
Ines Rastig von der Seite.
Filmemacherin Annekatrin Hendel zeichnet in dem Film "Fünf Sterne" ein intimes Porträt ihrer todkranken Freundin Ines Rastig (im Bild). Bildrechte: MDR/It Works! Medien GmbH
Ines Rastig liegt mit usgebreiteten Amwn auf dem Rücken im Schnee.
Alles, was die Berlinerin Ines Rastig in die Finger bekommt, wird zu Kunst. Doch dann bekommt sie die Diagnose Lungenkrebs und erfährt, dass sie nur noch wenige Wochen zu leben hat. Bildrechte: MDR/It Works! Medien GmbH
Ines Rastig steht am großflächigen Fenster eines Wohnraumes. Diue Sonne scheint herein und erzeugt am Fenster einen Lichteffekt..
Kurz entschlossen machen sich die beiden Freundinnen auf den Weg an die Ostsee. Bildrechte: MDR/It Works! Medien GmbH
Ines Rastig hält die Hand nach aben und streckt den Mittelfinger nach oben. Sie Blickt in die Kamera und trägt eine Pudelmütze.
Doch nur selten verlassen die beiden Frauen, die sich seit über 30 Jahren kennen, das Zimmer. Stattdessen reden sie. Bildrechte: MDR/It Works! Medien GmbH
Alle (4) Bilder anzeigen
Es ist DOK-Film-Woche im MDR. Parallel zum Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm stellt MDR-DOK ab 27.10.2019 eine Woche lang sechs Dokumentarfilme von internationalen Regisseurinnen in unserem Programm vor. Die sechs Premieren stehen in diesem Jahr unter dem Motto "Starke Frauen – Starke Filme". Wir wollen großartige Produktionen sichtbar machen, die uns von Dresden bis in die Ukraine führen, von Thailand bis in eine Leipziger Schwimmhalle und von der Ostsee in ein weißrussisches Gefängnis. Es sind politische und gesellschaftliche Themen aus weiblicher Perspektive, denen der MDR seine traditionelle Dokumentarfilmwoche widmet.

Nach Vaterlandsverräter und Anderson wendet sich Regisseurin Annekatrin Hendel nun erneut einer Ostberliner Biografie zu. Ein Film über eine Freundschaft zwischen zwei Frauen und eine Lebensbilanz zwischen Krankheit und Facebook, zwischen Scheidung und Online-Liebe. Zwei Freundinnen in einem Hotelzimmer am Meer. Vier existenzielle Wochen mit der Kamera. Die Fragen kreisen um die oft glamouröse Vergangenheit in Ostberlin, den aktuellen Kampf mit einer Diagnose und um das verdammte Internet, das nicht funktionieren will.