Sa 02.11. 2019 00:20Uhr 30:30 min

Freiheit '89 1989 - Lieder unserer Heimat

Trickfilmepisoden von Schwarwel

Komplette Sendung

transparent
MDR FERNSEHEN Sa, 02.11.2019 00:20 00:50

Trickfilmepisoden von Schwarwel

Bilder zur Sendung

Bilder zur Sendung

Ein gelber Schmetterling fliegt vor einem mit Blut beschmierten Stalindenkmal und Soldaten, die auf ein zerstörtes Nazi-Monument urinieren.
Wie blicken eigentlich grafische Künstler auf die politische Wende von 1989 und die DDR? Der Zeichner Scharwel hat darauf seine ganz eigene Antwort gefunden. Bildrechte: MDR/Glücklicher Montag/Schwarwel
Ein gelber Schmetterling fliegt vor einem mit Blut beschmierten Stalindenkmal und Soldaten, die auf ein zerstörtes Nazi-Monument urinieren.
Wie blicken eigentlich grafische Künstler auf die politische Wende von 1989 und die DDR? Der Zeichner Scharwel hat darauf seine ganz eigene Antwort gefunden. Bildrechte: MDR/Glücklicher Montag/Schwarwel
Eine Buchseite aus einem Comicbuch.
Als Thomas Meitsch 1989 die Wende erlebt, ist der 21-jährige noch ein gelernter Dachdecker, der bei den Theaterwerkstätten Leipzig arbeitet. Später widmet er sich seiner großen Leidenschaft, dem Zeichnen, und wird Grafiker und arbeitet mit zahlreichen Künstler zusammen. Fortan trägt er auch den Künstlernamen Scharwel. Bildrechte: MDR/Glücklicher Montag/Schwarwel
Ein Mann sitzt an einem Tisch und ist Brot.
Seine Erfahrung mit der DDR hat ihn aber auch immer wieder beschäftigt. 2014 erscheint der Zeichentrickfilm "1989 – Unsere Heimat, das sind nicht nur die Städte und Dörfer". In diesem wie auch in den folgenden Trickfilmepisoden fragt er immer wieder, was ein Staat wie die DDR aus und mit einem Menschen macht. Bildrechte: MDR/Glücklicher Montag/Schwarwel
Alle (3) Bilder anzeigen
Schwarwel nimmt sich Ursachen und Geschichte der Friedlichen Revolution und des Mauerfalls zum Inhalt, um aus persönlicher Perspektive zu erzählen, was ein Unrechtssystem mit und aus den Menschen macht, die in ihm aufwachsen und leben.

Der Fokus dieser dokumentarischen Episoden liegt auf der Aufarbeitung der SED-Diktatur. Dabei widmen sich die einzelnen Episoden sehr persönlich und in weiten Teilen autobiografisch Themen wie der Teilung und Wiedervereinigung Deutschlands, dem Kalten Krieg, dem Schießbefehl, der Mangelwirtschaft, dem MfS, der Kindheit und Jugend in der DDR, der Jugendbewegung und Opposition, Kirche, Sport und Staatsdoping, dem SED-Regime bis zur Friedlichen Revolution und dem Mauerfall.