Mi 06.11. 2019 02:10Uhr 44:30 min

Sendungsbild
Auf dem ehemaligen Todesstreifen, heute nur noch Grenze zwischen Thüringen und Bayern, treffen sich Grabfeldbotschafter, die ehrenamtliche „PR-Mannschaft“ der Region zwischen Thüringer Wald, Rhön, Haßbergen und Heldburger Unterland. Bildrechte: MDR/Steffi Peltzer-Büssow
MDR FERNSEHEN Mi, 06.11.2019 02:10 02:55

Freiheit '89 Miteinander grenzenlos in Thüringen und Franken

Miteinander grenzenlos in Thüringen und Franken

Film von Steffi Peltzer-Büssow

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Da blühen Orchideen auf dem ehemaligen Todesstreifen der innerdeutschen Grenze, da wird der "Eiserne Vorhang" zum Rankegitter für Wildrosen und rostet dahin, da ignorieren Steinkäuzchen die alte Grenze und ziehen weiter nach Thüringen. Das ändert die Natur und was ist mit den Menschen?

Bilder zur Sendung

Bilder zur Sendung

Sendungsbild
Sie stehen plötzlich in der Landschaft. Mitten im Grabfeld. Zwischen Thüringen und fränkischem Bayern. Zeugnisse der deutschen Teilung, des Kalten Krieges. Bildrechte: MDR/Steffi Peltzer-Büssow
Sendungsbild
Sie stehen plötzlich in der Landschaft. Mitten im Grabfeld. Zwischen Thüringen und fränkischem Bayern. Zeugnisse der deutschen Teilung, des Kalten Krieges. Bildrechte: MDR/Steffi Peltzer-Büssow
Sendungsbild
Die Gleichberge sind die Wahrzeichen des Grabfeldes. Bildrechte: MDR/Steffi Peltzer-Büssow
Sendungsbild
Reste des einstigen "Todeszauns", die Grenzanlage bei Gompertshausen. Bildrechte: MDR/Steffi Peltzer-Büssow
Alle (3) Bilder anzeigen
Sendungsbild
Auf dem ehemaligen Todesstreifen, heute nur noch Grenze zwischen Thüringen und Bayern, treffen sich Grabfeldbotschafter, die ehrenamtliche „PR-Mannschaft“ der Region zwischen Thüringer Wald, Rhön, Haßbergen und Heldburger Unterland. Bildrechte: MDR/Steffi Peltzer-Büssow
Wir fragen nach im Grabfeld in Thüringen und Franken. 40 Jahre Teilung hatten das Selbstverständnis einer gemeinsamen Region, einer Identität, deren Wirtschaftsbeziehungen und Verkehrsverbindungen zerstört oder in Vergessenheit geraten lassen.

Die länderübergreifende Initiative "Grabfeld grenzenlos" fördert das regionale Zusammenwachsen. Da gibt es die Grabfeldbotschafter, die für die Region werben. Das sind zum Beispiel die "GrabfeldBieraten", fünf Musiker, Grabfelder aus Thüringen und Franken, die "hüben und drüben" aufspielen. Sie sagen, es gibt so viel Gemeinsames, was gesehen werden will: Traditionen, Feste, Bräuche und die gewaltigen Gleichberge.

Wir erzählen, wie 30 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs Nachbarn in Thüringen und Franken grenzenlos miteinander leben.