Do 07.11. 2019 22:05Uhr 29:30 min

artour

Das Kulturmagazin des MDR

Komplette Sendung

Der Moderator im Studio. 30 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Do, 07.11.2019 22:05 22:35

Beiträge aus der Sendung

Ein Gemälde auf der eine Frau mit schwarzem Hut zu sehen ist. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Themenüberblick:

* Fotografische Zeitreise
* 19. Jazztage in Dresden
* Film über die Droyßiger Anstalten
* Früher getrennt, heute vereint? Die Geschichte des Doppeldorfes Zicherie-Böckwitz
* Kulturkalender

Die Themen im Einzelnen:

* Fotografische Zeitreise:
Christian Borchert (1942-2000) gehörte zu den bekanntesten Fotografen in der DDR. Viele kennen Christian Borcherts Fotos, ohne ihn zu kennen - weil er für beliebte illustrierte Magazine arbeitete. Seine fotografische Dokumentation des Wiederaufbaus der Dresdner Semperoper wurde ein erfolgreiches Buch, bekannt wurden auch Borcherts Künstlerporträts.

Die Kunstsammlungen Dresden und mehrere Kooperationspartner lassen Borchert jetzt neu entdecken. Es ist eine merkwürdig stille "Tektonik der Erinnerung", so der Titel der Ausstellung im Dresdner Schloss, die dabei Schicht um Schicht zu erschließen ist. Sie ist noch bis März 2020 zu besichtigen.
Autor: Meinhard Michael

* 19. Jazztage in Dresden:
Beifallsstürme in Dresden für Curtis Stigers, der von der Popmusik zum Jazz fand, und Beifallsstürme für die All Stars, die der Gypsy Swing Gitarrist Joscho Stephan anführte. Mit dabei am Bass und federführend verantwortlich für den ausgeprägten Beifall ist seit 19 Jahren der Bassist und Intendant der Jazztage Dresden, Kilian Forster. Er holt die Stars nach Dresden. Ob Nina Hagen, Klaus Doldinger, Al Di Meola oder Ute Lemper, sie alle folgten und folgen dem Ruf von Kilian Forster.

Er hat aus einem kleinen Jazz-Event in Unkersdorf bei Dresden Jazztage der Superlative gemacht: Sie dauern einen Monat, es finden 80 Konzerte in 23 Spielstätten mit Musikern aus 30 Nationen statt. Grob geschätzt werden sich das 40.000 Zuschauer ansehen. Wer ist dieser Kilian Forster, der das mit seiner Familie und ein paar Dutzend ehrenamtlichen Helfern auf die Beine stellt? Wir haben ihn zwei Tage begleitet.
Autor: Hans-Michael Marten

* Film über die Droyßiger Anstalten:
Droyßig ist ein kleiner Ort am südlichen Ende Sachsen-Anhalts. Die meisten kennen ihn wahrscheinlich nur als Autobahnabfahrt. Was kaum einer weiß: Droyßig ist Schulstandort Nummer 1 der Region. 2000 Einwohner und 4 Schulen hat das Dorf zu bieten. Die größte ist die CJD - Christophorusschulen, kurz Droyßiger Anstalten genannt.

Heute ist sie ein Vorzeigegymnasium, doch Bildung hat in den altehrwürdigen Gemäuern eine lange und wechselvolle Tradition. Davon erzählt ein Film der Reihe "Der Osten. Entdecke wo du lebst" am 12. November, wir stellen den Film kurz vor.
Autorin : Ulrike Reiß

* Früher getrennt, heute vereint? Die Geschichte des Doppeldorfes Zicherie-Böckwitz:
Die Bewohner des Doppeldorfes Zicherie-Böckwitz lebten nur einen Steinwurf voneinander entfernt, konnten aber jahrzehntelang - bis zur Grenzöffnung - kein Wort miteinander sprechen. Und heute?

Seit dem 16. Jahrhundert gibt es das Doppeldorf Zicherie-Böckwitz in der Nähe von Wolfsburg. Zwar an sich zwei eigenständige Gemeinden, aber über die Jahre zusammengewachsen mit gemeinsamer Kneipe und gemeinsamem Schützenverein. Bis zum 7. Oktober 1949. Dem Gründungstag der DDR.

Die Zonengrenze wurde so gezogen, dass sie mitten durch das Dorf verlief. Zicherie gehörte ab dann zu Niedersachsen, Böckwitz zur DDR. Erst war die Grenze noch relativ durchlässig, wurde aber später vom Osten immer mehr ausgebaut, bis am Ende sogar eine Mauer im sogenannten Klein-Berlin stand. Nun ist die Mauer vor 30 Jahren gefallen - doch ist aus dem geteilten Dorf wieder eins geworden? Oder besteht die Mauer in den Köpfen immer noch weiter? Ein Besuch im Doppeldorf.
Autor: Michael McGlinn

Kulturkalender
* euro-scene Leipzig, 5. bis 10.11., letzter Jahrgang mit Ann-Elisabeth Wolff
* Ausstellung "Das Frauenbild der 20er Jahre - zwischen Femme Fatale und Broterwerb" und "Die Frankfurter Küche" von Margarete Schütte-Lihotzky, bis 9.2.2020 Kunsthalle Talstraße, Halle
* Film "Lara" von Jan-Ole Gerster mit Corinna Harfouch und Tom Schilling, ab 7. November im Kino
Autorin: Ulrike Reiß