Fr 08.11. 2019 19:50Uhr 24:30 min

Elefant, Tiger & Co.

Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Folge 849

Komplette Sendung

Kigali hat richtig viel Power, doch eine Kraftmessung soll genaue Zahlen liefern 25 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Fr, 08.11.2019 19:50 20:15

Mit der Kraft einer Löwin

* Kräftemessen:
Nachdem Löwin Kigali bereits zwei Zugfedern kraft ihres Ehrgeizes, an Futter zu kommen, zerlegt hat, bleibt die Frage, wie viel Zugkraft die Großkatze eigentlich aufzubringen imstande ist. Die Schätzungen von Jörg Gräser und anderen erfahrenen Tierpflegern reichen von 85 bis 900 Kilogramm. Genauere Auskunft darüber, wer von den befragten Experten bei dieser Schätzung richtig liegt, soll nun eine Kranwaage liefern. Ihre maximale Anzeige beläuft sich auf 300 Kilo. Wird das für die Kraftmessung der stattlichen Löwin ausreichen?

* Geländegänger:
Die Watussi-Bullen Raba und Buba haben ihr Schattendasein hinter den Kulissen des Nashornhauses beendet. Den Besuchern zeigen sie sich derzeit in den Morgenstunden auf der Außenanlage der Geparden. Geduldig hat Robert Ruhs die jungen stattlichen Rinder darauf trainiert, ihm ganz selbstverständlich auf die üppigen Weidegründe der Kiwara-Kopje zu folgen. Nun aber wartet bereits eine neue Herausforderung auf die gehörnten Afrikaner: Künftig sollen sie ebenso friedlich auch die große Außenanlage der Nashörner erkunden. Doch wie sollen sie dorthin gelangen, ohne durch das ganze Haus laufen zu müssen? Und was halten eigentlich die Geparden davon, ihr Revier mit roten Bullen zu teilen?

* Nachwuchsfreuden:
Dass sich die Großen Ameisenbären Bardana und Gorrie gut verstehen, daran konnte sich der Zoo Leipzig schon länger erfreuen. Nun hat diese Zuneigung zu weiteren erfreulichen Ereignissen geführt: Am 19. Oktober brachte Bardana Leipzigs ersten Ameisenbären-Nachwuchs zur Welt. Um die bislang sehr vorbildliche Mutter ein wenig zu verwöhnen, hat Florian Ludwig keine Mühen gescheut: Berge von Laub und morschem Holz sowie eine Bambusröhre voll mit Leckerlis sollen Bardana nicht nur stärken sondern auch zu Bewegung ermuntern. Doch wird sie angesichts ihres Jungtiers diese Einladung auch annehmen?

Natur- und Tierfilme

Kraniche sollen heilige Orte bevorzugen und das Phobjikha-Tal tief im Inneren Bhutans ist so ein heiliger Ort - auch wenn seit Monaten kein Ruf eines Kranichs zu hören war. Doch das soll sich in den nächsten Wochen ändern. Es ist Mitte Oktober und alle warten auf die Kraniche - vor allem auch die Jugendlichen wie der Junge Karma. Der 12-jährige Junge Karma kennt all die Mythen und Geschichten. Manche glauben, dass die Seelen der Verstorbenen auf dem Rücken von Kranichen zum Himmel getragen werden - die Kraniche gelten als "Vögel des Glücks". Hier im kleinen Königreich Bhutan nennt man sie Himmelsvögel. Jedes Jahr im November kommen diese Kraniche vom Tibetischen Hochland über die hohen Gipfel des Himalaya nach Bhutan. In Tibet verbringen die Kraniche den Sommer und ziehen dort ihre Küken groß. Zusammen mit den erwachsenen Vögeln fliegen die Jungen dann ins Phobjikha-Tal, wo sie den gesamten Winter in einem Hochtal auf über 3000 Meter verbringen.
Kraniche sollen heilige Orte bevorzugen und das Phobjikha-Tal tief im Inneren Bhutans ist so ein heiliger Ort - auch wenn seit Monaten kein Ruf eines Kranichs zu hören war. Doch das soll sich in den nächsten Wochen ändern. Es ist Mitte Oktober und alle warten auf die Kraniche - vor allem auch die Jugendlichen wie der Junge Karma. Der 12-jährige Junge Karma kennt all die Mythen und Geschichten. Manche glauben, dass die Seelen der Verstorbenen auf dem Rücken von Kranichen zum Himmel getragen werden - die Kraniche gelten als "Vögel des Glücks". Hier im kleinen Königreich Bhutan nennt man sie Himmelsvögel. Jedes Jahr im November kommen diese Kraniche vom Tibetischen Hochland über die hohen Gipfel des Himalaya nach Bhutan. In Tibet verbringen die Kraniche den Sommer und ziehen dort ihre Küken groß. Zusammen mit den erwachsenen Vögeln fliegen die Jungen dann ins Phobjikha-Tal, wo sie den gesamten Winter in einem Hochtal auf über 3000 Meter verbringen. Bildrechte: MDR/BR/Udo A. Zimmermann
MDR FERNSEHEN Sa, 26.09.2020 13:15 13:58
  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
Grenzsäule am Grünen Band
Grenzsäule am Grünen Band Bildrechte: MDR/Uwe Müller
MDR FERNSEHEN So, 04.10.2020 09:30 10:13

30 Jahre Deutsche Einheit Wildes Deutschland

Wildes Deutschland

Grenzgänger am Grünen Band

Film von Uwe Müller

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Wasserfall am Fluss Ilse
Bildrechte: imago/imagebroker
MDR FERNSEHEN Sa, 10.10.2020 13:15 13:58

Wilde Azoren

Wilde Azoren

Wunderwelt im Atlantik

Film von Erich Pröll und Andreas Laschober

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
Wasserfall am Fluss Ilse
Bildrechte: imago/imagebroker
MDR FERNSEHEN So, 11.10.2020 09:30 10:15
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
Wasserfall am Fluss Ilse
Bildrechte: imago/imagebroker
MDR FERNSEHEN Sa, 17.10.2020 13:15 13:58

Woche der Wölfe Im Wolfsgebirge der Ostkarpaten

Im Wolfsgebirge der Ostkarpaten

Film von Erik Baláž

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Ein Herdenschutzhund der Rasse Pyrenäenberghund sitzt auf einer Wiese und passt auf eine Schafherde auf
Bildrechte: dpa
MDR FERNSEHEN So, 18.10.2020 09:30 10:13
  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand