Mo 04.11. 2019 00:25Uhr 175:00 min

Demonstration am 4.11.1989 in Berlin; Demonstranten mit einem Plakat mit der Aufschrift: Privilegien weg; Quelle: Sendung "Die DDR im Herbst 1989", ES: 04.11.1999 im MDR FERNSEHEN
Demonstration am 4.11.1989 in Berlin; Demonstranten mit einem Plakat mit der Aufschrift: Privilegien weg; Quelle: Sendung "Die DDR im Herbst 1989", ES: 04.11.1999 im MDR FERNSEHEN Bildrechte: DRA/ DDR Fernsehen
MDR FERNSEHEN Mo, 04.11.2019 00:25 03:20

Freiheit '89 Die DDR im Herbst 1989

Die DDR im Herbst 1989

Großdemonstration auf dem Berliner Alexanderplatz am 4.11.89

  • Stereo
  • VideoOnDemand
Als sich am 4. November 1989 Hunderttausende auf dem Berliner Alexanderplatz versammelten, war das das hoffnungsvolle Zeichen einer neuen Zeit. Zum ersten Mal in der Geschichte der DDR wurde eine Großdemonstration "von unten" organisiert - von Kulturschaffenden, Künstlern und Vertretern der Bürgerbewegung. An diesem 4. November fand die erste öffentliche Auseinandersetzung mit den Folgen des "real existierenden Sozialismus" in der DDR statt. Zu hören waren kritische Reden, die wenige Wochen zuvor noch zu staatlichen Repressalien geführt hätten. Das Volk machte seinem angestauten Unmut unmissverständlich Luft - zum Beispiel beim Auftritt des ehemaligen Mielke-Stellvertreters Markus Wolf.

Gefeiert wurden jene Redner, die die Demokratisierung der DDR-Gesellschaft forderten, wie Heiner Müller, Gregor Gysi, Johanna Schall, Ulrich Mühe u.a. Die größte Leistung der Massendemonstration: Trotz spannungsgeladener Atmosphäre verlief das Ereignis diszipliniert und friedlich. Das staatliche DDR-Fernsehen sah sich damals gezwungen, life dabei zu sein. Der MDR zeigt dieses historische Dokument in voller Länge, um an die Ereignisse im Herbst 1989 zu erinnern.