Fr 15.11. 2019 05:50Uhr 28:30 min

nano
nano Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Fr, 15.11.2019 05:50 06:20

nano

nano

Die Welt von morgen

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
Die Themen:

* odysso Streitpunkt: pro contra Impfpflicht!
Ist die Impfpflicht sinnvoll, oder nicht? Von einer flächendeckenden Impfung profitiert schließlich jeder. Aber es gibt auch Gegenstimmen. Wir haben uns umgehört.

* Masern auf dem Vormarsch - Beispiel Philippinen
Zahlreiche Krankheiten, die man durch Impfungen schon fast ausgerottet glaubte, sind wieder auf dem Vormarsch. Einer der Hauptgründe dafür ist, dass viele aufgrund von Angst oder Unwissenheit Impfungen verweigern. Vor allem bei Masern gibt es in den letzten Jahren immer wieder hohe Fallzahlen. Allein auf den Philippinen erkrankten im vergangenen Jahr 35.000 Menschen an Masern, ca. 800 verliefen tödlich.

* Der richtige Mikrobenmix
Auch wenn man noch so viel putzt: Bakterien und andere Mikroben wird man nie aus seiner Wohnung verbannen können. Und das ist auch gut so. Gemeinsam mit Mikrobiologin Susanne Thiele besuchen wir eine Familie in Sachsen, zeigen in ihrer Wohnung beliebte Bakterien-Treffpunkte und erklären, warum wir es mit der Hygiene nicht übertreiben dürfen.

* aktuell: Sarkophag
Im Rahmen einer Sanierungsmaßnahme kam es in Mainz zu einem bedeutenden Archäologischen Fund: ein etwa 1.000 Jahre alter Sarkophag, indem sich möglicher-weise die Überreste des Mainzer Erzbischofs Erkanbald befinden.

* Das Geheimnis vom Bodensee
Vor kurzem erst wurde das weltweit größte Bauwerk aus der Jungsteinzeit entdeckt. 600 Jahre älter als Stonehenge, 1.000 Jahre älter als die ägyptischen Pyramiden. Über 170 geheimnisvolle Steinhügel verteilt auf einer Strecke von 10 bis 16 Kilometern liegen unter Wasser, unmittelbar vor dem Schweizer Ufer des Bodensees. Was die Steinhügel bedeuten, wie alt sie sind und wer sie gebaut hat, erforscht derzeit ein internationales Expertenteam

* Philantrokapitalismus
In Deutschland gibt es über 22.000 Stiftungen mit einem geschätzten Gesamtvermögen von 100 Milliarden Euro. Etwa 60% dieser Stiftungen engagieren sich im Bereich Bildung und Wissenschaft, decken damit u.a. auch Lücken in der Hochschulfinanzierung ab. Das kann man sowohl positiv, als auch kritisch sehen.