Fr 21.02. 2020 22:00Uhr 123:00 min

Riverboat - Logo
Riverboat - Logo Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Fr, 21.02.2020 22:00 00:03

Riverboat

Riverboat

Die MDR-Talkshow aus Leipzig

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

"Riverboat" ist die Prominenten-Talkshow des MDR-Fernsehens aus Leipzig. Jede Woche begrüßen die Moderatoren freitags 22 Uhr hochkarätige Gäste.

Unsere Gäste

Unsere Gäste

Kim Fisher und Jörg Kachelmann begrüßen am 21. Februar Ute Freudenberg, Herbert & Heike Köfer, Marko Krogmann, Tanja Wedhorn, Maite Kelly, Hans-Jürgen „Dixie“ Dörner und Frédéric Prinz von Anhalt.

Schlager-News – Maite Kelly
Schlagerstar Maite Kelly Bildrechte: imago images / STAR-MEDIA
Schlager-News – Maite Kelly
Schlagerstar Maite Kelly Bildrechte: imago images / STAR-MEDIA
Ehrenspielführer Hans-Jürgen DixieDörner, 2018
Ex-Fußballer Hans-Jürgen "Dixie" Dörner Bildrechte: imago/Steffen Kuttner
Ute Freudenberg
Schlagerstar Ute Freudenberg Bildrechte: Sandra Ludwig
Frederic Prinz von Anhalt
Frederic Prinz von Anhalt Bildrechte: imago images / Future Image
Schauspieler Herbert Köfer und Ehefrau Heike teilen nicht nur die Bühne, sondern auch die gleiche Schuhgröße.
Schauspieler Herbert Köfer mit Ehefrau Heike Köfer Bildrechte: Chris Gonz
Tanja Wedhorn
Schauspielerin Tanja Wedhorn Bildrechte: imago/Spöttel Picture
Verwendung nur für RIVERBOAT  aus MAZ
Marko Krogmann vom DDR Museum Aschersleben Bildrechte: MDR
Alle (7) Bilder anzeigen
Die Gäste:

* Herbert & Heike Köfer, Volksschauspieler & Köfers Ehefrau
"99 und kein bisschen leise" – so lautet der Titel seines aktuellen Buches und auch das Lebensmotto des Schauspieler-Urgesteins. Als Nachrichtensprecher baute er 1952 das DDR-Fernsehen mit auf, später war er in Serien wie "Familie Neumann" oder "Geschichten übern Gartenzaun" Dauergast in ostdeutschen Wohnzimmern und wurde siebenmal zum "Fernsehliebling der Nation" gewählt. Auch nach der Wende blieb Herbert Köfer erfolgreich, unter anderem in der ARD-Serie "In aller Freundschaft". Über sein Alter denke er überhaupt nicht nach, er lebe einfach, sagt der Publikumsliebling – und beginnt im März eine Lese-Tour zu seinem neuen Buch.

* Ute Freudenberg, Schlagersängerin
Vergangenen Herbst geriet die beliebte Künstlerin durch einen schweren Autobahnunfall in die Schlagzeilen, der zum Glück für alle Beteiligten glimpflich ausging. Die ehemalige Frontfrau der Band "Elefant" aus Weimar gilt als Stimmwunder und größter Schlagerstar der DDR, vor 40 Jahren erschien ihr Titel "Jugendliebe" – und wurde zum Jahrhunderthit. Schon als Studentin entdeckte sie ihre Liebe zum Chanson, mit ihrem Konzertprogramm "Lieder, die ich mag" beweist die Sängerin eine beeindruckende künstlerische Bandbreite. Was bislang ihren Konzertbesuchern vorbehalten war, feiert nun Premiere im Fernsehen: Ute Freudenberg singt in der Sendung "Riverboat" einen Klassiker von Edith Piaf.

* Prinz Frédéric von Anhalt, Witwer der Hollywood-Legende Zsa Zsa Gabor
Er ist Deutschlands schillerndster Prinz: 1980 ließ sich der Rheinland-Pfälzer Hans-Robert Lichtenberg von der damals 81-jährigen Adligen Marie Auguste Prinzessin von Anhalt adoptieren und wurde so zu Frédéric Prinz von Anhalt. Es war eine Adoption gegen Geld, mit dem Adelstitel wollte der gelernte Bäcker die Welt der Schönen und Reichen erobern. Sein Plan ging auf, 1986 heiratete er Hollywoodlegende Zsa Zsa Gabor und lebte fortan mit ihr in Kalifornien. Das ungewöhnliche Paar war gern gesehener Gast auf den Partys der amerikanischen High Society, lernte in New York den damaligen Baulöwen und heutigen US-Präsidenten Donald Trump kennen, den Anhalt politisch unterstützt. In ihren letzten Lebensjahren pflegte er seine Frau Zsa Zsa Gabor, die im Dezember 2016 mit 99 Jahren in Los Angeles starb.

* Hans-Jürgen "Dixie" Dörner, DDR-Fußball-Legende
Er war einer der besten und erfolgreichsten Kicker Ostdeutschlands, wurde dreimal zum "Fußballer des Jahres" gewählt und gewann mit seinem Verein "Dynamo Dresden" fünfmal die DDR-Meisterschaft. Höhepunkt seiner Laufbahn war der Olympiasieg der DDR-Fußballnationalmannschaft in Montreal 1976. Als Libero hielt er nicht nur die Abwehr zusammen, sondern erzielte auch vier wichtige Tore im Turnier. Ehrlichkeit, Bescheidenheit, harte zielstrebige Arbeit - so charakterisierte ihn die Presse. Gerade wurde Hans-Jürgen "Dixie" Dörner in die "Hall of Fame" des deutschen Fußballs aufgenommen.

* Maite Kelly, Schlagersängerin
Schon als kleines Mädchen stand die sympathische Sängerin mit ihrer berühmten "Kelly Family" auf der Bühne, seit 2011 macht sie eine beeindruckende Solokarriere und füllt mittlerweile die größten Arenen der Republik. Nebenbei schrieb das Allroundtalent Riesenhits wie "Warum hast Du nicht Nein gesagt" für Schlagerlegende Roland Kaiser, tanzte sich als Siegerin der RTL-Show "Let’s Dance" in die Herzen der Zuschauer und veröffentlichte mehrere Kinderbuch-Bestseller. In der Sendung "Riverboat" tritt sie mit ihrem Lied "Liebe lohnt sich" auf.

* Tanja Wedhorn, Schauspielerin
Sie ist eine der beliebtesten Schauspielerinnen in Deutschland, spielt seit drei Jahren sehr erfolgreich in der ARD-Reihe "Praxis mit Meerblick" eine Ärztin auf der Ostseeinsel Rügen. Tanja Wedhorn stammt aus Witten im Ruhrgebiet und studierte Lehramt, bis sie an einer Berliner Schauspielschule angenommen wurde. Sie lebt mit ihrem Mann, den sie bereits in der Schule kennenlernte, und zwei Söhnen in Berlin.

* Marko Krogmann, DDR-Spielzeugsammler
Was mit der Suche nach einem alten Spielzeug-Panzer auf dem Flohmarkt begann, wurde schnell zum raumgreifenden Hobby. In kurzer Zeit sammelte der Ladenbauer aus Sachsen-Anhalt zehn Garagen voller Spielzeug aus DDR-Zeiten an. Mittlerweile betreibt er mit 35 gleichgesinnten Sammlern das "DDR-Spielzeugmuseum Aschersleben e.V." mit über 8000 Ausstellungsstücken. Darunter Kuriositäten wie ein Wartburg-Modell, das als Fernlenk-Auto auch in den Westen exportiert wurde. Oder den großen Sandkipper, der in keinem ostdeutschen Kinderzimmer fehlen durfte. Viele der Spielsachen hatten einen erzieherischen Hintergrund, fanden Marko Krogmann und seine Vereinsfreunde heraus.