Sa 22.02. 2020 00:05Uhr 15:00 min

MDR KULTUR | Filmmagazin - Logo
MDR KULTUR | Filmmagazin - Logo Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Sa, 22.02.2020 00:05 00:20

MDR Kultur - Filmmagazin

MDR Kultur - Filmmagazin

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
* Weißer weißer Tag
Regie: Hlynur Palmason (ISL / DEN / SWE 2019)
Kinostart: 20. Februar 2020
Was der Verlust eines geliebten Menschen in einer Person auslöst, lässt sich in Worten kaum beschreiben. Der Isländer Hlynur Palmason erzählt davon in einem Film von grandioser Bildlichkeit. Der Witwer Ingimundur lebt in einer abgeschiedenen Kleinstadt auf Island und arbeitet für die Polizei. Er ist jedoch gerade außer Dienst, als ein Verdacht sich langsam, aber sicher in seinen Kopf drängt: Könnte es sein, dass einer der Anwohner der nahen Umgebung eine Affäre mit seiner Frau gehabt hat, die vor Kurzem bei einem Autounfall verstorben ist? Die anfängliche Vermutung wird für ihn immer mehr zur Besessenheit, die Wahrheit herauszufinden. Das geht soweit, dass er auf der Spurensuche nicht nur sich, sondern auch seine Familie in Gefahr bringt. Wie weit können Trauer, Liebe und der Wunsch nach Rache einen Mann treiben?

* KinoNews
Berlinale Eröffnung

* Lassie
Regie: Hanno Ollerdissen (D 2020)
Kinostart: 20. Februar 2020
Die berühmte Collie-Dame sucht sich den Weg zurück zu ihrem jungen Herrchen. Dafür reist sie quer durch Deutschland von der Ostsee bis nach Bayern.

* Limbo
Regie: Tim Dünschede (D 2019)
Kinostart: 20. Februar 2020
In dem in einer Einstellung gedrehten deutschen Thriller laufen bei einem illegalen Boxkampf mehrere Schicksale durch eine Geldwäsche-Verschwörung zusammen.

* Russland von oben
Regie: Petra Höfer / Freddie Röckenhaus (D 2019)
Kinostart: 27. Februar 2020
Der Dokumentarfilm zeigt das größte Land der Welt aus der Vogelperspektive und überfliegt dabei Vulkane und Eisbrecher, Gebirge und Küsten.

* Cronofobia
Regie: Francesco Rizzi (SUI 2018)
Kinostart: 20. Februar 2020
Der geheimnisvolle Suter ist stets in Bewegung. In selbst auferlegter Einsamkeit wandert er ohne festen Wohnsitz hin und her. Wenn er nicht gerade mit seinem weißen, anonymen Transporter durch die Schweiz fährt, beobachtet er das Treiben von Anna. Auch sie lebt zurückgezogen in ihrem Haus. Eines Tages bemerkt sie jedoch seine Besessenheit von ihr. Es entspinnt sich eine eigentümliche Art der Verbundenheit zwischen den beiden. Doch ein dunkles Geheimnis bedroht das ohnehin fragile Bündnis eigenwilligen Menschen.

Welche Filme sind sehenswert und welche können getrost vergessen werden? Das Filmmagazin berichtet über die wichtigsten Neustarts und ist zu Besuch bei Festivals.