Mi 25.03. 2020 20:45Uhr 29:38 min

Exakt - Die Story Kinder aus der Schnapsflasche

Film von Anett Wundrak

Komplette Sendung

Ein Mann zeigt auf Fotos einer Erwachsenen und eines Kindes mit FAS auf einem Monitor. 30 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Mi, 25.03.2020 20:45 21:15

Bilder zur Sendung

Bilder zur Sendung

Ein Regal mit Schnapsflaschen
Bis zu 16.000 Neugeborene im Jahr sind bei der Geburt an der "Fetal Alcohol Spectrum Disorder" erkrankt. Diese Form der Beeinträchtigung kann entstehen, wenn Frauen während ihrer Schwangerschaft Alkohol trinken. Oft bleiben die kognitiven Fähigkeiten der Betroffenen bis ins Erwachsenenalter eingeschränkt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Regal mit Schnapsflaschen
Bis zu 16.000 Neugeborene im Jahr sind bei der Geburt an der "Fetal Alcohol Spectrum Disorder" erkrankt. Diese Form der Beeinträchtigung kann entstehen, wenn Frauen während ihrer Schwangerschaft Alkohol trinken. Oft bleiben die kognitiven Fähigkeiten der Betroffenen bis ins Erwachsenenalter eingeschränkt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Das Überangebot im Supermarkt überfordert Grit Wagner.
Grit Wagner ist von FASD betroffen. Ihre kognitive Störung beschreibt sie als "Löcher im Gehirn". So ist sie beim Einkaufen zunächst vom Überangebot im Supermarkt überfordert. Bildrechte: MDR/Corazon TV
Grit Wagner erzählt Schülern, wie es ist mit FASD zu leben.
Um möglichst früh Bewusstsein für Alkoholmissbrauch in der Schwangerschaft und dessen Konsequenzen für die Kinder zu schaffen, besucht Grit Wagner Schülerinnen und Schüler und erzählt von ihren Erfahrungen. Bildrechte: MDR/Corazon TV
Heike und René Thiemann haben eine Selbsthilfegruppe für Angehörige von FASD-Kranken gegründet.
Auch Heike und René Thiemann engagieren sich: Sie haben eine Selbsthilfegruppe für Angehörige von FASD-Kranken gegründet. Bildrechte: MDR/Corazon TV
Die Pflegeeltern Steffi und Matthias Stopp wünschen sich für Jessika eine angemessene Betreuung - auch wenn sie nicht mehr bei ihnen lebt.
Die Steffi und Matthias Stopp wünschen sich für ihre 21-jährige Pflegetochter Jessica eine angemessene Betreuung - sie selbst stoßen dabei an ihre Grenzen. Bildrechte: MDR/Corazon TV
Alle (5) Bilder anzeigen
Sind 100 Meter weiter als ein Kilometer? Wie lang dauert eine halbe Stunde? Passt ein großer Topf in einen kleineren? Grit Wagner kann das nicht beantworten. Löcher im Gehirn - so beschreibt die 46-Jährige die Auswirkungen einer vorgeburtlichen Schädigung. Während der Schwangerschaft trank ihre Mutter viel Alkohol. Die noch ungeborene Grit Wagner "trank" mit. Das hat für sie lebenslange Folgen.

FASD (Fetal Alcohol Spectrum Disorder) - darunter fassen Ärzte die vielen Formen dieser Schädigung zusammen. Äußerlich sichtbare Anzeichen, wie die sogenannten "Säufergesichter", verwachsen sich mit zunehmendem Alter. Entwicklungsverzögerungen werden mit der Zeit aufgeholt. Aber einige typische Gehirnschäden sind irreparabel. So sind die kognitiven Fähigkeiten eingeschränkt, das heißt Betroffenen können ihre Erfahrungen nicht verallgemeinern, machen immer wieder die gleichen Fehler. Sie sind nicht in der Lage vorausschauend zu planen und den Alltag zu strukturieren. Ständige Überforderung führt zu Depressionen oder aggressiven Schüben.

90 Prozent der erwachsenen FASD-Betroffenen wissen gar nicht, woher ihre Probleme kommen, sagt Professor Dr. Hans-Ludwig Spohr von der Berliner Charité, weil die Krankheit im Kindesalter nicht diagnostiziert wurde und sie als Erwachsene gar nicht daraufhin untersucht werden. Ohne richtige Diagnose bekämen die Geschädigten aber nicht die erforderliche Hilfe von Ärzten und Behörden.

Jedes Jahr kommen 13.000 Babys mit FASD in Deutschland zur Welt, hat das Institut für Therapieforschung München errechnet. Zahlen und Fakten, die beunruhigen.

"Exakt - Die Story" begleitet Menschen, die keinen normalen Alltag leben können. Sie sind auf den ersten Blick unauffällig, eher redegewandt als zurückhaltend. Da ist die 21-jährige Jessica, deren Pflegemutter an die Grenzen ihrer Belastbarkeit kommt. Da ist Justin, der schon viermal vor Gericht stand. Gibt es eine Alternative zu Verurteilung und Strafvollzug? Das fragen sich seine Adoptiveltern.

Und da ist Grit Wagner. Jeden Tag nach dem Frühstück hilft ihr ein Nachbar, den Tag zu strukturieren und Ordnung zu halten. Er zeigt ihr Handgriffe im Haushalt, die sie schnell wieder vergisst und erinnert sie an alle wichtigen Termine. "Exakt - Die Story" hat Grit Wagner im Alltag begleitet. Wann immer es geht, redet die engagierte Frau mit Heranwachsenden und liest an Schulen aus ihrem Buch, das sie über ihr Leben mit FASD geschrieben hat.

Mehr zum Thema