Do 02.04. 2020 22:10Uhr (VPS 22:05) 29:30 min

artour

Das Kulturmagazin des MDR

Komplette Sendung

Thomas Bille 30 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Do, 02.04.2020 22:10 22:40

Beiträge aus der Sendung

Handpuppe 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Themen:

* Wie geht es weiter nach Corona?
* Krisenstrategien einer ehemaligen Geisel - Buch von Marc Wallert
* Kurt Weill – ein Porträt des großen Komponisten zum 70. Todestag am 3. April
* Nachruf auf den großen Komponisten Krzysztof Penderecki
* Kulturkalender

* Wie geht es weiter nach Corona?
Wir haben den Höhepunkt der Corona-Epidemie zumindest in Deutschland noch nicht erreicht, aber schon jetzt fragen sich viele, wie es danach weitergeht. Wird diese Krise zum Katalysator für grundlegende Veränderungen oder wird sich - ähnlich wie nach der Spanischen Grippe - nichts ändern? Zukunftsforscher wie der renommierte Heidelberger Professor Eike Wenzel warnen, dass sich die derzeitige Solidarität (gemeinsam Singen vom Balkon, Klatschen für Helfer, Rettungsfonds für Künstler, Forderung nach Grundeinkommen etc.) ähnlich wie in der Flüchtlingskrise ins Gegenteil verkehren könnte, wenn die Krise existentieller wird. Wie könnte die Zeit nach Corona aussehen? Wir sprechen darüber auch mit dem Jenaer Soziologen Hartmut Rosa.

* Krisenstrategien einer ehemaligen Geisel - Buch von Marc Wallert
Vor 20 Jahren wurde der 26-jährige Marc Wallert mit 20 anderen Menschen von der islamistischen Terrorgruppe Abu Sayyaf auf die philippinische Insel Jolo verschleppt. Das Schicksal der Familie Wallert, die vier Monate lang in Geiselhaft ausharren musste, war damals ein großes Medienthema. Jetzt hat Marc Wallert ein Buch darüber geschrieben, wie er diese Zeit und den folgenden Burn Out bewältigt hat. Der Titel des Buchs klingt wie ein Kommentar zur Corona-Krise "Stark durch Krisen. Von der Kunst, nicht den Kopf zu verlieren". Im Buch erklärt Wallert effektive Strategien für den privaten und beruflichen Alltag, mit denen man stark durch Krisen kommen und sogar werden kann. "Während meiner Zeit im Dschungel und der Entführung konnte ich das aktivieren, was heute als Resilienz in aller Munde ist", so Wallert. Beim Schreiben des Buches habe er immer wieder in seinen Tagebuchaufzeichnungen von damals gelesen. Die Resilienz - also eine psychische Widerstandsfähigkeit, die hilft, Krisen zu bewältigen - sei während der Geiselhaft gewachsen. Das Geschehene sei eine extreme Erfahrung von Belastung und Unsicherheit gewesen.

* Kurt Weill – ein Porträt des großen Komponisten zum 70. Todestag am 3. April
Kurt Weill gilt als einer der größten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Er prägte den Sound des 20. Jahrhunderts mit und schuf mit der Dreigroschenoper einen Welthit. Bis heute sind seine Opern Dauerbrenner auf den Bühnen weltweit. Viele seiner Songs wurden zu Jazzstandards, schafften es in das Great American Songbook und wurden von Popgrößen wie Sting, den Doors, David Bowie, Frank Sinatra, Marianne Faithful, Tom Waits, Louis Armstrong, Milva, den Toten Hosen, Udo Lindenberg gecovert. Ein Komponist, der diesseits und jenseits des Atlantiks erfolgreich war und auch heute noch populär ist. Der vor 120 Jahren in Dessau geborene Komponist konnte mit seiner Musik den Zeitgeist einfangen und gleichzeitig zeitlose Melodien komponieren. Ein Allround Genie mit einem bewegten Leben. Der MDR sendet in seiner Reihe "Lebensläufe" ein halbstündiges Porträt zum 70. Todestag Weills am 3. April.

* Nachruf auf den großen Komponisten Krzysztof Penderecki
Die Zahl seiner Werke geht in die Hunderte, ebenso die seiner Preise und Auszeichnungen. Und gäbe es einen Nobelpreis für Musik, er hätte ihn. Auf seinen Konzerten wurde er wie ein Popstar gefeiert. In seinem Refugium, einem Park, hat er jeden der über 1500 Bäume selbst gepflanzt. Mitten im Park gibt es ein Labyrinth. Es war für ihn eine Metapher für das Leben eines Künstlers: Es gibt keinen geraden Weg zum Ziel. Pendereckis Weg war der vom Avantgardisten zum Komponisten vieler sakraler Werke, und er war ein unbeugsamer Mann mit großer Willensstärke. Am 29. März ist er mit 86 Jahren gestorben.

* Kulturkalender
- DVD Naturdoku "7 Kontinente - ein Planet", erschienen bei Polyband, auch in der ZDF mediathek zu sehen
- "Warten in Godow" - Puppentheater Bautzen schickt tägliche Videonachrichten zur aktuellen Lage in Zeiten von Corona von der einer fiktiven Ostseeinsel
- Johannes Passion am Karfreitag - mit Chören, die weltweit online singen, drei Musiker live am Bachgrab in Leipzig - das Ganze wird online übertragen

"artour" ist das Kulturmagazin für das MDR-Sendegebiet und für Ostdeutschland. "artour" wird in Rostock wie in Weimar geschaut, aber natürlich auch in Hamburg und München. Das Kulturmagazin mit Ostkompetenz greift Themen auf, die die Zuschauer bewegen. Von Thälmann bis Theater, von der Kittelschürze bis zum Konzert, von der Off-Bühne bis zur Oper. Themen werden auch mal gegen den Strich gebürstet, egal, ob es sich um eine Kunstausstellung oder einen kulturpolitischen Skandal handelt.

Mehr zu den Themen der Sendung