So 26.04. 2020 20:15Uhr 89:00 min

Winfried Glatzeder
Winfried Glatzeder Bildrechte: MDR/Heinrich
MDR FERNSEHEN So, 26.04.2020 20:15 21:45

Zum 75. Geburtstag von Winfried Glatzeder - Damals war's Legenden - Ein Abend für Winfried Glatzeder

Legenden - Ein Abend für Winfried Glatzeder

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Bildergalerie Winfried Glatzeder zum 75. Geburtstag

Bildergalerie Winfried Glatzeder zum 75. Geburtstag

Winfried Glatzeder
Der 1,92 Meter große Winfried Glatzeder gehört zweifellos zu den bekanntesten Schauspielern Deutschlands. In seiner gut 50-jährigen Karriere glänzte er in unzähligen Film- und Theaterrollen. Bildrechte: IMAGO
Winfried Glatzeder
Der 1,92 Meter große Winfried Glatzeder gehört zweifellos zu den bekanntesten Schauspielern Deutschlands. In seiner gut 50-jährigen Karriere glänzte er in unzähligen Film- und Theaterrollen. Bildrechte: IMAGO
Winfried Glatzeder
Wegen seiner markanten Nase bezeichnen ihn die Medien gern als "Belmondo des Ostens". Bildrechte: MDR/Ralf U. Heinrich
Sendungsbild
Glatzeder erlernte sein Handwerk von der Pike auf - nämlich an der renommierten Hochschule für Film und Fernsehen Babelsberg. Nach seinem Studium wurde er u.a. an der Volksbühne Berlin engagiert und gehörte dort bis 1977 zum festen Ensemble. Aber auch Film und Fernsehen wurden schnell auf Glatzeder aufmerksam. "Der Mann der nach der Oma kam" von 1972 avancierte zu einem der erfolgreichsten DEFA-Komödien. Hier konnte er sich neben Rolf Herricht in die Herzen der Zuschauer spielen. Und von nun eilte er von Erfolg zu Erfolg. Bildrechte: MDR/Drefa
Die Legende von Paul und Paula" - eine Sternstunde der DEFA Geschichte und die Glanzrolle im Leben der Schauspielerin Angelica Domröse. - Auf der Spree: Während einer Liebesnacht gehen Paula (Angelica Domröse) und Paul (Winfried Glatzeder) auf eine imaginäre Reise. Paula: "Das habe ich mir immer gewünscht. Mit dem Bett unterwegs".
"Die Legende von Paul und Paula" - eine Sternstunde der DEFA-Geschichte. Winfried Glatzeder glänzte an der Seite von Angelica Domröse. Bildrechte: MDR/PROGRESS Film-Verleih/Norbert Kuhröber
Paul (Winfried Glatzeder) und Paula (Angelica Domröse) in Paulas geschmücktem Bett
Der Film "Die Legende von Paul und Paula" kam 1973 in die Kinos. Der DDR-Kultfilm fand auch in der Bundesrepublik große Aufmerksamkeit. Glatzeder und Domröse galten seitdem als das DDR-Traumpaar schlechthin. Bildrechte: rbb/PROGRESS Film-Verleih/Norbert Kuhröber
Katja (Lenka Jelinkova) versucht, dem Willen von Ollenberg (Winfried Glatzeder) zu entkommen.
Ab 1981 stellte Glatzeder mehrere Ausreiseanträge. 1982 wurde er ausgebürgert und er reiste in die Bundesrepublik aus. Dort konnte er schnell wieder Fuß fassen. Neben seinem Engagement am Theater Düsseldorf folgen im Westen auch zahlreiche Fernseh- und Kinofilme. Mitte der 90er spielte er im Berliner Tatort den Kommissar Ernst Roiter. Danach war er in einzelnen Episoden-Rollen immer wieder Gast anderer Tatort-Folgen. Bildrechte: MDR/WDR/H.-J. Pfeiffer
Elisabeth Wiedemann als verhuschte Romanschriftstellerin Josephine Zillerthal und Winfried Glatzeder als Egon Schöller, dem wegen eines Sprachfehlers die Schauspielkarriere versagt blieb.
Dem Theater blieb Glatzeder immer treu. Zehn Jahre lang spielte der den Eugen Schöller im Stück "Pension Schöller" - zunächst am Theater am Kurfürstendamm in Berlin und nachher auf Tournee. Bildrechte: MDR/RBB
Dreharbeiten zur neuen Staffel "Geschichte Mitteldeutschlands" mit Winfried Glatzeder.
Für die MDR-Reihe zur Geschichte Mitteldeutschlands "Sachsen am Abgrund - Friedrich August I. und Napoleon" schlüpfte er 2013 in die Rolle des sächsischen Monarchen. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Michael Gwisdek, Robert Thalheim, Henry Hübchen, Antje Traue, Robert Glatzeder, Florian Panzner und Vladimir Korneev
In der Agentenkomödie "Kundschafter des Friedens" von 2017 spielt er einen ehemaligen DDR-Spion - an der Seite anderer großer Charakterdarsteller wie Henry Hübchen, Jürgen Prochnow, Michael Gwisdek oder Thomas Thieme. Bildrechte: IMAGO
Alle (9) Bilder anzeigen
Glatzeder gibt sich in der 90-Minuten-Dokumentation wie er ist: Provokant, witzig, empfindsam. So und doch ganz anders beschreiben ihn auch Angelica Domröse, die für "Winne" anlässlich seines 75. Geburtstages zum ersten Mal seit Jahren ein Fernsehinterview gibt, die Schauspielkolleginnen und -kollegen Brigitte Grothum, Gabriele Gysi, Deborah Kaufmann, Herbert Köfer und Achim Wolff, Entdeckerin und Drehbuchautorin Regine Kühn, sowie Sohn Robert Glatzeder, der insbesondere Winfrieds Vaterqualitäten kritisch betrachtet.

Der Protagonist selbst lotet mit seinen Statements und Aktionen permanent Grenzen aus, will verstören und doch Verständnis wecken für Tabu-Themen wie Krankheit, Tod und Sterbekultur. Die MDR-Kamera begleitet ihn z.B. bei einer Sargprobe, bei der Suche nach einer Grabstätte und in anderen, nicht alltäglichen Lebenssituationen. Kaleidoskopartig gelingt so die Betrachtung einer vielschichtigen Persönlichkeit, die niemals langweilen will.

Glatzeder wird häufig als "der Belmondo des Ostens" bezeichnet, doch anders als das französische Original Jean-Paul setzt Winfried gleich mit seiner ersten Filmrolle in "Zeit der Störche" ein Achtungszeichen. Auch der zweite DEFA-Einsatz in "Der Mann, der nach der Oma kam" wird mit 2,7 Mio. Kinobesuchern im Premierenjahr ein Erfolg. Und spätestens seit dem Kultfilm "Die Legende von Paul und Paula" muss Glatzeder sein schauspielerisches Können nicht mehr beweisen.

Nach weiteren Höhepunkten an der Berliner Volksbühne und vor der Kamera - zum Beispiel im Film "Till Eulenspiegel" - verändert sich Ende der 70er Jahre die Theater- und Filmlandschaft der DDR drastisch. Glatzeder beschließt, mit seiner Familie in den Westen zu gehen. Hier ist nicht alles Gold, was glänzt, doch Winfrieds Qualitäten setzen sich durch - acht Jahre lang an der Düsseldorfer Theaterbühne und punktuell im Film und Fernsehen.

Und auch wenn der rastlose Künstler heute nicht mehr ununterbrochen beruflich im Einsatz ist, sorgt sein Auftauchen doch immer wieder für Schlagzeilen - zum Beispiel im Privatfernseh-Dschungel, im Kinoerfolg "Kundschafter des Friedens" oder in Katrin Webers MDR-Late Night. Hier und in vielen anderen Szenen entdeckt der Zuschauer Klischees und Vorurteile, Vergnügliches und Nachdenkliches, selbstbewusste, aber auch überraschend sensible Seiten des Charakterschauspielers Winfried Glatzeder.

75. Geburtstag von Winfried Glatzeder

Elisabeth Wiedemann als verhuschte Romanschriftstellerin Josephine Zillerthal und Winfried Glatzeder als Egon Schöller, dem wegen eines Sprachfehlers die Schauspielkarriere versagt blieb.
Elisabeth Wiedemann als verhuschte Romanschriftstellerin Josephine Zillerthal und Winfried Glatzeder als Egon Schöller, dem wegen eines Sprachfehlers die Schauspielkarriere versagt blieb. Bildrechte: MDR/RBB
MDR FERNSEHEN Mo, 27.04.2020 12:30 13:58

Zum 100. Geburtstag von Herbert Köfer Pension Schöller

Pension Schöller

Lustspiel Deutschland 1997

  • Stereo
  • Untertitel
  • 4:3 Format
Sendungsbild
Retter in der Not für das vielbeschäftigte Künstlerehepaar Piesold (Marita Böhme, Rolf Herricht) ist Erwin Graffunda (Winfried Glatzeder, re.), auch wenn die beiden erstaunt sind, dass die neue Haushalthilfe ein Mann ist. Bildrechte: MDR/Drefa
MDR FERNSEHEN Mo, 27.04.2020 20:15 21:45

Zum 75. Geburtstag von Winfried Glatzeder Der Mann, der nach der Oma kam

Der Mann, der nach der Oma kam

Spielfilm DDR 1972

  • Audiodeskription
  • Mono
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
 "Die Legende von Paul und Paula" - eine Sternstunde der DEFA Geschichte und die Glanzrolle im Leben der Schauspielerin Angelica Domröse. - Paul (Winfried Glatzeder) und Paula (Angelica Domröse) in Paulas geschmücktem Bett. Paula: "Wer nie sein Brot im Bette aß, weiß nicht wie Krümel pieken, das sagte mein Großvater immer."
Bildrechte: MDR/PROGRESS Film-Verleih/Norbert Kuhröber
MDR FERNSEHEN Mo, 27.04.2020 23:05 00:45

Zum 75. Geburtstag von Winfried Glatzeder Die Legende von Paul und Paula

Die Legende von Paul und Paula

Spielfilm DDR 1973

  • Audiodeskription
  • Mono
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
MDR FERNSEHEN Di, 28.04.2020 22:50 23:50

Zum 75. Geburtstag von Winfried Glatzeder Polizeiruf 110: Vermisst wird Peter Schnok

Polizeiruf 110: Vermisst wird Peter Schnok

Kriminalfilm DDR 1977

  • Mono
  • Untertitel
  • 4:3 Format
  • VideoOnDemand
Adelheid Puhlke (Susann Anacker) wird Zeugin eines heftigen Streits ihrer Nachbarn, dem Ehepaar Zinn.
Bildrechte: MDR/DEFA-Stiftung/Herbert Kroiss
MDR FERNSEHEN Di, 28.04.2020 23:50 01:25
  • Mono
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
Bei einer Schiesserei im Parkhaus nimmt Fräulein Schneider (Inge Busch, links) den Bankfilialleiter Steinhoff (Peter Fitz, rechts als Geisel. Archivnummer: 43297/00/00/101
Bei einer Schiesserei im Parkhaus nimmt Fräulein Schneider (Inge Busch, links) den Bankfilialleiter Steinhoff (Peter Fitz, rechts als Geisel. Archivnummer: 43297/00/00/101 Bildrechte: MDR/SFB
MDR FERNSEHEN Mi, 29.04.2020 22:05 23:33

Zum 75. Geburtstag von Winfried Glatzeder Tatort: Geld oder Leben

Tatort: Geld oder Leben

Kriminalfilm Deutschland 1997

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • Untertitel

Menschen & Geschichten

Ulf Nguyen
Ulf Nguyen Bildrechte: MDR/Fabienne von der Eltz
MDR FERNSEHEN Di, 02.03.2021 02:55 03:10
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Mach dich ran - Logo
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Di, 02.03.2021 03:10 03:35
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Einfach genial - Logo mit Video
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Di, 02.03.2021 19:50 20:15

Einfach genial

Einfach genial

Das MDR-Erfindermagazin

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Aufruf an die Frauen zur Wahl am 19. Januar 1919
Aufruf an die Frauen zur Wahl am 19. Januar 1919 Bildrechte: MDR/Historisches Museum Frankfurt a.M.
MDR FERNSEHEN Di, 02.03.2021 22:10 22:55

Starke Frauen - Starke Geschichten Weimar und die 37 Frauen

Weimar und die 37 Frauen

Film von Steffen Jindra

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Aufruf an die Frauen zur Wahl am 19. Januar 1919
Aufruf an die Frauen zur Wahl am 19. Januar 1919 Bildrechte: MDR/Historisches Museum Frankfurt a.M.
MDR FERNSEHEN Mi, 03.03.2021 02:15 03:00

Starke Frauen - Starke Geschichten Weimar und die 37 Frauen

Weimar und die 37 Frauen

Film von Steffen Jindra

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Einfach genial - Logo
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Mi, 03.03.2021 03:00 03:25

Einfach genial

Einfach genial

Das MDR-Erfindermagazin

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Häusliche Gewalt
Bildrechte: colourbox.com
MDR FERNSEHEN Mi, 03.03.2021 20:45 21:15
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Über einem abgedunkelten Finger in Nahaufnahme steht der Schriftzug: Kripo live - Tätern auf der Spur und das Bild eines stilisierten Fingerabdrucks.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Mi, 03.03.2021 21:15 21:45
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand