So 03.05. 2020 23:00Uhr (VPS 23:20) 29:30 min

Zusammen mit seiner Mutter und seinem älteren Bruder verbring Manfred Flügge die ersten Lebensjahre er in einem dänischen Flüchtlingslager.
Zusammen mit seiner Mutter und seinem älteren Bruder verbring Manfred Flügge die ersten Lebensjahre er in einem dänischen Flüchtlingslager. Bildrechte: MDR/Manfred Flügge
MDR FERNSEHEN So, 03.05.2020 23:00 23:30

75 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg Geheimnis einer Flucht - Die Spur der Ahnen

Geheimnis einer Flucht - Die Spur der Ahnen

Film von Margarete Kreuzer

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Bilder zur Sendung

Bilder zur Sendung

Manfred Flügge war fast vierzig Jahre alt, als Mutter Elisabeth ihm ihren Seitensprung in den Wirren des Krieges gesteht.
Elisabeth Flügge ist 35 Jahre alt, als sie sich mit ihrem vierjährigen Sohn Jürgen im Januar 1945 auf die Flucht vor der Roten Armee aus Königsberg begibt. Bildrechte: MDR/Manfred Flügge
Manfred Flügge war fast vierzig Jahre alt, als Mutter Elisabeth ihm ihren Seitensprung in den Wirren des Krieges gesteht.
Elisabeth Flügge ist 35 Jahre alt, als sie sich mit ihrem vierjährigen Sohn Jürgen im Januar 1945 auf die Flucht vor der Roten Armee aus Königsberg begibt. Bildrechte: MDR/Manfred Flügge
Lange gibt es für Manfred Flügge keinen Grund daran zu zweifeln, dass Horst Flügge sein Vater ist.
Der Vater und Ehemann Horst Flügge ist schon seit 1944 in sowjetischer Kriegsgefangenschaft. Bildrechte: MDR/Manfred Flügge
Manfred Flügge ist 71 Jahre alt und lebt in Berlin. 1945 kam er in einem dänischen Flüchtlingslager zur Welt.
Elisabeth Flügge hat Glück und landet einige Monate später in einem dänischen Flüchtlingslager. Dort bringt sie Anfang 1946 ihren zweiten Sohn Manfred zur Welt. Bildrechte: MDR/Manfred Flügge
Zusammen mit seiner Mutter und seinem älteren Bruder verbring Manfred Flügge die ersten Lebensjahre er in einem dänischen Flüchtlingslager.
Zusammen mit seiner Mutter und seinem älteren Bruder verbringt Manfred die ersten Lebensjahre in dem dänischen Flüchtlingslager. Bildrechte: MDR/Manfred Flügge
Lange gibt es für Manfred Flügge keinen Grund daran zu zweifeln, dass Horst Flügge sein Vater ist.
Die Nachkriegsjahre gestalten sich als normales Familienleben - und lange gibt es für Manfred keinen Grund daran zu zweifeln, dass Horst Flügge sein Vater ist. Bildrechte: MDR/Manfred Flügge
Lange gibt es für Manfred Flügge keinen Grund daran zu zweifeln, dass Horst Flügge sein Vater ist.
Erst viel später - als Manfred fast 40 Jahre alt ist, gesteht ihm seine Mutter ihren Seitensprung in den Wirren des Krieges. Bildrechte: MDR/Manfred Flügge
Lange gibt es für Manfred Flügge keinen Grund daran zu zweifeln, dass Horst Flügge sein Vater ist.
Heute ist Manfred 71 und lebt in Berlin. Die Frage nach seinem leiblichen Vater lässt ihm keine Ruhe und so begibt er sich auf Spurensuche. Im Nachlass seiner Mutter findet er Tagebuchaufzeichnungen, die von einem Matrosen erzählen, den sie auf der Flucht zwischen Königsberg und Kolding in Dänemark kennengelernt hatte ... Bildrechte: MDR/Manfred Flügge
Alle (7) Bilder anzeigen
Elisabeth Flügge ist 35 Jahre alt, als sie sich im Januar 1945 aus Königsberg auf die Flucht begibt. Zusammen mit ihrem vierjährigen Sohn Jürgen. Vater Horst Flügge ist in sowjetischer Kriegsgefangenschaft.

Elisabeth hat Glück und landet wenige Monate später, zum Ende des Krieges,  schließlich in einem dänischen Flüchtlingslager. Anfang 1946 bringt sie dort ihren zweiten Sohn Manfred zur Welt.  Und wer ist der Vater? Ehemann Horst kann es nicht sein, denn der ist seit 1944 in sowjetischer Kriegsgefangenschaft.

Aber Sohn Manfred wird  erst Jahrzehnte später damit konfrontiert werden, dass der, den er für seinen Vater hielt, nicht sein Vater war. Im Nachlass der Mutter stößt Manfred auf die ersten konkreten Spuren seines Erzeugers, Tagebuchaufzeichnungen, die darauf schließen lassen, dass sein leiblicher Vater ein Matrose war, den die Mutter auf der Flucht zwischen Königsberg und Kolding in Dänemark kennengelernt hat. Andeutungen und Spuren, aber alles sehr vage, was konkrete Anhaltspunkte angeht. Dennoch macht er sich auf die Suche.

Manfred Flügge, heute 71, hofft, seinem Ahnen endlich näher zu kommen, auch wenn der schon längst gestorben ist. Er möchte wissen, wie sein Vater gelebt hat, wer er war, warum er ihn nie kennenlernen konnte, und er möchte endlich auch einmal ein Foto seines Vaters in den Händen halten und ihm wenigstens so einmal in die Augen blicken können.

75 Jahre Ende 2. Weltkrieg

Kinder des Krieges 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Im Programm

Grabstein in Halbe
Grabstein in Halbe Bildrechte: MDR/Matthias Müller
MDR FERNSEHEN So, 03.05.2020 07:30 08:00

75 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg Verscharrt, entdeckt und heimgekehrt

Verscharrt, entdeckt und heimgekehrt

Auf der Suche nach vermissten Soldaten

Film von Heike Bittner

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Schwarzweiß-Aufnahme von zwei Mädchen mit Video
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN So, 03.05.2020 22:00 22:30

75 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg MDR Zeitreise

MDR Zeitreise

Kinder des Krieges - Trauma einer Generation

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Villa Römer, Großenhain
Villa Römer, Großenhain Bildrechte: MDR/Atelier Reichl
MDR FERNSEHEN So, 03.05.2020 22:30 23:00
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Silhouette einer Frau in Abwehrhaltung.
Bildrechte: IMAGO
MDR FERNSEHEN So, 03.05.2020 23:30 00:20

75 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg Vererbte Narben

Vererbte Narben

Generationsübergreifende Traumata

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • VideoOnDemand
Frühjahr 1945 in einem kleinen Ort an der Ostsee. Während Günter (Gert Krause-Melzer) immer noch an den Endsieg glaubt, kommen bei seiner Freundin Christine (Dorothea Meissner) Zweifel auf.
Frühjahr 1945 in einem kleinen Ort an der Ostsee. Während Günter (Gert Krause-Melzer) immer noch an den Endsieg glaubt, kommen bei seiner Freundin Christine (Dorothea Meissner) Zweifel auf. Bildrechte: MDR/DEFA-Stiftung/Eberhard Daßdorf
MDR FERNSEHEN Mo, 04.05.2020 23:05 00:35

Die Russen kommen

Die Russen kommen

Spielfilm DDR 1968/1987

  • Audiodeskription
  • Mono
  • 16:9 Format
  • Schwarz/Weiß
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Eva Zimmermann; Jhg. 1933, verlor beim Luftangriff auf Dresden am 13. Februar 1945 Mutter und Schwester, wuchs dann in Höckendorf bei einer Pflegefamilie auf mit Video
Eva Zimmermann; Jhg. 1933, verlor beim Luftangriff auf Dresden am 13. Februar 1945 Mutter und Schwester, wuchs dann in Höckendorf bei einer Pflegefamilie auf Bildrechte: MDR/Hoferichter&Jacobs
MDR FERNSEHEN Di, 05.05.2020 22:05 22:48
  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
V.l.n.r.: Gertrud Habersaat (Ursula Karusseit), Jürgen Lesstorf (Armin Müller-Stahl), Emil Kalluweit (Erik S. Klein).
Bildrechte: MDR/DRA/Denger
MDR FERNSEHEN Mi, 06.05.2020 00:05 01:30

Wege übers Land

Wege übers Land

Sechsteiliger Fernsehfilm DDR 1968 von Helmut Sakowski

Folge 1 von 6

  • Mono
  • Schwarz/Weiß
  • Untertitel
  • 4:3 Format
Heinrich trifft auf ehemaligen polnischen Gefangenen (Marek Probosz).
Heinrich trifft auf ehemaligen polnischen Gefangenen (Marek Probosz). Bildrechte: MDR/DEFA-Stiftung/Waltraut Pathenheimer
MDR FERNSEHEN Fr, 08.05.2020 12:20 13:58

75 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg Pugowitza

Pugowitza

Spielfilm DDR 1980

  • Mono
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Sendungsbild
Mosche Franklin (Itay Tiran) versucht Jurek (Andrzej Tkacz) zu seinen jüdischen Wurzeln und der jüdischen Religion zurückzuholen. Bildrechte: MDR/BR/bittersuess pictures/Hagen Keller
MDR FERNSEHEN Sa, 09.05.2020 00:00 01:40

75 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg Lauf Junge lauf

Lauf Junge lauf

Spielfilm Deutschland/Frankreich 2013

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Ein Offizier der Wehrmacht (Martin Wuttke) kommt unerwartet ins Haus.
Ein Offizier der Wehrmacht (Martin Wuttke) kommt unerwartet ins Haus. Bildrechte: MDR/ARMSfilm
MDR FERNSEHEN Sa, 09.05.2020 01:40 02:00

75 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg Weißt du, was ich mir wünsche?

Weißt du, was ich mir wünsche?

Kurzfilm Deutschland 2012

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • Schwarz/Weiß
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Menschen & Geschichten

Dresdner Frauenkirche
Dresdner Frauenkirche Bildrechte: MDR/Christoph Stelzner
MDR FERNSEHEN Mi, 28.10.2020 01:55 02:25

Lebensläufe George Bähr

George Bähr

Die Frauenkirche und ihr Architekt

Film von Eberhard Görner

  • Stereo
  • Schwarz/Weiß
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Sehnsucht nach Berührung auch im Alter
Sehnsucht nach Berührung auch im Alter Bildrechte: MDR/Phillip Bauer
MDR FERNSEHEN Mi, 28.10.2020 20:45 21:15
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Der Bahnhofs-Kiosk von Bern Fischer am Boizenburger Bahnhof. Er ist von 05.00 bis 22.00 Uhr geöffnet. Er ist zugleich Fußball-Fanclub und Stammkneipe für Schichtarbeiter, Taxifahrer und Rentner. mit Video
Der Bahnhofs-Kiosk von Bern Fischer am Boizenburger Bahnhof. Er ist von 05.00 bis 22.00 Uhr geöffnet. Er ist zugleich Fußball-Fanclub und Stammkneipe für Schichtarbeiter, Taxifahrer und Rentner. Bildrechte: MDR/NDR/Basthorster Filmmanufaktur/Dieter Schumann
MDR FERNSEHEN Do, 29.10.2020 00:10 01:38

MDR DOKwoche Neben den Gleisen

Neben den Gleisen

Film von Dieter Schumann

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • VideoOnDemand
Außenseiter Spitzenreiter - Logo
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Do, 29.10.2020 19:50 20:15

Außenseiter Spitzenreiter

Außenseiter Spitzenreiter

gesucht und gefunden von Madeleine Wehle

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Voss & Team - Logo
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Do, 29.10.2020 20:15 21:00
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Jonas Urbach, Bürgermeister – möchte das Kloster Anrode erhalten
Jonas Urbach, Bürgermeister – möchte das Kloster Anrode erhalten Bildrechte: MDR
MDR FERNSEHEN Do, 29.10.2020 22:40 23:08

Nah dran - Das Magazin für Lebensfragen

Nah dran - Das Magazin für Lebensfragen

Geheimnisse aus Stein: Wie alte Mauern Menschen faszinieren

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Meigl Hoffmann als Otto Reutter
Meigl Hoffmann als Otto Reutter Bildrechte: MDR/studio M film- und fernsehproduktion gmbh/Heike Stejs
MDR FERNSEHEN Do, 29.10.2020 23:10 23:40
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • Schwarz/Weiß
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Filmplakat zu "Hier & Dort" mit Video
Bildrechte: Farbfilm Verleih
MDR FERNSEHEN Fr, 30.10.2020 00:00 01:28

MDR DOKwoche Hier und dort

Hier und dort

Film von Bettina Renner

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand