Sa 25.04. 2020 12:00Uhr 59:30 min

Blick auf den Dom zu Meißen
Blick auf den Dom zu Meißen Bildrechte: SACHSENSPIEGEL-Zuschauerin Susanne Talkenberger
MDR FERNSEHEN Sa, 25.04.2020 12:00 13:00

Gottesdienst zur Bischofseinführung

Gottesdienst zur Bischofseinführung

Live-Übertragung aus dem Meißner Dom

  • Livesendung
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Nach dem überraschenden Rücktritt von Landesbischof Carsten Rentzing im Oktober 2019 wählte die Synode der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens am 29. Februar 2020 Oberlandeskirchenrat Tobias Bilz zu seinem Nachfolger.

Tobias Bilz war Ende Februar von der sächsischen Landessynode mit deutlicher Mehrheit zum Nachfolger von Carsten Rentzing gewählt worden. Der neue Landesbischof stammt aus dem sächsischen Dornreichenbach. Vor seiner Berufung zum Oberlandeskirchenrat war er elf Jahre sächsischer Landesjugendpfarrer und davor Gemeindepfarrer im Erzgebirge.

Tobias Bilz wird vom Leitenden Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD), Landesbischof Ralf Meister aus Hannover, in sein neues Amt eingeführt. Angesichts der Einschränkungen in Corona-Zeiten können nur 15 Besucherinnen und Besucher - darunter Mitglieder der Familie sowie einzelne Vertreter aus Ökumene und Öffentlichkeit - an diesem Einführungsgottesdienst teilnehmen. Die Weihe findet im Hohen Chor des Meißner Doms statt - einem der zentralen Orte der sächsischen Kirchengeschichte. Seit 1581 ist der Dom evangelisch und heute die Predigtkirche des Bischofs.

In der sächsischen Landeskirche ist der Bischof oberster Seelsorger für die Pfarrerinnen und Pfarrer und zudem verantwortlich für deren Ausbildung und Ordination. Außerdem repräsentiert er die Landeskirche in der Öffentlichkeit und pflegt Verbindungen zu den anderen christlichen Kirchen in Deutschland. Zur sächsischen Landeskirche gehören rund 677.000 Christen.

Aufgrund des besonderen Anlasses und der ungewöhnlichen Bedingungen, unter denen die Bischofsweihe stattfindet, bietet der MDR diesen Gottesdienst erstmals im Livestream mit Gebärdensprache an. Diese Fassung ist anschließend in der Mediathek abrufbar.