Di 12.05. 2020 22:05Uhr 44:50 min

Das Unternehmen Komsa in Hartmannsdorf in Sachsen.
Das Unternehmen Komsa in Hartmannsdorf in Sachsen. Bildrechte: MDR/Hoferichter & Jacobs
MDR FERNSEHEN Di, 12.05.2020 22:05 22:50

Wer braucht den Osten?

Wer braucht den Osten?

Politik

Film von Ariane Riecker und Dirk Schneider

Folge 1 von 3

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Bildergalerie Wer braucht den Osten?

Bildergalerie Wer braucht den Osten?

Illustration
Als die DDR 1990 der Bundesrepublik beitrat, sollte alles so werden wie im Westen. Die gleiche Währung, die gleiche Wirtschaftsordnung, gleiche Parteien, gleicher Wohlstand - und das möglichst schnell.  Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Illustration
Als die DDR 1990 der Bundesrepublik beitrat, sollte alles so werden wie im Westen. Die gleiche Währung, die gleiche Wirtschaftsordnung, gleiche Parteien, gleicher Wohlstand - und das möglichst schnell.  Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Fotomontage: Zwei Menschen begegnen sich. Im Hintergrund ein Detail des Bundestages mit schwarz-rot-goldener Flagge.
Doch heute ist klar: Die Euphorie der Wendezeit, die Sehnsucht nach einer neuen Gesellschaft im Osten wurde von den Realitäten im vereinigten Deutschland schnell eingeholt. Bildrechte: MDR/Hoferichter & Jacobs
Jenoptik
Doch trotz der drückenden Altlasten gelingt es zum Beispiel, nicht nur Jenoptik, sondern auch die marode Stadt Jena zu einer prosperierenden Insel zu machen. Bildrechte: MDR/Hoferichter & Jacobs
Blick auf eine Kita-Gruppe mit zwei Betreuerinnen
Auch in der Arbeitswelt tut sich einiges: Schwedische Unternehmenskultur gibt es seit 2002 bei KOMSA in einer firmeneigenen Kita. Das Unternehmen setzt auf junge ostdeutsche Frauen, die Arbeit und Familie vereinbaren wollen. Bildrechte: MDR/Hoferichter & Jacobs
Gunnar Grosse, Gründer & Eigentümer von Komsa
Gunnar Grosse ist der Gründer & Eigentümer von Komsa. Bildrechte: MDR/Hoferichter & Jacobs
Innerstädtisches Familienzentrum im Projekt Jakobpassage in Görlitz. Projektskizze auf einem Bildschirm.
Die ostdeutschen Innenstädte sind attraktiv geworden - Görlitz etwa hat sich rausgeputzt und bietet auch jungen Menschen eine Perspektive. Im Projekt Jakobpassage finden Kreative und Kulturschaffende einen befruchtenden Ort mit Werkstätten, Büros und Ausstellungsflächen. Bildrechte: MDR/Hoferichter & Jacobs
Gegendemo Die Partei am Rande der AFD Demo Görlitz
Auch politisch gibt es im Osten Besonderheiten. So gibt es weniger Stammwähler bestimmter Parteien. In Sachsen und anderen ostdeutschen Bundesländern hat die AfD größere Wahlerfolge als im Westen. Hier auf dem Bild ist eine Gegendemo von Die Partei am Rande einer AfD-Demo in Görlitz zu sehen. Bildrechte: MDR/Hoferichter & Jacobs
WBDO: Naturerbe im Osten - Müritz 2
Auch die Natur ist im Osten - hier die Müritz an der Mecklenburger Seenplatte - besonders .. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Müritz
... und häufig eben auch besonders schützenswert. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (9) Bilder anzeigen
Als die DDR 1990 der Bundesrepublik beitrat, sollte alles so werden wie im Westen. Die gleiche Währung, die gleiche Wirtschaftsordnung, gleiche Parteien, gleicher Wohlstand - und das möglichst schnell. Doch heute ist klar: Deutschland ist nicht einfach größer geworden. Der Osten hat das gesamte Land verändert. Deutschland wählt anders, lebt und streitet unterschiedlich. Liegt es am Osten, dass es die Wahrheiten der alten Bundesrepublik heute so nicht mehr gibt? Ostdeutschland ist Vorreiter für ein verändertes Wahlverhalten und vielerorts heftig artikulierte Unzufriedenheit, aber auch für gewaltige Veränderungen von Lebens- und Arbeitswelten. Bleibt der Osten das ewige Sorgenkind der Nation, oder bietet sich durch ihn die Chance, alte Denkmuster zu überwinden, Neues zu etablieren? Weckt der Osten gerade den Westen auf? Wer braucht diesen Osten? Die dreiteilige Dokumentation geht diesen Fragen nach.

Teil 1: Politik

Bei den Bundestagswahlen 2017 haben Ost und West so unterschiedlich gewählt wie noch nie. Während 1990 in der ganzen Bundesrepublik ähnliche Koalitionen bevorzugt wurden, wäre jetzt eine große Koalition alleine mit den Ergebnissen in Ostdeutschland eben so wenig machbar wie "Jamaika". Der Osten hat mit fast 50 Prozent eine Mehrheit aus CDU und AfD gewählt.

Im Stammland der Ost-CDU, im einst von "König Kurt" Biedenkopf mit fast 60 % regierten Sachsen, fuhr die AfD mehr Stimmen ein als die CDU. Biedenkopf mag nicht mehr nur zusehen, wie sich "sein Sachsen" entwickelt – und zog aus Bayern wieder nach Dresden, um aufzurütteln.

Was ist geschehen im Osten? Die Parteienbindung ist deutlich geringer als im Westen, die Gesellschaft überaltert. Und es ist die Vergangenheit, die immer wieder zur Gegenwart wird - die Sehnsucht nach Runden Tischen wie damals in den Wendemonaten, nach mehr direkter Demokratie, die Skepsis gegenüber "denen da oben". Experten halten den Osten Deutschlands für einen Seismographen gesellschaftlicher Beben, die bald ganz Deutschland erreichen könnten.

"Wer braucht den Osten?" - Der Film skizziert eine Antwort. Dieser Osten wird gebraucht, mit all seinen Brüchen, Erfahrungen, Irrwegen und Lösungsansätzen für die Zukunftsfragen des gesamten Landes. Zu Wort melden sich Politiker wie Kurt Biedenkopf und Menschen, die sich aus Enttäuschung über das etablierte Parteiensystem politisch engagieren, auch in ganz neuen Bürgerbewegungen, die den Geist von 1989 atmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Geschichte

Till Lindemann - Rammstein
Durch beides wurden sie noch berühmter und noch kontroverser diskutiert. Mit bisher über 20 Millionen verkauften Tonträgern zählen sie zu den derzeit bekanntesten deutschen "Kulturexporten" des Musikbusiness. Bildrechte: imago/ITAR-TASS

Politische und gesellschaftliche Dokus und Reportagen

Willi Sitte, 1971 mit Video
Bildrechte: DRA
MDR FERNSEHEN Do, 25.02.2021 23:10 23:40
  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Eine Frau nimmt einene Backform aus dem Küchenherd.
In der Radio Bremen-Dokumentation "Als Mutti arbeiten ging" geht es auch um "die ideale Hausfrau der 50er Jahre". Bildrechte: MDR/Radio Bremen/Willem van de Pol
MDR FERNSEHEN Fr, 26.02.2021 03:00 03:30

Als Mutti arbeiten ging

Als Mutti arbeiten ging

Gleichberechtigung seit 1949

Film von Susanne Brahms und Rainer Krause

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Ulf Nguyen mit Video
Ulf Nguyen Bildrechte: MDR/Fabienne von der Eltz
MDR FERNSEHEN Sa, 27.02.2021 18:00 18:15
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Janett Eger im MDR-Zeitreise-Studio
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN So, 28.02.2021 22:20 22:50

MDR Zeitreise

MDR Zeitreise

Glatzen, Chaos und Gewalt

Die Baseballschlägerjahre im Osten

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Werner Herzog, Michail Gorbatschow und André Singer (v.l.)
Werner Herzog, Michail Gorbatschow und André Singer (v.l.) Bildrechte: MDR/Springfilms
MDR FERNSEHEN So, 28.02.2021 23:30 01:00

MDR DOK Gorbatschow - Eine Begegnung

Gorbatschow - Eine Begegnung

Film von Werner Herzog und André Singer

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Aufruf an die Frauen zur Wahl am 19. Januar 1919
Aufruf an die Frauen zur Wahl am 19. Januar 1919 Bildrechte: MDR/Historisches Museum Frankfurt a.M.
MDR FERNSEHEN Di, 02.03.2021 22:10 22:55

Starke Frauen - Starke Geschichten Weimar und die 37 Frauen

Weimar und die 37 Frauen

Film von Steffen Jindra

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Aufruf an die Frauen zur Wahl am 19. Januar 1919
Aufruf an die Frauen zur Wahl am 19. Januar 1919 Bildrechte: MDR/Historisches Museum Frankfurt a.M.
MDR FERNSEHEN Mi, 03.03.2021 02:15 03:00

Starke Frauen - Starke Geschichten Weimar und die 37 Frauen

Weimar und die 37 Frauen

Film von Steffen Jindra

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand