Do 28.05. 2020 22:10Uhr (VPS 22:05) 29:30 min

artour

Das Kulturmagazin des MDR

Komplette Sendung

artour 30 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Do, 28.05.2020 22:10 22:40

Beiträge aus der Sendung

artour 6 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
artour 6 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
artour 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
"artour" ist das Kulturmagazin für das MDR-Sendegebiet und für Ostdeutschland. "artour" wird in Rostock wie in Weimar geschaut, aber natürlich auch in Hamburg und München. Das Kulturmagazin mit Ostkompetenz greift Themen auf, die die Zuschauer bewegen. Von Thälmann bis Theater, von der Kittelschürze bis zum Konzert, von der Off-Bühne bis zur Oper. Themen werden auch mal gegen den Strich gebürstet, egal, ob es sich um eine Kunstausstellung oder einen kulturpolitischen Skandal handelt.

* Ein Sommer ohne Festivals
Egal, ob Klassik oder Pop - Festivals wird es in diesem Sommer dank Covid 19 nicht geben. Die Kulturarena Jena hat sämtliche Veranstaltungen ersatzlos gestrichen, und das, obwohl Ministerpräsident Bodo Ramelow angekündigt hat, Restriktionen in Thüringen aufzuheben. In Köthen, der Bachstadt in Sachsen-Anhalt, plant man unterdes Bachfesttage light: Mit weniger Zuschauern an den Sicherheitsbestimmungen angepassten Aufführungsorten. Eines steht fest: Dass die gesamte Branche, vom Künstler über Techniker bis zur Gastronomie, mit einer finanziellen Katastrophe rechnen muss.
Autorin: Petra Böhm

* Future Food. Essen für die Welt von morgen
Wie und vor allem was werden wir in Zukunft essen? Wird es überhaupt noch reichen, wo doch heute schon in vielen Teilen der Welt Menschen hungern? Und wovon hängt das ab? Diese und andere Fragen versucht die Ausstellung "Future Food. Essen für die Welt von morgen" im Deutschen Hygienemuseum Dresden zu beantworten. Es geht um die Art des Essens und um seine Verteilung, aber auch um frühere Ideen und deren Umsetzung. Und natürlich darum, was jeder Einzelne tun kann, damit Essen nicht nur satt, sondern auch Spaß macht und kein schlechtes Gewissen verursacht. Besuchen kann man die Ausstellung ab 30. Mai.
Autorin: Henrike Sandner

* Was ist typisch deutsch?
Typisch deutsch ist die Frage danach, was typisch deutsch ist. Diese Frage stellen sich die Deutschen immer wieder - und die Antworten darauf sind oft ein profundes Stimmungsporträt der deutschen Mentalität. 3 Fotografen - einer im Westen, einer im Osten des einst geteilten Deutschlands und einer in Spanien geboren - stellten sich ebenfalls diese Frage. Irgendwann nannten sie sich selbst „Die Müllers", weil sie nach dem Durchschnittsdeutschen suchten - nach Peter, Thomas und Sabine Müller. Für ihr Projekt machten sie sich auf die Suche nach all den Klischees und einer Stimmung im Land, die unsere Zeit beschreibt: nach Autowahn und Alpentapete, Blaskapelle und Ordnungssinn. Auf ihrer Reise von Husum bis Donaueschingen wagen sie einen heiteren und selbstironischen Blick auf jenes Leben in der Provinz mit all seinen Eigenheiten und unhinterfragten Traditionen. Ihre Reise begann noch vor der Corona-Pandemie und erzählt trotzdem viel über die aktuellen Zustände und die Menschen in diesem Land. Herausgekommen ist ein erstaunlich fröhliches Bilderportrait eines Landes, das sich ständig ändert und doch bleibt, wie es ist. Wir haben einen der Fotografen, Christian A. Werner, in Leipzig besucht.
Autor: Dennis Wagner

Kulturkalender
- Zukunftswerkstatt: Wie geht es weiter mit der Kultur in Mitteldeutschland? MDR Kultur führt Video-Gespräche mit Kulturschaffenden aus Theater, Film, Musik und Literaturbetrieb

- "Very Important: This Is About Theater". Was macht Theater aus? In drei Filmminiaturen hinterfragen der Schauspieler Leon Pfannenmüller und der Videokünstler Thomas Taube die Funktionsweise und den klassischen Raum des Theaters. Online und live. Mit dem Medium Film und dem Medium Theater. (Eine Koproduktion des Neumarkt Zürich und Theaterhaus Jena)

- Der Dokumentarfilm "Another Reality" gibt Einblicke in die Lebensrealität großer Familienclans. Fünf Männer nehmen uns mit durch den Großstadtalltag, in eine Parallelgesellschaft, die nach ganz eigenen Regeln funktionert.

Mehr zur Sendung

Auch interessant