Di 09.06. 2020 22:10Uhr (VPS 22:05) 45:02 min

Lev Netto geriet bei einem Partisaneneinsatz in Estland in deutsche Gefangenschaft.
Lev Netto geriet bei einem Partisaneneinsatz in Estland in deutsche Gefangenschaft. Bildrechte: MDR/Saxonia Entertainment
MDR FERNSEHEN Di, 09.06.2020 22:10 22:55

75 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg Zurück zu Stalin

Zurück zu Stalin

Die Angst der Sieger vor der Heimkehr

Film von Andreas Gruber

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Bildergalerie

Bildergalerie

Lev Netto geriet bei einem Partisaneneinsatz in Estland in deutsche Gefangenschaft.
Lev Netto geriet bei einem Partisaneneinsatz in Estland in deutsche Gefangenschaft. Bildrechte: MDR/Saxonia Entertainment
Lev Netto geriet bei einem Partisaneneinsatz in Estland in deutsche Gefangenschaft.
Lev Netto geriet bei einem Partisaneneinsatz in Estland in deutsche Gefangenschaft. Bildrechte: MDR/Saxonia Entertainment
Nach deutschen Kriegsgefangenenlagern musste der junge Lev Netto ins GuLag. Die Anklage lautete: Spionage für die Amerikaner.
Nach deutschen Kriegsgefangenenlagern musste der junge Lev Netto ins GuLag. Die Anklage lautete: Spionage für die Amerikaner. Bildrechte: MDR/Saxonia Entertainment
Lyudmila Kocherzhyna wurde als Siebenjährige mit ihrer Tante nach Deutschland verschleppt.
Lyudmila Kocherzhyna wurde als Siebenjährige mit ihrer Tante nach Deutschland verschleppt. Bildrechte: MDR/Saxonia Entertainment
Lev Frankfurt geriet bereits in den ersten Kriegstagen in deutsche Gefangenschaft.
Lev Frankfurt geriet bereits in den ersten Kriegstagen in deutsche Gefangenschaft. Bildrechte: MDR/Saxonia Entertainment
Alle (4) Bilder anzeigen
Als der Zweite Weltkrieg im Frühjahr 1945 zu Ende geht, herrscht unter den Alliierten Freude und Erleichterung. Endlich können die siegreichen Helden nach Hause zurückkehren. Der Frieden, die Normalität sind zum Greifen nahe. Dies gilt allerdings nicht für alle. Für die rund 4,2 Millionen sowjetischen Kriegsgefangenen, Zwangsarbeiter und KZ-Überlebenden erweist sich die Hoffnung als trügerisch. Zwar werden sie aus den deutschen Lagern befreit. Doch bleibt ihr weiteres Schicksal ungewiss. Gerüchten zu Folge erwartet sie in der Heimat nichts Gutes. Denn für Stalin sind die Kriegsgefangenen und Zwangsarbeiter Verräter und Volksfeinde.

In seinem Film lässt Andreas Gruber vier sowjetische Heimkehrer zu Wort kommen. Sie erzählen, wie sie während des Krieges nach Deutschland gerieten, wie es ihnen dort erging und wie sie befreit wurden. Vor allem aber berichten sie von ihrer Heimkehr in die Sowjetunion und dem, was sie dort erwartete. Vier Schicksale, die stellvertretend für hunderttausende stehen.

Politische und gesellschaftliche Dokus und Reportagen

Gerhard Schröder
Gerhard Schröder Bildrechte: MDR/BROADVIEW TV/Johannes Imdahl
MDR FERNSEHEN Di, 27.10.2020 22:10 22:53
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Der Film begleitet den aus Hoyerswerda stammenden Dirk Lienig, Ballett- und einstiger Solotänzer, Choreograf und Regisseur, in einem persönlichen Protokoll beim Aufbau der Tanzcompagnie und im Probenprozess. mit Video
Der Film begleitet den aus Hoyerswerda stammenden Dirk Lienig, Ballett- und einstiger Solotänzer, Choreograf und Regisseur, in einem persönlichen Protokoll beim Aufbau der Tanzcompagnie und im Probenprozess. Bildrechte: MDR/contract99
MDR FERNSEHEN Mi, 28.10.2020 00:20 01:53

MDR DOKwoche Wenn wir erst tanzen

Wenn wir erst tanzen

Film von Dirk Lienig, Dirk Heth und Olaf Winkler

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Ein Mann fährt Wasserski und wird von einem Schlauchboot mit Außenbordmotor gezogen mit Video
Bildrechte: Colourbox.de
MDR FERNSEHEN Mi, 28.10.2020 21:15 21:45

Echt

Echt

Weltklasse auf Highspeed - Wasserski made in GDR

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Filmplakat zu "Hier & Dort" mit Video
Bildrechte: Farbfilm Verleih
MDR FERNSEHEN Fr, 30.10.2020 00:00 01:28

MDR DOKwoche Hier und dort

Hier und dort

Film von Bettina Renner

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Die Dresdner Frauenkirche im Sommer 2004. Das vergoldete Kreuz gilt als Symbol der Versöhnung zwischen Deutschen und Briten. Ein britischer Goldschmied hat es im Auftrag einer britischen Förderiniative hergestellt.
Der Wiederaufbau des Dresdner Wahrzeichens Bildrechte: MDR/Frank Eckert
MDR FERNSEHEN Sa, 31.10.2020 11:00 11:45

Faszination Frauenkirche

Faszination Frauenkirche

Der Wiederaufbau des Dresdner Wahrzeichens

  • Stereo
  • HD-Qualität
  • VideoOnDemand
Wladimir Putin (l), Präsident von Russland, und Donald Trump, Präsident der USA, geben sich die Hände
Bildrechte: dpa
MDR FERNSEHEN So, 01.11.2020 23:05 00:35
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Eine Gruppe von Demonstranten geht am 09.10.1989 mit einem Transparent, auf dem "Wir wollen keine Gewalt! Wir wollen Veränderungen!" zu lesen ist, bei der Montagsdemonstration in Leipzig. Mehr als 70 000 Menschen nahmen an dem Protestmarsch teil.
Bildrechte: dpa
MDR FERNSEHEN Mo, 02.11.2020 00:35 02:05