Di 14.07. 2020 08:50Uhr 55:31 min

Sorbisches Leben - Tradition und Alltag Spreewaldfamilie

Irrlichter

Siebenteilige Familienserie Deutschland 1990

Folge 3 von 7

Komplette Sendung

Zwei Männer schauen skeptisch in die Kamera 56 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Di, 14.07.2020 08:50 09:45

Galerie Spreewaldfamilie

Galerie Spreewaldfamilie

Zwei häkelnde Frauen schauen erschrocken zur Seite.
Vier Generationen der Lutkis leben auf dem abgeschiedenen Eichenhof inmitten des Spreewaldes. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Zwei häkelnde Frauen schauen erschrocken zur Seite.
Vier Generationen der Lutkis leben auf dem abgeschiedenen Eichenhof inmitten des Spreewaldes. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Menschen sitzen unterm Baum
Urgroßmutter Anna, die Familienälteste, wird als "Starka" verehrt und geachtet. Sie lässt die überlieferten Sitten und Bräuche weiterleben. Dabei kann sie auf stille Art sehr hartnäckig sein. Bildrechte: MDR/DRA/Zeise
Ein Mädchen liegt im Krankenbett, ihre Oma sitzt daneben und streichelt ihre Stirn.
Gleichzeitig ist sie sehr fürsorglich. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Familie auf der Wiese.
Urgroßmutter Anna steht immer im Mittelpunkt. Bildrechte: MDR/DRA/Zeise
Oma und Oma
Zu erzählen gibt es im Spreewald immer genug. Bildrechte: MDR/DRA/Zeise
Oma und Opa
... mal unter vier Augen ... Bildrechte: MDR/DRA/Zeise
Mann und Frau umarmt.
... mal inniger ... Bildrechte: MDR/DRA/Zeise
Augenblicke. 1990. Greese, Wolfgang; Schmidt-Schaller, Andreas; Krause, Horst; Düllmann, Susanne, Ritter, Angelika; Schweizer, Viola
... und dann wieder in großer Runde. Bildrechte: Andreas Zeise
Alle (8) Bilder anzeigen
Die Irrlichter sind kleine Kobolde, deren Erscheinen nach überliefertem Glauben den Bewohnern des Spreewaldes nichts Gutes verheißt. Diesmal kündet ihr unheilvolles Glitzern auf dem Wasser von Öl, welches aus einem umgestürzten Tauchwagen in das Fließ läuft und als sich rasch ausbreitender Teppich, Tiere und Pflanzen, ja sogar die Energieversorgung bedroht.

Für Hans Lutki, der als Flussmeister für die Wasseranlagen verantwortlich ist, beginnen bange und aufregende Stunden, in denen er mit seinen Leuten versucht, den Schaden zu begrenzen. So kann er sich wieder nicht um Tochter Sabine kümmern, der er nach dem schlechten Halbjahreszeugnis kurzerhand Stubenarrest verordnet. Uroma Anna soll die Aufsicht über Sabine und ihre kleine Schwester Steffi übernehmen. Die Kinder nutzen ein kleines Nickerchen der alten Dame, um sich selbst auf die Suche nach den legendären Sagengestalten zu machen. Dabei verschwindet Steffi spurlos.
Mitwirkende
Musik: Karl-Ernst Sasse
Kamera: Winfried Kleist
Buch: Renate Loewenberg, Dagobert Loewenberg
Regie: Georgi Kissimov
Darsteller
Anna: Helga Göring
Else: Susanne Düllmann
Fritz: Wolfgang Greese
Hans: Andreas Schmidt-Schaller
Christa: Solveig Müller
Günter: Jaecki Schwarz
Gerda: Angelika Ritter
Dieter: Horst Krause
Hulda: Doris Thalmer
Waldemar: Bruno Carstens
Regina: Viola Schweizer
Michaela: Jeanette Arndt
Semler: Carl Heinz Choynski
Peter: Holger Richter
Thomas: Thomas Jahn
Benshausen: Wilfried Loll
und andere