Do 30.07. 2020 22:10Uhr 29:30 min

artour

Das Kulturmagazin des MDR

Komplette Sendung

Evelyn Fischer. 30 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Do, 30.07.2020 22:10 22:40

Beiträge aus der Sendung

Drei Musikanten musizieren. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
* Der Erfinder des Weltgeistes - Der Philosoph Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1770-1831) wird 250

Jena im beginnenden 19. Jahrhundert, die Welthauptstadt der Philosophie. Um den Roten Turm versammelten sich auf engstem Raum und in wenigen Jahrzehnten die Begründer des „Deutschen Idealismus". In deren Mittelpunkt: der auch von Schiller und Goethe außerordentlich geschätzte Hegel. Er lebte von 1801 bis 1807 in Jena und schrieb hier sein Mammutwerk „Die Phänomenologie des Geistes", das bis heute als ein Meilenstein der Philosophiegeschichte gilt. Hegels Anspruch: Philosophie als Wissenschaft zu betreiben, mit der Präzision der aufkommenden Naturwissenschaften. In seiner umfangreichen Hegel-Biografie zeigt der Jenaer Philosophie-Historiker Klaus Vieweg, wie aktuell Hegels Freiheits-Konzept ist, und er räumt auf mit dem Vorurteil, Hegel sei ein reaktionärer, angepasster, staatsfrommer Gesundbeter des preußischen Obrigkeitsstaates. Tatsächlich war der Philosoph lebenslang ein begeisterter Anhänger der französischen Revolution, deren Jahrestag er regelmäßig mit einem Sektglas feierte. Am 27. August eröffnet im Jenaer Romantikerhaus eine Hegel-Ausstellung. Dargestellt werden Leben und Werk unter besonderer Würdigung der Jenaer Zeit.
Autor: Reinhold Jaretzky

* Ein neues Zentrum für Jena

Um die Gestaltung des Eichplatzes im Zentrum Jenas wird seit vielen Jahren diskutiert. Die Bürgerforen, Workshops, Architekturwettbewerbe sind kaum zu zählen. Seitdem in den 60er Jahren die Altstadt abgerissen wurde, um Hermann Henselmanns Hochhausturm ("Jentower")zu weichen, befindet sich dort ein großer leerer Platz, der zurzeit als Parkplatz genutzt wird. Er soll jetzt neu bebaut werden, Jena soll ein Zentrum erhalten, das die modernistischen Elemente aus DDR-Zeiten harmonisch mit dem historischen Stadtkern verbindet. Am Beispiel Jenas, einer der wenigen boomenden Ostmetropolen seit der Wende, zeigt sich, vor welchen komplexen Anforderungen Stadtplanung heute steht.
Autorin: Petra Böhm

* "Heimaturlaub" - Urlaub in Deutschland - ein Open Air und Filmprojekt am Theaterhaus Jena

Deutschland 2020. Die Sonne scheint, der Urlaub wartet, die Menschen sehnen sich nach Freiheiten, die sie einst hatten und wieder haben werden. Dieser Sommer jedoch ist anders. Fernreisen fallen aus, Reisewarnungen gelten in einem nie zuvor gesehenen Ausmaß. Stattdessen also Urlaub auf Balkonien, oder, wenn es dekadenter werden soll, an der Nordseeküste - der deutschen, selbstredend. Im Urlaubsjahr 2020 wird selbst den Heimatverbundensten bewusst, dass Grenzen einschließen, den Horizont verkleinern. Der Touristenguide muss digitale Führungen anbieten, die Schauspielerin ihre Wohnung untervermieten. Es ist an der Zeit, das Konzept des Urlaubs neu zu befragen.
In fünf Episoden erzählt das Theaterhaus Jena von diesem einzigartigen Sommer in nah und fern. Das lokale Schauspielensemble verbündet sich mit Künstler*innen in Frankreich, China, Spanien, Ungarn und den Niederlanden, um vom Urlaub zumindest noch träumen zu können. Doch in der schwülen Sommerluft verschiebt sich die Urlaubsrealität allmählich zur flirrenden Spiegelwelt, die dieses Jahr geworden ist.
Autoren: Charlotte Witt/Rayk Wieland

* Künstliches Meer in der Sahara und vollvernetzte Städte
Können wir die digitale Transformation dazu nutzen, die Welt zu retten? Oder gehen wir an ihr und ihrem monströsen Ressourcen- und Energieverbrauch zugrunde? In seinem Roman "Technophoria" wirft Niklas Maak einen Blick in eine nicht allzu ferne Zukunft.
Autor: Andreas Krieger

* Kulturkalender
- Die "Straßenpflaster-Festspiele" in Jena – 25. Juli bis 26. September 2020 immer samstags zwischen 15 und 18 Uhr im Stadtzentrum
- Sommertheater der Cammerspiele Leipzig "A Clockwork Orange" vom 29.07. bis 15.08.2020 im TV-Club Leipzig
- "Notes on a Dirty Old Man. Charles Bukowski von A bis Z." – Eine Hommage von Frank Schäfer zum 100. Geburtstag Charles Bukowskis am 16. August 2020
Autorin: Charlotte Witt

"artour" ist das Kulturmagazin für das MDR-Sendegebiet und für Ostdeutschland. "artour" wird in Rostock wie in Weimar geschaut, aber natürlich auch in Hamburg und München. Das Kulturmagazin mit Ostkompetenz greift Themen auf, die die Zuschauer bewegen.

Von Thälmann bis Theater, von der Kittelschürze bis zum Konzert, von der Off-Bühne bis zur Oper. Themen werden auch mal gegen den Strich gebürstet, egal, ob es sich um eine Kunstausstellung oder einen kulturpolitischen Skandal handelt.