Mi 05.08. 2020 20:45Uhr 29:30 min

Exakt - Die Story Heißzeiten und Dürrerekorde - Notstand in den Städten

Komplette Sendung

Eine »Fridays for Future« Demonstration 30 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Mi, 05.08.2020 20:45 21:15

Wie wappnen sich mitteldeutsche Städte und Kommunen gegen Hitze- und Dürreperioden?

Der nächste Hitzesommer steht vor der Tür. Dabei gab es schon im letzten Jahr die höchste Temperatur in Deutschland seit Beginn der Wetteraufzeichnungen: 42,6 Grad Celsius. Seit Jahren steigt die Zahl der heißen Tage und vor allem der sogenannten tropischen Nächte. Vor allem Städte werden dann zu Hitzeinseln. Bis zu 12 Grad heißer wird es in den Städten im Vergleich zum Umland. Für die Bewohner hat das Folgen: Straßen, Wände und Dächer speichern tagsüber Wärme und strahlen sie nachts über Stunden ab. Es wird nicht mehr richtig kühl.

Wie wappnen sich Städte und Kommunen gegen Hitze- und Dürreperioden? Leipzig und Jena rufen beispielsweise den Klimanotstand aus, Magdeburg will bis 2035 eine CO2-neutrale Umweltbilanz vorweisen. Doch was steckt hinter den Hitzeaktionsplänen? Inzwischen schafft man Trinkwasserbrunnen an, ersetzt Mauern durch Hecken und begrünt Bushaltestellen. Doch Umweltschützer kritisieren, das sei nur Symbolpolitik. Sie fordern konsequentere Maßnahmen: "Faktisch passiert wenig und Zuständigkeiten werden hin- und hergeschoben", sagt Frederike Lägel vom Leipziger Umweltbund "Ökolöwe".

Gleichzeitig ist Sachsen-Anhalt das trockenste Land in Deutschland. Denn neben der Hitze plagt die Kommunen die zunehmende Trockenheit, durch die jährlich tausende Stadtbäume sterben. Wissenschaftlerin Sonja Knapp vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung forscht daher nach Bäumen, die diesen Bedingungen gewachsen sind. Denn Linde, Ahorn und Platane kommen mit dem Klimawandel nicht gut zurecht. Viele von ihnen verkümmern oder sind bereits abgestorben. Einfach Bäume aus dem Süden zu importieren ist keine Lösung, immerhin müssen sie auch kalte Wintertage überstehen.

In Erfurt werden Bewohner inzwischen im richtigen Umgang mit der Hitze geschult und in Magdeburg kämpft Stadtarchitekt Matthias Lerm für mehr Grün in der Stadt. Eine Region bereitet sich vor. "exakt - Die Story" fragt nach, wie man durch geschicktes Bauen Hitze und Trockenheit trotzen kann.

Ein Film von Claudia Euen

Politische und gesellschaftliche Dokus und Reportagen

Blick auf den Kurpark Bad Schlema (Sachsen), der sich auf einem Altstandort der Wismut AG befindet. mit Video
Das Bergbauunternehmen Wismut AG (inzwischen Wismut GmbH) steht exemplarisch für die hohen wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Kosten des Uranerzabbaus von 1946-1990. Bis heute gibt es offene Fragen bei der Aufarbeitung dieser Zeit.   Bildrechte: dpa
MDR FERNSEHEN So, 01.08.2021 22:00 22:30

Bergbau in Mitteldeutschland MDR Zeitreise

MDR Zeitreise

Das Erbe der Wismut

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Rettungskräfte mit Atemschutzgeräten in einem Schacht des Zwickauer Steinkohlebergwerks.
Im Februar 1960 kam es zu dem folgenschwersten Grubenunglück in der Geschichte der DDR. Nach einer Explosion im Zwickauer Steinkohlebergwerk kamen 123 Bergleute ums Leben. Bildrechte: MDR
MDR FERNSEHEN So, 01.08.2021 22:30 23:15

Bergbau in Mitteldeutschland Der Tod im Schacht - Zwickau 1960

Der Tod im Schacht - Zwickau 1960

Film von Kerstin Mauersberger und Jürgen Ast

  • Mono
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Luftaufnahme der Kegelhalden in Paitzdorf bei Ronneburg, 2005.
Das Bergbauunternehmen Wismut AG (inzwischen Wismut GmbH) steht exemplarisch für die hohen wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Kosten des Uranerzabbaus von 1946-1990. Bis heute gibt es offene Fragen bei der Aufarbeitung dieser Zeit.   Bildrechte: dpa
MDR FERNSEHEN So, 01.08.2021 23:15 01:05

Bergbau in Mitteldeutschland Die Wismut

Die Wismut

Film von Volker Koepp

  • Mono
  • Schwarz/Weiß
  • VideoOnDemand
Der Film zeigt, wie amerikanische Musik nach 1945 zwischen die Fronten des Kalten Krieges gerät. Heftige Debatten entzünden sich am Jazz, er wird lange Jahre als "Sirenengesang des Klassenfeinds" verteufelt. Die Stimme des fortschrittlichen, anderen Amerika entdeckt die Propaganda hingegen in schwarzen Volksliedtraditionen. - Etta Cameron
Der Film zeigt, wie amerikanische Musik nach 1945 zwischen die Fronten des Kalten Krieges gerät. Heftige Debatten entzünden sich am Jazz, er wird lange Jahre als "Sirenengesang des Klassenfeinds" verteufelt. Die Stimme des fortschrittlichen, anderen Amerika entdeckt die Propaganda hingegen in schwarzen Volksliedtraditionen. - Etta Cameron Bildrechte: mdr/rbb/Hannes Zerbe
MDR FERNSEHEN Di, 03.08.2021 22:10 22:55
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • VideoOnDemand
Eine Frau hält eine Geldbörse mit zahlreichen Banknoten und Bankkarten in der Hand
Bildrechte: dpa
MDR FERNSEHEN Mi, 04.08.2021 20:45 21:15
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Eine Frau hält eine Geldbörse mit zahlreichen Banknoten und Bankkarten in der Hand
Bildrechte: dpa
MDR FERNSEHEN Do, 05.08.2021 01:40 02:10
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Heute im Osten - Logo
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Sa, 07.08.2021 18:00 18:15
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel