Sa 29.08. 2020 02:10Uhr 23:31 min

Der Rabbi (Dominik Maringer) trauert.
Der Rabbi (Dominik Maringer) trauert. Bildrechte: MDR/Domenik Schuster
MDR FERNSEHEN Sa, 29.08.2020 02:10 02:33

Trauerweiden

Trauerweiden

Kurzfilm Deutschland 2017

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Bilder zum Film

Bilder zum Film

Die Trauergesellschaft (Sessel: Berit Künnecke als Dr. Anja; dahinter: Natascha Bondar als Mila; am Fenster: Jürgen Heimüller als Dr. Luchs)
Danil Liebstein ist Therapeut und tot. Auf seiner Beerdigung treffen Familienangehörige auf Kollegen, Patienten, Freunde und noch mehr. (Sessel: Berit Künnecke als Dr. Anja; dahinter: Natascha Bondar als Mila; am Fenster: Jürgen Heimüller als Dr. Luchs) Bildrechte: MDR/Domenik Schuster
Die Trauergesellschaft (Sessel: Berit Künnecke als Dr. Anja; dahinter: Natascha Bondar als Mila; am Fenster: Jürgen Heimüller als Dr. Luchs)
Danil Liebstein ist Therapeut und tot. Auf seiner Beerdigung treffen Familienangehörige auf Kollegen, Patienten, Freunde und noch mehr. (Sessel: Berit Künnecke als Dr. Anja; dahinter: Natascha Bondar als Mila; am Fenster: Jürgen Heimüller als Dr. Luchs) Bildrechte: MDR/Domenik Schuster
Der Rabbi (Dominik Maringer) trauert.
Obwohl sie alle sehr unterschiedlich sind, haben sie doch eines gemeinsam: Sie hatten eine enge Beziehung zu Danil Liebstein. Auch wenn ihn alle kannten, verkörperte er doch für jeden etwas anderes. Bildrechte: MDR/Domenik Schuster
Zoja (Katerina Medvedeva ) trauert um ihren verstorbenen Vater.
Zoja (Katerina Medvedeva ), seine Tochter jedenfalls ist tief getroffen. Sie zeigt es aber nicht, muss eigentlich auch gleich weiter, wichtige Termine in Übersee. Bildrechte: MDR/Domenik Schuster
Herbert (Thomas Rudnik) trauert um seinen verstorbenen Therapeuten.
Herbert (Thomas Rudnik), ein Patient, ist verzweifelt. Er weiß nicht, was er ohne seinen Therapeuten machen soll, und will sich vom Dach stürzen, lässt es aber lieber. Bildrechte: MDR/Domenik Schuster
Zwei Männer im Gespräch. Einer trägt einen Kopfverband.
Er glaubt nicht an den Tod des Therapeuten und begibt sich auf die Suche nach ihm. Bildrechte: MDR/Domenik Schuster
Frau hält ein Gewehr im Anschlag.
Am Ende jagt Zoja die gesamte Trauergemeinschaft mit dem Gewehr aus dem Haus. Bildrechte: MDR/Domenik Schuster
Die Schützen mit einem letzten Salut für ihren verstorbenen Schützenbruder.
Als dann noch ein Schützenverein vor der Tür steht, wird endgültig klar, dass eigentlich niemand weiß, wer Danil Liebstein wirklich war. Bildrechte: MDR/Domenik Schuster
Alle (7) Bilder anzeigen
Der Therapeut Danil Liebstein ist tot. Auf seiner Beerdigung treffen Familienangehörige auf Kollegen, Patienten, Freunde und noch mehr. Obwohl sie alle sehr unterschiedlich sind, haben sie doch eines gemeinsam: Sie hatten eine enge Beziehung zu Danil Liebstein. Auch wenn ihn alle kannten, verkörperte er doch für jeden etwas anderes. Seine Patienten sahen in ihm die Heilung und Hilfe, die sie so dringend benötigten, für seine Freunde war er der Freund, mit dem man durch dick und dünn gehen konnte, für seine Kollegen ein erfahrener Therapeut und Ratgeber und für seine Familie ein Vater. Oder so ähnlich.

Zoja, seine Tochter jedenfalls ist tief getroffen. Sie zeigt es aber nicht, muss eigentlich auch gleich weiter, wichtige Termine in Übersee. Am Ende jagt sie die gesamte Trauergemeinschaft mit dem Gewehr aus dem Haus. Herbert, ein Patient, ist verzweifelt. Er weiß nicht, was er ohne seinen Therapeuten machen soll, will sich vom Dach stürzen, lässt es aber lieber. Er glaubt nicht an den Tod des Therapeuten und begibt sich auf die Suche nach ihm.

Liebsteins Frau ist entrückt, hält sich an Bäumen fest, um von deren Energie zu profitieren. Als am Ende ein Schützenverein vor der Tür steht, ist endgültig klar, dass eigentlich niemand weiß, wer Danil Liebstein wirklich war.

Eine intelligente Komödie über das, was Menschen glauben in einander zu sehen und die Tatsache, dass sie damit manchmal ganz schön daneben liegen können.

Mitwirkende
Musik: Natascha Bondar, Bulat Shalvovich Okdzhava
Kamera: Domenik Schuster
Buch: Natalia Sinelnikova
Regie: Natalia Sinelnikova
Darsteller
Rabbi Levi: Dominik Maringer
Zoja: Katerina Medvedeva
Herbert: Thomas Rudnick
Mila: Natascha Bondar
Großmutter: Galina Blokhina
Dr. Luchs: Jürgen Heimüller
Dr. Anja: Berit Künnecke
Anführer Schützenverein: Olaf Müller
Patient Fabian: Florian Kroop
Patientin Katja: Gundula Hoffmann
Patient Thomas: Steffen Roll
Mysteriöser Trauergast: Derval de Faria

Kurzfilme

Goebbels‘ Geliebte Gerda Maurus (Gintare Parulyte).
Goebbels‘ Geliebte Gerda Maurus (Gintare Parulyte). Bildrechte: MDR/ravir film,
MDR FERNSEHEN Sa, 30.01.2021 01:35 01:55

Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus A Wolf's Mind

A Wolf's Mind

Kurzfilm Deutschland 2015

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Rollentausch: Gisela (Nadja Engel) als Räuber.
Rollentausch: Gisela (Nadja Engel) als Räuber. Bildrechte: MDR/Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe, honorarfrei
MDR FERNSEHEN Sa, 06.02.2021 01:50 02:15

Auch das noch!

Auch das noch!

Kurzfilm Deutschland 2014

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Kurzfilm
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Sa, 20.02.2021 01:50 02:20

Über Anna

Über Anna

Kurzfilm Deutschland 2018

  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • Dolby Digital
  • VideoOnDemand