Do 24.09. 2020 16:30Uhr 29:30 min

Kerstin Brückweh
Kerstin Brückweh Bildrechte: Clara Bahlsen
MDR FERNSEHEN Do, 24.09.2020 16:30 17:00

MDR um 4

MDR um 4

Gäste zum Kaffee

  • Livesendung
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Dr. Kerstin Brückweh (Historikerin und Wende-Forscherin)

Unsere Gäste zum Kaffee

Unsere Gäste zum Kaffee

Sängerin Anna-Maria Zimmermann
Montag, 2. November: Anna-Maria Zimmermann, Sängerin Begonnen hat die Karriere von Anna-Maria Zimmermann 2006 als Kandidatin bei „Deutschland sucht den Superstar“. Seitdem ist Anna-Maria Zimmermann als erfolgreiche Schlagersängerin unterwegs.  Jetzt hat sie ein „Best Of“-Album veröffentlicht. Auch privat hat die 31-Jährige  ihr Glück gefunden und ist Mutter des kleinen Matti, im Juli kam ihr Sohn Sepp auf die Welt. Am Montag verrät die Sängerin, wie sehr das Mutter-Dasein und die Corona-Pandemie ihren berufliche Alltag verändert haben. Und natürlich gibt es auch eine musikalische Kostprobe - im Karaoke-Taxi mit Peter Imhof.  Bildrechte: MDR/Michael Schöne
Sängerin Anna-Maria Zimmermann
Montag, 2. November: Anna-Maria Zimmermann, Sängerin Begonnen hat die Karriere von Anna-Maria Zimmermann 2006 als Kandidatin bei „Deutschland sucht den Superstar“. Seitdem ist Anna-Maria Zimmermann als erfolgreiche Schlagersängerin unterwegs.  Jetzt hat sie ein „Best Of“-Album veröffentlicht. Auch privat hat die 31-Jährige  ihr Glück gefunden und ist Mutter des kleinen Matti, im Juli kam ihr Sohn Sepp auf die Welt. Am Montag verrät die Sängerin, wie sehr das Mutter-Dasein und die Corona-Pandemie ihren berufliche Alltag verändert haben. Und natürlich gibt es auch eine musikalische Kostprobe - im Karaoke-Taxi mit Peter Imhof.  Bildrechte: MDR/Michael Schöne
Marianne Rosenberg
Dienstag, 3. November: Marianne Rosenberg, Sängerin Sie wird oft als die Diva des deutschen Schlagerpop bezeichnet und ist mit Hits wie „Marleen“ oder „Er gehört zu mir“  zur Kultsängerin der 70er-Jahre geworden. Inzwischen kann die Berlinerin auf ein halbes Jahrhundert  Karriere mit Höhen und Tiefen zurückblicken. Während ihrer sehr erfolgreichen Laufbahn machte die Sängerin, die sich immer wieder neu erfand, regelmäßig Ausflüge als Jazz- und Chansonsängerin.  Jetzt - im Jahr ihres 50. Bühnenjubiläums, steht erstmals ein Album auf Platz eins der Charts. Warum es neun Jahre gedauert hat, bis „Im Namen der Liebe“ erscheinen konnte und wie sie die Zusammenarbeit mit ihrem Sohn an diesem Album empfand, erzählt Marianne Rosenberg am Dienstag.  Bildrechte: TELAMO
Hannes Wegener als Sönke
Mittwoch, 4. November: Hannes Wegener, Schauspieler Mit Hannes Wegener besucht uns am Mittwoch ein großer Charakterdarsteller. Er ist in bekannten Kinostreifen genauso zu sehen wie in Studentenfilmen. Da macht er keinen großen Unterschied - Hauptsache, die Rolle stimmt. So spielte der 40-Jährige schon in „Grand Budapest Hotel“ und in Steven Spielbergs „War Horse“. Im ARD-Film „Die Küstenpiloten“ zeigt er nun eine ganz andere Seite von sich: die eines smarten Fliegerpiloten, der ein Familienunternehmen rettet. Wir freuen uns auf den Schauspieler, der vom Reiten über Akrobatik bis hin zum Hebräisch sprechen so einiges zu bieten hat.  Bildrechte: ARD Degeto/Marion von der Mehden
Andreas Englisch
Donnerstag, 5. November: Andreas Englisch, Papst-Experte & Biograf Insider-Wissen aus dem Vatikan gibt es am Donnerstag bei „MDR um 4“. Andreas Englisch gilt als bekanntester deutscher Vatikan-Korrespondent. Seit 1987 lebt der Journalist in Rom. Hier kam er ganz nah an Johannes Paul II., Benedikt XVI. und Papst Franziskus heran. In seinem neuen Buch erzählt er brisante Geschichten: In geheimen Zirkeln sollen sich Mächtige des Vatikans gegen Papst Franziskus verbündet haben und wollen ihn wegen seiner mutigen Reformen zum Rücktritt zwingen. Andreas Englisch hat Hintergrundinformationen gesammelt und skizziert die Geschichte eines Mannes, der unbeirrt seinen Weg als Heiliger Vater weitergehen will. Bildrechte: IMAGO
Birge Schade
Freitag, 6. November: Birge Schade, Schauspielerin Das Theater war der Ort, an dem sich Birge Schade schon als Kind wohlgefühlt hat. Der Geruch der Hinterbühne prägte das Leben der Charakterdarstellerin. Zuerst waren es Statistenrollen am Stadttheater, später studierte die Norddeutsche Schauspiel in New York und München. Seitdem spielt Birge Schade eher die schwierigen Persönlichkeiten wie die Terroristin Ulrike Meinhof in „Baader“ oder die Prostituierte Rosa in der Milieu-Studie „Hotte im Paradies“. Am Freitag erzählt uns die mittlerweile in Berlin lebende Schauspielerin, was eine Rolle haben muss, die sie annimmt und mit welchen Tricks sie ihren Text lernt. Außerdem plaudern wir mit ihr über die Krimiserie „Die Chefin“, deren neueste Folge sie mitbringt. Bildrechte: imago/Future Image
Die Filmproduzentin Regina Ziegler stellt ihre Autobiografie Geht nicht gibt s nicht! im Kulturkaufhaus Dussmann in Berlin vor.
Montag, 9. November: Regina Ziegler, Filmemacherin Bildrechte: IMAGO
Gregor Gysi mit seiner Schwester Gabriele Gysi
Dienstag, 10. November: Gregor und Gabriele Gysi, Autoren Bildrechte: © MDR/Lona media
Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) treten langsam den Rückzug an, nachdem die Geiselnehmer ihre Absichten noch einmal deutlich machen.
Mittwoch, 11. November: Karin Hanczewski, Schauspielerin Bildrechte: MDR/W&B Television/Michael Kotschi
Tasso alias Jens Müller
Donnerstag, 12. November: Jens Müller alias Tasso, Grafitti-Künstler Bildrechte: MDR/Franziska Kurz
Der Filmemacher Thomas Junker und sein Expeditionsauto
Freitag, 13. November: Thomas Junker, Reisejournalist Der Filmemacher Thomas Junker und sein Expeditionsauto Bildrechte: MDR/Alexandra Junker
Alle (10) Bilder anzeigen
Am 3. Oktober jährt sich die Deutsch-deutsche Einheit zum 30. Mal. Die Historikerin Dr. Kerstin Brückweh hat vier Jahre lang die Wende erforscht. Aber wie sie nun ticken, der "Ossi" oder der "Wessi", das kann sie nicht in wenige Worte fassen. Denn Stereotype will sie nicht bedienen. Vielleicht auch deshalb heißt ihre Forschungsschrift "Die lange Geschichte der Wende".

Die Schrift fasst ihre Ergebnisse zusammen und schildert die Eindrücke einer kleinen Dialogreise durch den Osten Deutschlands.. Wichtige Erkenntnis dabei: Die Wende hat im Osten wirklich alle Lebensbereiche erfasst und das gleichzeitig. Viele Ostdeutsche erinnern heute vor allem das Negative und nicht die Erfolge der Wende, hat sie in ihren Befragungen bemerkt. Aber helfen Umbruch-Erfahrungen womöglich im Leben und was wird vielleicht noch unterschiedlich bleiben im Osten und Westen?

Die Moderatoren empfangen spannende Gesprächspartner aus der Region und prominente "Gäste zum Kaffee" im Studio. Die Fernsehzuschauer haben die Möglichkeit, live im Studio mit ihren Lieblingspromis zu telefonieren und Fragen zu stellen.