Sa 16.01. 2021 00:00Uhr 133:06 min

Manfred Krug (M) als Boß einer Brigade von Zimmerleuten in dem DDR-Film "Spur der Steine" von 1966 unter der Regie von Frank Beyer.
Manfred Krug (M) als Boß einer Brigade von Zimmerleuten in dem DDR-Film "Spur der Steine" von 1966 unter der Regie von Frank Beyer. Bildrechte: dpa
MDR FERNSEHEN Sa, 16.01.2021 00:00 02:15

Spur der Steine

Spur der Steine

Spielfilm DDR 1966

  • Audiodeskription
  • Mono
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Auf der Großbaustelle in Schkona regiert Brigadier Balla. Ein Kerl wie ein Baum, raubeinig und dickfellig, für den seine Männer durch dick und dünn gehen, mitunter auch auf unerlaubten Pfaden. Der Anarchie der Ballas sollen der neu eingesetzte Parteisekretär und die hübsche junge Technologin Kati ein Ende bereiten.

Spur der Steine

Zum Tode von Manfred Krug | MDR FERNSEHEN | 31.10.2016 | 22:00 Uhr Spur der Steine

Brigadier Balla sorgt dafür, dass seine Leute für gute Arbeit gutes Geld verdienen. Dafür stellt er die Planwirtschaft auf den Kopf. Doch zwei Neue sorgen für Aufregung: die hübsche Kati und der Parteisekretär Horrath.

Die Ballas, das sind Nick (Detlev Eisner), Galonski (Hans-Peter Reinecke), Elbers (Helmut Schreiber), Hannes Balla (Manfred Krug), Gerhard Bolbig (Fred Ludwig), Dieter Jochmann (Erik Veldre), Franz Büchner (Karl Brenk)
Die "Ballas" - wo diese Truppe von Zimmermännern auftaucht, da bleibt kein Auge trocken. Zur Brigade gehören (v.l.n.r.) Nick, Galonski, Elbers, Hannes Balla, Gerhard Bolbig, Dieter Jochmann und Franz Büchner. Bildrechte: PROGRESS Film-Verleih/Klaus D. Schwarz
Die Ballas, das sind Nick (Detlev Eisner), Galonski (Hans-Peter Reinecke), Elbers (Helmut Schreiber), Hannes Balla (Manfred Krug), Gerhard Bolbig (Fred Ludwig), Dieter Jochmann (Erik Veldre), Franz Büchner (Karl Brenk)
Die "Ballas" - wo diese Truppe von Zimmermännern auftaucht, da bleibt kein Auge trocken. Zur Brigade gehören (v.l.n.r.) Nick, Galonski, Elbers, Hannes Balla, Gerhard Bolbig, Dieter Jochmann und Franz Büchner. Bildrechte: PROGRESS Film-Verleih/Klaus D. Schwarz
Hannes Balla (Manfred Krug), ein Baubrigadier mit Herz und Schnauze.
Hannes Balla, der ihr vorsteht, sorgt dafür, dass seine Leute für gute Arbeit auch gutes Geld verdienen. Dabei stellt er so manche Regel der sozialistischen Planwirtschaft auf den Kopf. Bildrechte: MDR/BR
Die Parteiverantwortlichen und der Bauleiter sind in punkto Arbeit die beste Truppe weit und breit.
Die Parteiverantwortlichen und der Bauleiter hätten die "Ballas" längst zum Teufel gejagt, wenn sie nicht in punkto Arbeit die beste Truppe weit und breit wären. Bildrechte: PROGRESS Film-Verleih/Klaus D. Schwarz
Kati Klee (Krystyna Stypulkowska, li.), die neue Technologin und Werner Horrath (Eberhard Esche, re.), der neue Parteisekretär.
Das Gleichgewicht der Baustelle gerät aus dem Lot, als zwei neue Kollegen für frischen Wind sorgen: Die hübsche Ingenieurin Kati Klee und der neue Parteisekretär Werner Horrath. Bildrechte: PROGRESS Film-Verleih/Klaus D. Schwarz
Der neue Parteisekretär Werner Horrath (Eberhard Esche, re.) trifft auf den groߟspurigen Brigadier Hannes Balla (Manfred Krug, li.), den absoluten King auf der Groߟbaustelle Schkona.
Balla wirft sofort ein Auge auf Kati und legt sich in gewohnt rüder Manier mit dem Parteisekretär an, der sich in seine Arbeitsmethoden einmischen will. Bildrechte: PROGRESS Film-Verleih/Klaus D. Schwarz
Der Brigadier Hannes Balla (Manfred Krug, li.) fordert Horrath zum Zimmermannstanz heraus.Da kommt die Technologin Kati Klee (Krystyna Stypulkowska, Mitte) herein, um die Ankunft des Schalholzes zu melden.
Hannes Balla fordert Horrath zum Zimmermannstanz heraus, um dem Neuen seine Macht zu zeigen. Da kommt die Technologin Kati Klee herein, um die Ankunft des Schalholzes zu melden. Bildrechte: PROGRESS Film-Verleih/Klaus D. Schwarz
Hannes Balla (Manfred Krug, li.) hat groߟes Interesse an seiner neuen Kollegin, der Technologin Kati Klee (Krystyna Stypulkowska , re.).
Balla und Horrath kämpfen nicht nur um die Vorherrschaft auf der Baustelle, sondern auch um die Zuneigung von Ingenieurin Kati Klee. Bildrechte: PROGRESS Film-Verleih/Klaus D. Schwarz
Die beiden Gegenspieler Hannes Balla (Manfred Krug, li.) und Werner Horrath (Eberhard Esche, re.).
Als Balla merkt, dass es Horrath um echte Verbesserungen und um einen Kampf gegen Schlamperei und verpfuschte Planung geht, verbessert sich langsam ihr Verhältnis. Bildrechte: PROGRESS Film-Verleih/Klaus D. Schwarz
Werner Horrath hat in seiner Beziehung zu der Ingenieurin Kati Klee (Krystyna Stypulkowska, li.) nicht den Mut zur Ehrlichkeit.
Kati fühlt sich zu Werner Horrath hingezogen. Die beiden beginnen eine heimliche Liebesaffäre. Bildrechte: PROGRESS Film-Verleih/Klaus D. Schwarz
Werner Horrath (Eberhard Esche li.) und Kati Klee (Krystyna Stypulkowska, re.) verbringen ein gemeinsames Wochenende.
Als Balla sogar bestimmten Veränderungen im Arbeitsablauf zustimmt, rebellieren seine Zimmerleute. Und auch seine Beziehung zu Kati bekommt eine kalte Dusche, als er erfährt, dass sie schwanger ist. Bildrechte: PROGRESS Film-Verleih/Klaus D. Schwarz
Werner Horrath (Eberhard Esche, re.) trennt sich von Kati Klee (Krystyna Stypulkowska, li.).
Die Moralapostel der Partei blasen zur Hetzjagd auf den unbequemen Parteisekretär, ehe herauskommt, dass er - verheiratet und Vater einer kleinen Tochter - der "Schuldige" ist. Bildrechte: PROGRESS Film-Verleih/Klaus D. Schwarz
Alle (11) Bilder anzeigen
Die "Ballas" - wo diese Truppe von Zimmermännern auftaucht, da bleibt kein Auge trocken. Hannes Balla (Manfred Krug), der ihr vorsteht, sorgt dafür, dass seine Leute für gute Arbeit auch gutes Geld verdienen. Dabei stellt er so manche Regel der sozialistischen Planwirtschaft auf den Kopf. Die Parteiverantwortlichen und der Bauleiter hätten die "Ballas" längst zum Teufel gejagt, wenn sie nicht in punkto Arbeit die beste Truppe weit und breit wären. Das Gleichgewicht der Baustelle gerät aus dem Lot, als zwei neue Kollegen für frischen Wind sorgen: Die hübsche Ingenieurin Kati Klee (Krystyna Stypulkowska) und der neue Parteisekretär Werner Horrath (Eberhard Esche).

Balla wirft sofort ein Auge auf Kati und legt sich in gewohnt rüder Manier mit dem Parteisekretär an, der sich in seine Arbeitsmethoden einmischen will. Als Balla merkt, dass es Horrath um echte Verbesserungen und um einen Kampf gegen Schlamperei und verpfuschte Planung geht, verbessert sich langsam ihr Verhältnis. Doch als Balla sogar bestimmten Veränderungen im Arbeitsablauf zustimmt, rebellieren seine Zimmerleute. Und auch seine Beziehung zu Kati bekommt eine kalte Dusche, als er erfährt, dass sie schwanger ist. Die Moralapostel der Partei blasen zur Hetzjagd auf den unbequemen Parteisekretär, ehe herauskommt, dass er - verheiratet und Vater einer kleinen Tochter - der "Schuldige" ist. Balla muss sich entscheiden.

"'Spur der Steine' ist vielleicht der schwungvollste, hinreißendste Gegenwartsfilm der DEFA überhaupt", viele weitere Superlative sind diesem Urteil von Filmkritikerin Erika Richter anzufügen. Er erzählt so schlüssig und lebensnah von jener DDR zu Beginn der 1960er Jahre, von denen, die engagiert den Sozialismus aufbauen wollten, und jenen, die dies parteibürokratisch verhinderten.

Die Macher - damals junge Leute: Regisseur Frank Beyer war 32, Manfred Krug 28 Jahre und Eberhard Esche 33 Jahre alt - waren überzeugt, ein Werk produziert zu haben, das auch nach jenem berüchtigten 11. Plenum des Zentralkomitees der SED im Dezember 1965 von der Partei akzeptiert werden konnte. Mit ihrer originellen, äußerst lebendig gespielten Geschichte sind sie der ständigen Forderung der SED nach einer gültigen Gestaltung der Arbeiterklasse in der Kunst nachgekommen. Sie wollten den Sozialismus nicht angreifen, sondern ihn "verbessern".

Eine tragische Illusion, der Film geriet in den Strudel des 11. Plenums des ZK der SED, wo zahlreiche Filme verboten wurden. Beyer wurde gezwungen, seinen Film nachzuschneiden. Er wurde am 15. Juni 1966 im Rahmen der 8. Arbeiterfestspiele in Potsdam uraufgeführt. Doch am 29. Juni beschloss das ZK der SED, den Film eine Woche nach Kinostart abzusetzen. Die Filmpremiere am 30. Juni in Berlin geriet denn zum Eklat, von der Partei organisierte Besucher beeinflussten mit lautstarken Protestrufen die Vorführung. Gleiches geschah in Leipzig und Rostock. Erst in der Wendezeit am 23. November 1989 lief "Spur der Steine" tatsächlich in den Kinos an - und ist seitdem zur Legende geworden.
Mitwirkende
Musik: Wolfram Heicking
Kamera: Günter Marczinkowsky
Buch: Karl-Georg Egel, Frank Beyer
Vorlage: Nach Motiven des gleichnamigen Romans von Erik Neutsch
Regie: Frank Beyer
Darsteller
Hannes Balla: Manfred Krug
Kati Klee: Krystyna Stypulkowska
Werner Horrath: Eberhard Esche
Hermann Jansen: Johannes Wieke
Richard Trutmann: Walter Richter-Reinick
Heinz Bleibtreu: Hans-Peter Minetti
Kollege Hesselbarth: Walter Jupé
Marianne Horrath: Ingeborg Schumacher
Frau Schicketanz: Gertrud Brendler
Elli: Helga Göring
Oswald Ziemer: Erich Mirek
Martin Elbers: Helmut Schreiber
und andere

Filmklassiker

v.l.n.r.: Brigitte Meinecke (Madeleine Lierck), Kurt Meinecke (Jürgen Zartmann), Winfried Oppel (Günter Schubert).
v.l.n.r.: Brigitte Meinecke (Madeleine Lierck), Kurt Meinecke (Jürgen Zartmann), Winfried Oppel (Günter Schubert). Bildrechte: Cumulus
MDR FERNSEHEN Sa, 06.03.2021 09:10 10:05

Flugstaffel Meinecke

Flugstaffel Meinecke

Höhenflug

Siebenteilige Fernsehserie DDR 1989

Folge 5 von 7

  • Mono
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Karoline Gluth (Renate Geißler) und Herbert Kotbuß (Dieter Franke)
Die Köchin Karoline Gluth (Renate Geißler) will endlich ein eigenes "Dach überm Kopf" haben. Doch da sich das gekaufte Häuschen als Bruchbude erweist, ist die Hilfe von Herbert Kotbuß (Dieter Franke), einem Mann vom Bau, dringend vonnöten. Bildrechte: MDR/Progress
MDR FERNSEHEN Mo, 08.03.2021 23:10 00:50

Starke Frauen - Starke Geschichten Dach überm Kopf

Dach überm Kopf

Spielfilm DDR 1980

  • Mono
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
v.l.n.r.: Brigitte Meinecke (Madeleine Lierck), Kurt Meinecke (Jürgen Zartmann), Winfried Oppel (Günter Schubert).
v.l.n.r.: Brigitte Meinecke (Madeleine Lierck), Kurt Meinecke (Jürgen Zartmann), Winfried Oppel (Günter Schubert). Bildrechte: Cumulus
MDR FERNSEHEN Sa, 13.03.2021 09:10 10:05

Flugstaffel Meinecke

Flugstaffel Meinecke

Eine alte Geschichte

Siebenteilige Fernsehserie DDR 1989

Folge 6 von 7

  • Mono
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
v.l.n.r.: Brigitte Meinecke (Madeleine Lierck), Kurt Meinecke (Jürgen Zartmann), Winfried Oppel (Günter Schubert).
v.l.n.r.: Brigitte Meinecke (Madeleine Lierck), Kurt Meinecke (Jürgen Zartmann), Winfried Oppel (Günter Schubert). Bildrechte: Cumulus
MDR FERNSEHEN Sa, 20.03.2021 09:10 10:05

Flugstaffel Meinecke

Flugstaffel Meinecke

Testflug

Siebenteilige Fernsehserie von 1989

Folge 7 von 7

  • Mono
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Filme

Das Fuchspärchen Flep und Leila im hohen japanischen Norden unweit des Ochotskischen Meeres.
Das Fuchspärchen Flep und Leila im hohen japanischen Norden unweit des Ochotskischen Meeres. Bildrechte: MDR/omega film
MDR FERNSEHEN Sa, 06.03.2021 05:25 06:55
  • Stereo
  • Untertitel
 Kuvassa Aava Merikanto (Onneli) und Lilja Lehto (Anneli).
Onneli und Anneli sind beste Freundinnen . Bildrechte: MDR/Jolle Onnismaa
MDR FERNSEHEN Sa, 06.03.2021 07:50 09:10

Kissenkino Onneli & Anneli

Onneli & Anneli

Spielfilm Finnland 2014

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
Katharina (Friederike Becht, li.) zieht mit ihrer kleinen Tochter Maria (Helena Schönfelder), ihrem Sohn und hrer Mutter Christiane (Ursula Strauss) in die Künstlerkolonie auf dem Monte Verità.
Katharina (Friederike Becht, li.) zieht mit ihrer kleinen Tochter Maria (Helena Schönfelder), ihrem Sohn und hrer Mutter Christiane (Ursula Strauss) in die Künstlerkolonie auf dem Monte Verità. Bildrechte: MDR/ARD Degeto/Rich and Famous Overnight Film/Peter G. Palme
MDR FERNSEHEN Sa, 06.03.2021 16:30 18:00

Starke Frauen - Starke Geschichten Käthe Kruse

Käthe Kruse

Spielfilm Deutschland/Österreich 2015

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Zwischen Delphine (Izïa Higelin, li.) und Carole (Cécile de France, re.) entwickelt sich eine Liebesbeziehung.
Im Paris der 70er Jahre lernen sich Delphine und Carole über ihr gemeinsames Engagement in einer Frauenrechtsbewegung kennen. Zwischen ihnen entwickelt sich eine Liebesbeziehung. Bildrechte: MDR/WDR/Alamode Film
MDR FERNSEHEN Sa, 06.03.2021 23:05 00:45

Starke Frauen - Starke Geschichten La belle saison - Eine Sommerliebe

La belle saison - Eine Sommerliebe

Frankreich/Belgien 2015

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Latife (Neda Rahmanian, re.) und Ehemann Burhan (Murathan Muslu, l.) im "Leberkäseland".
Latife (Neda Rahmanian, re.) und Ehemann Burhan (Murathan Muslu, l.) im "Leberkäseland". Bildrechte: MDR/ARD Degeto/Christian Stollwerk
MDR FERNSEHEN So, 07.03.2021 00:45 02:15

Starke Frauen - Starke Geschichten Leberkäseland

Leberkäseland

Spielfilm Deutschland 2015

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Jürgen Hentsch (Kaspar) im Wasser; auf Bootssteg liegt Jutta Hoffmann (Karla) mit Kopf auf Hand gestützt; er schaut sie an; Mimik Hoffmann ernst, traurig, nachdenklich
Jürgen Hentsch (Kaspar) im Wasser; auf Bootssteg liegt Jutta Hoffmann (Karla) mit Kopf auf Hand gestützt; er schaut sie an; Mimik Hoffmann ernst, traurig, nachdenklich Bildrechte: MDR/PROGRESS/Eberhard Daßdorf
MDR FERNSEHEN So, 07.03.2021 05:15 07:25

Starke Frauen - Starke Geschichten Karla

Karla

Spielfilm DDR 1965

  • Mono
  • 16:9 Format
  • Schwarz/Weiß
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Robin Hood und seine Getreuen kämpfen im Wald von Sherwood für die Rechte des rechtmäßigen englischen Königs Richard Löwenherz.
Robin Hood und seine Getreuen kämpfen im Wald von Sherwood für die Rechte des rechtmäßigen englischen Königs Richard Löwenherz. Bildrechte: MDR/DREFA
MDR FERNSEHEN So, 07.03.2021 10:15 11:45

Der feurige Pfeil der Rache

Der feurige Pfeil der Rache

Spielfilm Italien/Spanien/Frankreich 1970

  • Mono
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Der Landstreicher Griffig (Uwe Ochsenknecht) will der Prinzessin Blanka (Tina Ruland) bei der Suche nach dem gestohlenen Zauberbeutel helfen.
Der Landstreicher Griffig (Uwe Ochsenknecht) will der Prinzessin Blanka (Tina Ruland) bei der Suche nach dem gestohlenen Zauberbeutel helfen. Bildrechte: MDR/DEGETO (Sendungsbezogen!)
MDR FERNSEHEN So, 07.03.2021 13:50 15:15

Das Zauberbuch

Das Zauberbuch

Spielfilm Tschechien/Deutschland 1996

  • Stereo
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand