Do 21.01. 2021 12:30Uhr 88:03 min

Keine Zeit für Träume

Fernsehfilm Deutschland/Österreich 2014

Komplette Sendung

Greta Bohacek 88 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Do, 21.01.2021 12:30 13:58

Merle ist elf Jahre alt und hat Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren. Eine Kinderpsychologin stellt bei ihr ADS fest. Fortan sind beide Eltern neben beruflicher Selbständigkeit und pubertierendem Geschwisterkind damit beschäftigt, Merle schulisch voranzubringen. Weder Merle noch ihre Eltern ahnen, was damit auf die Familie zukommt.

Bilder zum Film

Bilder zum Film

Merle (Greta Bohacek) und Talissa (Franziska Neiding) vor ihrer Mathearbeit.
Merle (Greta Bohacek li.) kann sich einfach nicht konzentrieren. Ihre Gedanken schweifen oft ab, vor allem in der Schule. Meistens wirkt sie abwesend und verträumt. Bildrechte: MDR/Andreas Wünschirs
Merle (Greta Bohacek) und Talissa (Franziska Neiding) vor ihrer Mathearbeit.
Merle (Greta Bohacek li.) kann sich einfach nicht konzentrieren. Ihre Gedanken schweifen oft ab, vor allem in der Schule. Meistens wirkt sie abwesend und verträumt. Bildrechte: MDR/Andreas Wünschirs
Kathrin (Anneke Kim Sarnau) tröstet Merle (Greta Bohacek).
Kathrin (Anneke Kim Sarnau) macht sich Sorgen um ihre Tochter Merle (Greta Bohacek). Soll sie ihr Psychopharmaka wegen des ADS' geben? Bildrechte: MDR/Andreas Wünschirs
Keine Zeit für Träume
Kathrin (Anneke Kim Sarnau) bereitet der Gedanke, ihrer Tochter Drogen geben zu müssen, Sorgen und Schmerzen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Roman (Harald Schrott) kommt der zusammengebrochenen Kathrin (Anneke Kim Sarnau) zur Hilfe.
Roman (Harald Schrott) kommt der zusammengebrochenen Kathrin (Anneke Kim Sarnau) zur Hilfe. Ihre familiären Probleme zehren an ihren Kräften. Bildrechte: MDR/Andreas Wünschirs
Roman (Harald Schrott) bringt Merle (Greta Bohacek) ins Bett.
Roman (Harald Schrott) bringt Merle (Greta Bohacek) ins Bett. Es muss einen anderen Weg geben, wie sie Merle helfen können, als ihr Medikamente zu verabreichen. Bildrechte: MDR/Andreas Wünschirs
Merle (Greta Bohacek), Roman (Harald Schrott), Lea (Stella Kunkat) und Kathrin (Anneke Kim Sarnau) am Lagerfeuer.
Merle (Greta Bohacek), Roman (Harald Schrott), Lea (Stella Kunkat) und Kathrin (Anneke Kim Sarnau) am Lagerfeuer. Sie sammeln Kräfte bei einem gemeinsamen Ausflug und einer Auszeit vom Alltag. Bildrechte: MDR/Andreas Wünschirs
Merle (Greta Bohacek), Roman (Harald Schrott) und Lea (Stella Kunkat) im Hochseilgarten.
Bewegung macht Merle (Greta Bohacek) Spaß: Merle mit Roman und ihrer Schwester Lea (Stella Kunkat) im Hochseilgarten. Diese gemeinsamen Aktivitäten könnten die Lösung sein. Bildrechte: MDR/Andreas Wünschirs
Alle (7) Bilder anzeigen
Die elfjährige Merle (Greta Bohacek) kann sich nicht konzentrieren. Ihre Gedanken schweifen oft ab, vor allem in der Schule. Meistens wirkt sie abwesend und verträumt. Als ihr Lehrer den Eltern Kathrin (Anneke Kim Sarnau) und Roman (Harald Schrott) rät, Merle vom Gymnasium zu nehmen, sind diese voller Sorge und forschen nach den Ursachen für Merles Unkonzentriertheit.

Schließlich stellt eine Kinderpsychologin bei Merle ADS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom) fest. Die Eltern entscheiden sich dagegen, ihrem Kind Psychopharmaka zu verabreichen und versuchen stattdessen, Merle aus eigener Kraft zu helfen.

Ihr Alltag folgt ab sofort einem strengen Zeitplan und abwechselnd lernen entweder Kathrin, Roman oder die ältere Schwester Lea (Stella Kunkat) mit Merle. Diese enorme Mehrbelastung führt allerdings zu einer familiären Ausnahmesituation, die das Zusammenleben aller zunehmend belastet.

Als selbstständige Bauleiter setzen die Eltern mit der Sorge um Merle auch ihre berufliche Existenz aufs Spiel. Lea, die mitten in der Pubertät steckt, fühlt sich komplett vernachlässigt. Als Kathrin einen Zusammenbruch erleidet, ins Krankenhaus muss, Lea von zu Hause wegläuft und sich die Situation für Merle auch nicht zu verbessern scheint, stellt sich für die Eltern erneut die Frage: Sollen sie Merle Tabletten geben, damit sie wieder ein "normales" Leben führen können?
Mitwirkende
Musik: Fabian Römer
Kamera: Christof Wahl
Buch: Regine Bielefeldt
Regie: Christine Hartmann
Darsteller
Kathrin: Anne Kim Sarnau
Roman: Harald Schrott
Merle: Greta Bohacek
Lea: Stella Kunkat
Hedy: Petra Kelling
Sarah: Nina Weniger
Kinderpsychologin: Irene Rindje
Kinderarzt: Uwe Jellinek

Filme

Sendungsbild mit Video
Wolter von Auenstedt (Heiner Lauterbach) hat sich über die Jahre von seiner Frau Hedwig (Jutta Speidel) entfremdet. Bildrechte: MDR/Degeto/Erika Hauri
MDR FERNSEHEN Mo, 01.03.2021 12:30 13:58

Doppelgängerin

Doppelgängerin

Spielfilm, Deutschland 2012

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Der Kalif von Timbuktu (James Farentino, Mitte l.) glaubt, dass der Sprechende Berg einen Schatz verbirgt. Diesen will er mit Hilfe des Wüstenbanditen El Halem (Miguel Bosé, Mitte r.) erbeuten.
Der Kalif von Timbuktu (James Farentino, Mitte l.) glaubt, dass der Sprechende Berg einen Schatz verbirgt. Diesen will er mit Hilfe des Wüstenbanditen El Halem (Miguel Bosé, Mitte r.) erbeuten. Bildrechte: MDR/Telepool/Betafilm
MDR FERNSEHEN Mo, 01.03.2021 23:10 00:25

Das Geheimnis der Sahara

Das Geheimnis der Sahara

Vierteiliger Spielfilm D/I/F/E/CH 1987

Folge 4

  • Mono
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Ein neuer Fall für den blinden Ex-Kommissar Alexander Haller und seinen Chauffeur Niko.
Ein neuer Fall für den blinden Ex-Kommissar Alexander Haller (Philipp Hochmair) und seinen Chauffeur Niko (Andreas Guenther, li.). Bildrechte: MDR/ARD Degeto/Philipp Brozsek
MDR FERNSEHEN Di, 02.03.2021 00:25 01:55
  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Das Fuchspärchen Flep und Leila im hohen japanischen Norden unweit des Ochotskischen Meeres.
Das Fuchspärchen Flep und Leila im hohen japanischen Norden unweit des Ochotskischen Meeres. Bildrechte: MDR/omega film
MDR FERNSEHEN Di, 02.03.2021 12:30 13:58
  • Stereo
  • Untertitel
Nach langer Suche findet Winnie (Aglaja Schmid) endlich den Mann, bei dem sie in ihrer Verzweiflung ihren Sohn Niki gelassen hatte: Hieronymus Spitz (Paul Hörbiger).
Nach langer Suche findet Winnie (Aglaja Schmid) endlich den Mann, bei dem sie in ihrer Verzweiflung ihren Sohn Niki gelassen hatte: Hieronymus Spitz (Paul Hörbiger). Bildrechte: MDR/Cine aktuell
MDR FERNSEHEN Mi, 03.03.2021 12:20 13:58

Ich heiße Niki

Ich heiße Niki

Spielfilm Deutschland 1952

  • Mono
  • Schwarz/Weiß
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Katharina Wackernagel als Verlegerin Aenne Burda in ihrem Büro in Offenburg.
Katharina Wackernagel als Verlegerin Aenne Burda in ihrem Büro in Offenburg. Bildrechte: MDR/SWR/Hardy Brackmann
MDR FERNSEHEN Do, 04.03.2021 12:30 13:58

Starke Frauen - Starke Geschichten Aenne Burda - Die Wirtschaftswunderfrau

Aenne Burda - Die Wirtschaftswunderfrau

Zweiteiliger Fernsehfilm Deutschland 2018

100 Jahre Frauentag am 8. März

Folge 1 von 2

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
Im Beisein von Aenne (Katharina Wackernagel) und Edith Schmidt (Luise Wolfram) wird das Titelbild für die erste Ausgabe fotografiert.
Im Beisein von Aenne (Katharina Wackernagel) und Edith Schmidt (Luise Wolfram) wird das Titelbild für die erste Ausgabe fotografiert. Bildrechte: MDR/SWR/Hardy Brackmann
MDR FERNSEHEN Fr, 05.03.2021 12:30 13:58

Starke Frauen - Starke Geschichten Aenne Burda - Die Wirtschaftswunderfrau

Aenne Burda - Die Wirtschaftswunderfrau

Zweiteiliger Fernsehfilm Deutschland 2018

Folge 2 von 2

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
Jürgen Hentsch (Kaspar) im Wasser; auf Bootssteg liegt Jutta Hoffmann (Karla) mit Kopf auf Hand gestützt; er schaut sie an; Mimik Hoffmann ernst, traurig, nachdenklich
Jürgen Hentsch (Kaspar) im Wasser; auf Bootssteg liegt Jutta Hoffmann (Karla) mit Kopf auf Hand gestützt; er schaut sie an; Mimik Hoffmann ernst, traurig, nachdenklich Bildrechte: MDR/PROGRESS/Eberhard Daßdorf
MDR FERNSEHEN Sa, 06.03.2021 00:05 02:10

Starke Frauen - Starke Geschichten Karla

Karla

Spielfilm DDR 1965

  • Mono
  • 16:9 Format
  • Schwarz/Weiß
  • HD-Qualität
  • Untertitel