Sa 06.03. 2021 23:05Uhr 101:26 min

Zwischen Delphine (Izïa Higelin, li.) und Carole (Cécile de France, re.) entwickelt sich eine Liebesbeziehung.
Im Paris der 70er Jahre lernen sich Delphine und Carole über ihr gemeinsames Engagement in einer Frauenrechtsbewegung kennen. Zwischen ihnen entwickelt sich eine Liebesbeziehung. Bildrechte: MDR/WDR/Alamode Film
MDR FERNSEHEN Sa, 06.03.2021 23:05 00:45

Starke Frauen - Starke Geschichten La belle saison - Eine Sommerliebe

La belle saison - Eine Sommerliebe

Frankreich/Belgien 2015

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Im Frankreich der 70er Jahre zieht Delphine vom Bauernhof der Eltern nach Paris, um ländlichen Moralvorstellungen zu entkommen. Sie lernt die extrovertierte Carole kennen, mit der sie sich in der Frauenrechtsbewegung engagiert. Die Frauen entdecken ihre Gefühle füreinander. Als ihr Vater erkrankt, muss Delphine auf den Bauernhof zurück.

Bilder zur Sendung

Bilder zur Sendung

Delphine (Izïa Higelin, li.) holt Carole (Cécile de France, re.) vom Bahnhof ab.
Die 23-jährige Delphine verlässt den Bauernhof ihrer Eltern und reist nach Paris, um den ländlichen Moralvorstellungen zu entkommen. In Paris lernt sie über ihr Engagement in einer Frauenrechtsbewegung Carole kennen und verliebt sich in sie. Bildrechte: WDR/ARD Foto/AlamodeFilm
Delphine (Izïa Higelin, li.) holt Carole (Cécile de France, re.) vom Bahnhof ab.
Die 23-jährige Delphine verlässt den Bauernhof ihrer Eltern und reist nach Paris, um den ländlichen Moralvorstellungen zu entkommen. In Paris lernt sie über ihr Engagement in einer Frauenrechtsbewegung Carole kennen und verliebt sich in sie. Bildrechte: WDR/ARD Foto/AlamodeFilm
Delphine (Izïa Higelin, re.) und Carole (Cécile de France) verlieben sich ineinander.
Auch Carole, die zu diesem Zeitpunkt noch nie mit einer Frau zusammen war, entwickelt Gefühle für Delphine. Sie verlässt ihren Freund, um sich auf die Liebe mit Delphine einzulassen. Bildrechte: WDR/ARD Foto/AlamodeFilm
Carole (Cécile de France).
Als Delphines Vater einen Schlaganfall erleidet, muss sie Paris verlassen und in die Provinz zurückkehren. Carole reist ihr hinterher. Bildrechte: WDR/ARD Foto/AlamodeFilm
Carole (Cécile de France) muss ihre Liebe vor Delphines Mutter (Noémie Lvovsky) geheim halten.
Die beiden Frauen erleben einen glücklichen Sommer. Doch das idyllische Landleben entwickelt sich aufgrund der konservativen Werte und Vorstellungen von Delphines Eltern zur Zerreißprobe für ihre Beziehung. Bildrechte: WDR/ARD Foto/AlamodeFilm
Alle (4) Bilder anzeigen
Delphine (Izïa Higelin, li.) und Carole (Cécile de France, re.).
Im Paris der 70er Jahre lernen sich Delphine und Carole über ihr gemeinsames Engagement in einer Frauenrechtsbewegung kennen. Zwischen ihnen entwickelt sich eine Liebesbeziehung. Bildrechte: WDR/ARD Foto/AlamodeFilm
Im Frankreich der 1970er-Jahre zieht die 23-jährige Delphine (Izïa Higelin) vom Bauernhof ihrer Eltern nach Paris, um Engstirnigkeit und ländlichen Moralvorstellungen zu entkommen. Dort lernt sie die extrovertierte Carole (Cecile de France) kennen, mit der sie sich gemeinsam in der Frauenrechtsbewegung engagiert und sich sogleich unsterblich in sie verliebt.

Es dauert nicht lange, bis auch Carole, die noch nie mit einer Frau zusammen war, ihre Gefühle für Delphine entdeckt. Ihre stürmische Affäre wird jäh unterbrochen, als Delphines Vater (Jean-Henri Compere) schwer erkrankt und sie aufs Land zurückkehren muss, um ihrer Mutter (Noemie Lvovsky) bei der Arbeit auf dem elterlichen Bauernhof zu helfen.

Von Sehnsucht getrieben, beschließt Carole ihren langjährigen Freund zu verlassen und Delphine zu folgen. Für die beiden Frauen beginnt ein Sommer voller leidenschaftlicher und glücklicher Momente. Als das idyllische Landleben jedoch erste Schattenseiten zeigt, muss Delphine schon bald entscheiden, wie offen sie zu ihrer Liebe stehen kann.

Catherine Corsini inszeniert in strahlenden Sommerbildern die Geschichte einer Emanzipation vor dem Hintergrund der französischen Frauenbewegung der 1970er-Jahre. Zu "Eine Sommerliebe" inspirierte sie ihre eigene Geschichte: Aufgewachsen auf dem Land, wurde die 1956 geborene Regisseurin in Paris mit den feministischen Forderungen nach Gleichberechtigung und Selbstbestimmung konfrontiert. Die französische Frauenbewegung ging dabei deutlich militanter vor als die deutsche.

Das fesselnde Drama gewann zahlreiche Preise, darüber hinaus wurden Cécile de France und Noémie Lvovsky jeweils für den César als beste Hauptdarstellerin und beste Nebendarstellerin nominiert.

100 Jahre Frauentag
Mitwirkende
Kamera: Jeanne Lapoirie
Musik: Grégoire Hetzel
Buch: Catherine Corsini, Laurette Polmanss
Regie: Catherine Corsini
Darsteller
Carole: Cécile de France
Delphine Benchiessa: Izïa Higelin
Monique Benchiessa: Noémie Lvovsky
Maurice Benchiessa: Jean-Henri Compère
Francoise: Loulou Hanssen
Antoine: Kévin Azaïs
Manuel: Benjamin Bellecour
Adeline: Lætitia Dosch
Fabienne: Sarah Suco
Marie-Laure: Natalie Beder
und andere

Filme

Talivaldis Abolins als Albert Einstein
Talivaldis Abolins als Albert Einstein Bildrechte: MDR/DRA/Wolfgang Ebert
MDR FERNSEHEN Sa, 19.06.2021 01:00 02:20

Albert Einstein

Albert Einstein

Eine Formel explodiert

Zweiteiliger Fernsehfilm 1990

Folge 2 von 2

  • Mono
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Anna Jurag (Suzanne von Borsoday, re.) übt mit ihrem Sohn Max (Marco Bretscher Coschignano) lesen.
Anna Jurag (Suzanne von Borsoday, re.) übt mit ihrem Sohn Max (Marco Bretscher Coschignano) lesen. Bildrechte: SWR/ARD/Degeto
MDR FERNSEHEN Sa, 19.06.2021 05:15 06:45
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
Dennis Hopper und Bruno Ganz, 1977
Bildrechte: imago/United Archives
MDR FERNSEHEN So, 20.06.2021 00:45 02:45

Der amerikanische Freund

Der amerikanische Freund

Spielfilm Deutschland/Frankreich 1976

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • VideoOnDemand
Neutrale Motive: Sherlock Holmes (Benedigt Cumberbatch) und sein Freund John Watson (Martin Freeman).
Neutrale Motive: Sherlock Holmes (Benedigt Cumberbatch) und sein Freund John Watson (Martin Freeman). Bildrechte: ARD Degeto Film/BBC/Hartswood Films
MDR FERNSEHEN So, 20.06.2021 02:45 04:10

Sherlock - Der leere Sarg

Sherlock - Der leere Sarg

Spielfilm Großbritannien 2013

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Sendungsbild
Gebannt verfolgt die Senioren-Tippgemeinschaft die Ziehung der Lottozahlen: Der alternde Lebemann Conrad (Michael Gwisdek, re.), das schwule Paar Jakob (Ulrich Pleitgen, li.) und Otto (Joachim Bliese, 2. v. li.), die gutmütige Rosi (Ursula Karusseit, 3. v. re.) und das liebesmüde Ehepaar Karin (Jutta Wachowiak, 2. v. re.) und Günter (Dieter Mann) verfolgen mit Ihrer Pflegerin Ursula (Marie Gruber) die Ziehung der Lottozahlen am TV. Bildrechte: MDR/Degeto/Arvid Uhlig
MDR FERNSEHEN So, 20.06.2021 05:55 07:25

Zum 80. Geburtstag von Dieter Mann Die letzten Millionen

Die letzten Millionen

Spielfilm, Deutschland 2014

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
Die Professoren Kuhn (Peter Bause, li.) und Antonius (Gunter Schoß) diskutieren gern über ihre Themengebiete.
Die Professoren Kuhn (Peter Bause, li.) und Antonius (Gunter Schoß) diskutieren gern über ihre Themengebiete. Bildrechte: MDR/Günter Jaeuthe, Michael Baum
MDR FERNSEHEN So, 20.06.2021 12:15 13:10

Heimatgeschichten

Heimatgeschichten

Beziehungskisten/Teufelsbräute/Der Hundertjährige

Fernsehfilm, Deutschland 1993

  • Mono
Wir nennen uns Bonusfamilie - von links: Lisa (Inez Bjørg David), Patrick (Lucas Prisor), Martin (Steve Windolf) und Katja (Anna Schäfer).
Wir nennen uns Bonusfamilie - von links: Lisa (Inez Bjørg David), Patrick (Lucas Prisor), Martin (Steve Windolf) und Katja (Anna Schäfer). Bildrechte: MDR/BR/good friends Filmproduktion/MDR/SWR/Oliver Vaccaro
MDR FERNSEHEN Mo, 21.06.2021 12:30 13:58

Bonusfamilie

Bonusfamilie

Fernsehserie Deutschland 2019

Teile 1 und 2

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Zwei jüngere Herren stehen vor einer Tür.
Kombinieren, deduzieren und Spuren lesen: Das sind Sherlock Holmes’ (Benedict Cumberbatch, re.) Stärken. Die Rolle des Trauzeugen, der auf der Hochzeitsfeier seines Freundes John Watson (Martin Freeman) eine gefühlvolle Rede halten soll, stellt ihn vor Probleme. Bildrechte: ARD Degeto/BBC/Hartswood Films 2013
MDR FERNSEHEN Di, 22.06.2021 02:15 03:40
  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand