Sa 10.04. 2021 13:15Uhr (VPS 13:14) 43:30 min

Eine Zauberlandschaft aus Eis und Schnee: Das Riesengebirge. Hier entspringt die Elbe. Sie durchfließt Tschechien und Deutschland und mündet nach 1100 Kilometern bei Cuxhaven in die Nordsee.
Eine Zauberlandschaft aus Eis und Schnee: Das Riesengebirge. Hier entspringt die Elbe. Sie durchfließt Tschechien und Deutschland und mündet nach 1100 Kilometern bei Cuxhaven in die Nordsee. Bildrechte: MDR/Svenja und Ralph Schieke
MDR FERNSEHEN Sa, 10.04.2021 13:15 14:00

Die Elbe

Die Elbe

Vom Riesengebirge bis nach Dresden

Film von Svenja und Ralph Schieke

Folge 1 von 2

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Bildergalerie: Die Elbe (Teil 1&2)

Bildergalerie: Die Elbe (Teil 1&2)

Landschaft aus Eis und Schnee im Riesengebirge.
Teil 1: Eine Zauberlandschaft aus Eis und Schnee: Das Riesengebirge. Hier entspringt die Elbe. Sie durchfließt Tschechien und Deutschland und mündet nach 1100 Kilometern bei Cuxhaven in die Nordsee. Der Fluss hat sich seine Ursprünglichkeit in großen Teilen bewahrt - an der Elbe leben Tierarten, die in anderen Regionen Europas selten geworden sind. Im ersten Teil der Dokumentation reisen die Naturfilmer Svenja und Ralph Schieke von der Quelle im Riesengebirge bis nach Dresden. Bildrechte: MDR/Svenja und Ralph Schieke
Landschaft aus Eis und Schnee im Riesengebirge.
Teil 1: Eine Zauberlandschaft aus Eis und Schnee: Das Riesengebirge. Hier entspringt die Elbe. Sie durchfließt Tschechien und Deutschland und mündet nach 1100 Kilometern bei Cuxhaven in die Nordsee. Der Fluss hat sich seine Ursprünglichkeit in großen Teilen bewahrt - an der Elbe leben Tierarten, die in anderen Regionen Europas selten geworden sind. Im ersten Teil der Dokumentation reisen die Naturfilmer Svenja und Ralph Schieke von der Quelle im Riesengebirge bis nach Dresden. Bildrechte: MDR/Svenja und Ralph Schieke
Sonnenuntergang im Nationalpark Riesengebirge
Teil 1: Die Sonne geht unter im Nationalpark Riesengebirge in Tschechien. Hier liegt die Quelle der Elbe, die oft bis in den April unter einer dichter Schneedecke verborgen liegt. Bildrechte: MDR/Svenja und Ralph Schieke
Brühlsche Terrasse mit Anlegestelle
Teil 1: Die Brühlsche Terrasse in Dresden liegt direkt an der Elbe. Wohl auch deshalb gilt die Terrasse als "Balkon Europas". Bildrechte: MDR/Gerhard Hopf
Schloss Albrechtsberg, Raddampfer auf der Elbe
Teil 1: Schloss Albrechtsberg in Dresden ist eines der drei Elbschlösser am Elbufer des Stadtviertels Loschwitz - auch für Ausflugsboote eine beliebte Station. Bildrechte: MDR/Gerhard Hopf
Schloss Hartenfels im sächsischen Torgau
Teil 2: Die zweite Folge der aufwendigen Dokumentation folgt der Elbe vom sächsischen Torgau bis nach Cuxhaven, wo der Fluss in die Nordsee mündet. Schloss Hartenfels in Torgau ist auch im Winter ein malerischer Anblick. Torgau selbst ist durch das Ende des Zweiten Weltkrieges bekannt geworden, als sich am 25. April 1945 sowjetische und amerikanische Truppen dort an der Elbe trafen. Bildrechte: MDR/Svenja und Ralph Schieke
Sonnenaufgang am Bölsdorfer Haken bei Tangermünde.
Teil 2: Sonnenaufgang am Bölsdorfer Haken bei Tangermünde. Die überschwemmten Elbauen sind die Heimat von Bibern, Fischottern und Kranichen. Bildrechte: MDR/Svenja und Ralph Schieke
Ein Fuchs
Teil 2: In den weiten, ruhigen Auen entlang der Elbe sind Füchse oft auch am Tag unterwegs. Bildrechte: MDR/Svenja und Ralph Schieke
Svenja und Ralph Schieke
Teil 2: Svenja und Ralph Schieke, Diplom-Biologen und Journalisten aus Steinhagen. Die erfahrenen Naturfilmer waren zwei Jahre lang an der Elbe unterwegs und folgten dem Lauf des Flusses von der Quelle im tschechischen Riesengebirge bis zur Mündung bei Cuxhaven. Bildrechte: MDR/Svenja und Ralph Schieke
Alle (8) Bilder anzeigen
Sie fließt durch schroffe Täler, vorbei an Burgen, malerischen Städten und Schlössern bis zum Hamburger Hafen und schließlich in die Nordsee: die Elbe. Als 1.100 Kilometer langes Band zieht sie sich quer durch Tschechien und Deutschland. Der Fluss, hat sich seine Ursprünglichkeit in großen Teilen bewahrt - an der Elbe leben Tierarten, die in anderen Regionen Europas selten geworden sind.

Nebel liegt über dem Riesengebirge, weiße Schwaden ziehen durch die Wälder. Ein kleiner Steinring auf 1.386 Metern markiert symbolisch die Quelle des großen Stroms, der hier "Labe" genannt wird. Nur einen Kilometer entfernt stürzt die Elbe 40 Meter tief, um dann durch felsige Landschaft mit dunklen Wäldern und tiefen Schluchten zu fließen. Auf offenen Waldlichtungen röhren im Herbst die Rothirsche, bereits im zeitigen Frühjahr balzen Birkhähne im Nationalpark Riesengebirge, während in tieferen Lagen Fischotter im Eiswasser nach Beute tauchen. Bei Špindlerův Mlýn, wird die Elbe zum ersten Mal von einem Stauwehr gezähmt; die Anwohner sollen vor Hochwasser geschützt werden.

Dennoch - auf ihrem Weg durch das Böhmische Becken ist die Elbe voller Naturschätze. Vorbei an den Städten Hradec Králové und Pardubice windet sie sich zunächst nach Süden. Vielerorts leben Fischotter direkt am Fluss, während sich Rotbauchunken in den Gewässern ehemaliger Truppenübungsplätze heimisch fühlen. Besondere Lebensräume sind die Altarme der Elbe: An stillen Orten mit viel Röhricht lebt eines der kleinsten Nagetiere Europas, die Zwergmaus. Im sauberen Wasser pflegen Bitterlinge eine einzigartige Symbiose: Die kleinen Karpfenfische legen ihre Eier in Süßwassermuscheln und verbreiten dafür deren Nachwuchs.

Die Böhmische und die Sächsische Schweiz bilden ein natürliches Kunstwerk auf kleinstem Raum: malerische Felsen und Tafelberge, bizarre Schluchten und Felslabyrinthe, Sandsteinnadeln und urwüchsige Buchenwälder.
Bei Dresden, dem berühmten "Elbflorenz", endet die erste Folge des aufwendigen Elbe-Porträts - es stellt entlegene Naturparadiese vor, entführt in überraschend vielfältige Landschaften und gibt Einblicke in außergewöhnliches Verhalten der Tiere am großen Strom.

Natur- und Tierfilme

Der Nationalpark Hainich in Thüringen ist einer der letzten Buchenurwälder Europas.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Fr, 25.06.2021 15:15 16:00

Wildes Deutschland

Wildes Deutschland

Der Hainich - Thüringens Urwald

Film von Frank und Sylvia Koschewski

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Wasserfall am Fluss Ilse
Bildrechte: imago/imagebroker
MDR FERNSEHEN Sa, 26.06.2021 13:15 13:58
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • VideoOnDemand
Wasserfall am Fluss Ilse
Bildrechte: imago/imagebroker
MDR FERNSEHEN Sa, 03.07.2021 13:15 14:45

Mythos Wal

Mythos Wal

Film von Peter Moers und Leighton De Barros

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
Elefanten-Siesta: Im Schutz der Herde verschläft das Kleine die Mittsgshitze im Schatten eines Baumes.
Elefanten-Siesta: Im Schutz der Herde verschläft das Kleine die Mittsgshitze im Schatten eines Baumes. Bildrechte: NDR/Doclights/Zorillafilm Grospitz & Westphalen
MDR FERNSEHEN Sa, 10.07.2021 13:30 14:58

Ein Jahr unter Elefanten

Ein Jahr unter Elefanten

Zwei Hamburger im Süden Afrikas

Film von Thoralf Grospitz und Jens Westphalen

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Eine Kreuzotter
Bildrechte: colourbox
MDR FERNSEHEN So, 11.07.2021 09:30 10:00

Achtung Kreuzottern!

Achtung Kreuzottern!

Film von Markus Schmidbauer und Paul Hien

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
Blick auf die Stadt Meran in Südtirol zwischen Bergen, Weinanbaugebieten und Apfelplantagen
Bildrechte: colourbox
MDR FERNSEHEN Sa, 17.07.2021 13:15 14:45
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität