Di 13.04. 2021 22:10Uhr 45:00 min

Sternstunden - 60 Jahre Mensch im All Mondmänner mit Hammer und Sichel

Die geheimen Mondlande-Pläne der Sowjets

Film von Martin Hübner

Komplette Sendung

Kosmonaut 45 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Di, 13.04.2021 22:10 22:55
Immer hatten die Sowjets die "kosmische Nase" vorn, aber ausgerechnet den prestigeträchtigsten Wettlauf des 20. Jahrhunderts haben sie verloren. Eine Niederlage, von der die Welt Jahrzehnte nichts erfahren sollte - das sowjetische Mondprogramm wurde streng geheim gehalten. Denn ein Wettrennen, bei dem man offiziell gar nicht an den Start geht, kann man auch nicht verlieren. So die Logik des Politbüros.

Nach den kosmischen Paukenschlägen der Sowjets, nachdem der Sputnik-Schock die Welt in Atem gehalten hatte, ging alle Welt auch davon aus, dass die Sowjets die ersten Menschen auf den Mond befördern würden. Auch noch, nachdem US-Präsident Kennedy im Mai 1961 verkündet hatte, dass die Amerikaner bis zum Ende des Jahrzehnts einen Menschen sicher zum Mond bringen würden und wieder zurück.

Selbst die Amerikaner waren sicher, dass die Sowjets ihnen diesen Triumph nicht einfach so überlassen würden. Allerdings gab es lange Zeit keine Indizien dafür, dass die Sowjets tatsächlich im Rennen sind. Keinerlei offizielle Zeilen in den Medien, keine Statements. Auch der donnernde Kreml-Chef Chruschtschow hielt sich absolut zurück.

Die US-Späh-Satelliten brauchten Jahre, bis sie auf erste Indizien für eine sowjetische Mond-Expedition stießen. Bis 1964 gab es tatsächlich nichts zu entdecken. Erst nachdem Chruschtschow das lunare "GO" gibt, stießen die US-Späher in Baikonur auf die ersten verdächtigen Großbaustellen - drei Jahre nachdem JFK das Apollo-Programm verkündet hatte.

Das geheime Mondprogramm der Sowjets – eine Geschichte über grandiose Fehlkalkulationen, Enthusiasmus, Streit, Tragödien, Irrtümer und den ersten toten Kosmonauten auf dem Weg zum Mond. Die atemberaubende Geschichte der ersten großen Niederlage der sowjetischen Himmelsstürmer im kosmischen Wettrennen mit den USA. Ein ganz besonderes Kapitel Geschichte, das bislang im deutschen Fernsehen so noch nicht erzählt worden ist:

Aus der Perspektive jener Konstrukteure und "Raketschiki", die unmittelbar involviert waren. Exklusiv ist auch das Resümee von Chefkonstrukteur Wassili Mischin, der im letzten Interview kurz vor seinem Tod seine persönliche Verantwortung und seine Fehler eingestand. Informationen und Einblicke aus erster Hand, die sogar die Frage aufwerfen, ob die Sowjets nicht doch hätten gewinnen können, wenn ...?

Mehr zum Thema

Dokus und Reportagen

Echt - Logo
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Sa, 08.05.2021 11:45 12:15

Echt

Echt

Wracktauchen – Zwischen Geisternetzen und Grabräubern

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Max Deibert mit Video
Max Deibert Bildrechte: MDR
MDR FERNSEHEN Sa, 08.05.2021 18:00 18:15
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Janett Eger im MDR-Zeitreise-Studio
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN So, 09.05.2021 22:20 22:50

MDR Zeitreise

MDR Zeitreise

Abbau Ost

Überlebenskampf der DDR-Betriebe in der Marktwirtschaft

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Kumpel des thüringischen Kaliwerkes Bischofferode mit einem Transparent auf dem das Wort Hungerstreik geschrieben steht.
Bildrechte: dpa
MDR FERNSEHEN So, 09.05.2021 22:50 00:20
  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Diese Dresdner Familie tauschte am 01.07.1990 in einer Sparkasse in Dresden Ostmark gegen 2000 D-Mark.
Bildrechte: imago/Ulrich Hässler
MDR FERNSEHEN Mo, 10.05.2021 00:20 01:05
  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Max Deibert
Max Deibert Bildrechte: MDR
MDR FERNSEHEN Di, 11.05.2021 03:35 03:50
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Winfried Glatzeder in "Die Legende von Paul und Paula"
Bildrechte: MDR/DEFA Stiftung
MDR FERNSEHEN Di, 11.05.2021 22:10 22:55
  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand