Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
ProgrammLivestreamsLivestreamsSendungen von A bis ZMDR-TextMitschnittQuotenNewsletter

Mo, 17.05. 23:40 Uhr 87:02 min

Gemeinsam sind wir Vielfalt

Aus der Haut

Fernsehfilm Deutschland/Österreich 2015

Bilder zum Film

Im betrunkenen Überschwang hat der 17-jährige Milan seinen besten Freund Christoph geküsst und damit sein Innerstes offenbart. Milan ist schwul. Aus einer Krise heraus baut er einen schlimmen Unfall mit dem Auto seines Vaters und 1,7 Promille im Blut. Bildrechte: MDR/UFA Fiction/Michael Kotschi
Was sich wie ein aufflammendes postpubertäres Milan-Chaos anfühlt, entpuppt sich als Selbstmordversuch. Bildrechte: MDR/UFA Fiction/Michael Kotschi
Seine Eltern Susann und Gustav Schultze (Claudia Michelsen, Johann von Bülow) wissen nicht, was mit ihrem Sohn los ist und machen sich Sorgen. Bildrechte: MDR/UFA Fiction/Michael Kotschi
Erst eine Affäre mit eine älteren Fotografen gibt Milan die Kraft, es seinen Eltern zu sagen. Susann und Gustav fällt es wie Schuppen von den Augen. Milan ist schwul und endlich normal!  Bildrechte: Michael Kotschi


Das anstrengendste, liebenswerteste, unberechenbarste Kind der Welt läuft jetzt fast von alleine - es wird auch Zeit. Jahrelang hat Mutter Susann für ihren 17-jährigen Sohn Milan die eigenen Bedürfnisse zurückgestellt. Jetzt hat sie sich einen Traum erfüllt: die eigene Arzt-Praxis. Vielleicht als Reaktion darauf fühlt Vater Gustav sich in seinem Architektenjob plötzlich unterfordert. Möbelrücken im Herzen der Familie. Die Statik, sie verändert sich.

Und dann baut Milan einen schlimmen Unfall, mit dem Wagen seines Vaters und mit 1,7 Promille im Blut. Was sich wie ein aufflammendes postpubertäres Milan-Chaos anfühlt, entpuppt sich als Selbstmordversuch. Den Grund kennt vorläufig nur er selbst: Im betrunkenen Überschwang hat Milan seinen besten Freund Christoph geküsst und damit sein Innerstes offenbart. Milan ist schwul. Erst eine Affäre mit dem älteren Fotografen Harro gibt Milan die Kraft, es seinen Eltern zu sagen.

Susann und Gustav fällt es wie Schuppen von den Augen. Milan ist schwul und endlich normal! Gustav nutzt die Chance und tritt einen neuen Job in Berlin an. Susann nimmt ihm seine einsame Entscheidung übel und setzt in einer Trotzreaktion ihre Ehe aufs Spiel. Milans neue Liebe wird enttäuscht. Aber er findet neue Energie auf der Suche nach seiner sexuellen Identität. Dabei wird die Familie vor ganz neue Fragen gestellt.


Mitwirkende

Musik: Chris Bremus
Kamera: Michael Kotschi
Buch: Jan Braren
Regie: Stefan Schaller

Darsteller

Milan: Merlin Rose
Susann: Claudia Michelsen
Gustav: Johann von Bülow
Christoph: Leonard Proxauf
Roland: Johannes Krisch
Harro: Manuel Rubey
Larissa: Nicole Mercedes Müller
Cora: Henriette Hölzel
Jessica: Sophia Geidel
Leander: Vincent Alexander Göhre
Ines: Isabel Schosnig
Peter: Luc Feit
Julian: Jan Bülow
Rebecca: Silvina Buchbauer
Gita: Alexandra Finder
Therapeutin: Sandra Nedeleff
Lars: Jan Braren
und andere

Anschrift

  • MDR-Fernsehen
    04360 Leipzig