Mo 10.05. 2021 22:10Uhr 58:30 min

Fakt ist! Aus Erfurt

Mitdenken, Querdenken, Umdenken - Demokratie in der Pandemie

Komplette Sendung

Talkrunde im Studio 59 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Mo, 10.05.2021 22:10 23:10
Bei "Fakt ist! Aus Erfurt" diskutieren Fachleute aus Wissenschaft, Bundes- und Lokalpolitik mit Bürgerinnen und Bürgern über Corona, die Spaltung unserer Gesellschaft und den Zustand unserer Demokratie. Bereits ab 20.15 Uhr ist die Sendung im Livestream auf mdr.de/fakt-ist zu verfolgen.

Hat das Krisenmanagement der Politik das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger verspielt? Ist die Gesellschaft wirklich gespalten? Wann werden aus kritischen Menschen Feinde der Demokratie? Und: Wie lässt sich ein sachliches Miteinander gestalten?

Diese und andere Fragen diskutieren:
* Susanne Hennig-Wellsow (Bundesvorsitzende der Linken)
* Prof. Dr. Astrid Lorenz (Politikwissenschaftlerin von der Uni Leipzig)
* Mike Mohring (Bundesvorstand der CDU)
* Dirk Neubauer (Bürgermeister von Augustusburg)
sowie Bürgerinnen und Bürger bei "Fakt ist! Aus Erfurt"

Weniger Verständnis für aktuelle politische Entscheidungen, weniger Vertrauen in die Politik, Wut und Aggressionen nehmen zu: So ist der Eindruck, den verbale und zum Teil gewalttätige Attacken in der Öffentlichkeit verstärken. Manche warnen schon vor einer Spaltung der Gesellschaft. Hat die Corona-Pandemie sie hervorgerufen oder nur sichtbar gemacht?

"Es gibt einen Vertrauensverlust in die demokratischen Prozesse und wenn Politiker sich an der Pandemie bereichern, greift das gefährlich ineinander", sorgt sich Susanne Hennig-Wellsow, die Bundesvorsitzende der Linken. Die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Astrid Lorenz sieht die Demokratie durch die Pandemie-Situation nicht nachhaltig beschädigt. Solche Ausnahmesituationen - wie aktuell - seien zwar nie besonders zuträglich, doch grundsätzlich funktioniere die Demokratie und entwickele sich immer weiter.

"Die Demokratie muss aushalten, dass Menschen ihre Meinung sagen, auch wenn es dem Gegenüber nicht passt", ist Mike Mohring, Mitglied des CDU-Bundesvorstandes, überzeugt. Der Ex-Chef der Thüringer CDU gibt aber auch der Politik eine gehörige Portion Schuld an der momentan aggressiven Gesamtsituation in der Gesellschaft. Die Politik habe jüngst viele sprunghafte Entscheidungen getroffen. Für Dirk Neubauer, den Bürgermeister der sächsischen Stadt Augustusburg, macht die Corona-Pandemie die Fehler der Politik in Echtzeit sichtbar. Parteistrukturen sind aus seiner Sicht für eine moderne Gesellschaft zu langsam.