Mo 09.08. 2021 19:50Uhr 24:30 min

Biwak - Abenteuer Tatra

Wiedersehen mit einer alten Liebe

Folge 1 von 5

Komplette Sendung

Bergsteiger 25 min
Bergsteiger Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Mo, 09.08.2021 19:50 20:15

BIWAK in der Hohen Tatra

BIWAK im MDR FERNSEHEN | 09. bis 12.08. und am 14.08.2021 | 19:50 - 20:15 Uhr BIWAK in der Hohen Tatra

Wer die Berge liebt, kennt das kleinste Hochgebirge der Welt, die Hohe Tatra. BIWAK war mit dem Team dort. Hier gibt es wunderschöne Eindrücke.

Mensch im Sonnenuntergang neben einem Gipfelkreuz
Ein Mythos mit langer Geschichte: Auf dem 2.495 Meter hohen Krivan war sogar schon mal ein sächsischer König zu Gast. Das "Krummhorn" gilt als Nationalberg der Slowaken. BIWAK erlebt auf dem Gipfel einen traumhaften Sonnenuntergang. Bildrechte: MDR/Thorsten Kutschke
Mensch im Sonnenuntergang neben einem Gipfelkreuz
Ein Mythos mit langer Geschichte: Auf dem 2.495 Meter hohen Krivan war sogar schon mal ein sächsischer König zu Gast. Das "Krummhorn" gilt als Nationalberg der Slowaken. BIWAK erlebt auf dem Gipfel einen traumhaften Sonnenuntergang. Bildrechte: MDR/Thorsten Kutschke
Sternenhimmel über einem Bergsee
Himmelspektakel über dem Popradske Pleso: Im Sommer wandert die Milchstraße über die Tatra-Berge. Bildrechte: MDR/Thorsten Kutschke
Dreharbeiten im Gebirge
Interview am höchsten Gipfel der West-Tatra: Lea Kurpasova beklagt die Kommerzialisierung der Tatra-Berge zu Lasten des Naturschutzes. Bildrechte: MDR/Holger Lieberenz
See, im Hintergrund ein Gebirge
Ein Panorama, das wohl (fast) jeder kennt, der die Berge liebt: Das kleinste Hochgebirge der Erde, die Hohe Tatra. Bildrechte: MDR/Holger Lieberenz
Menschen klettern an einer Leiter einen Felsen hinauf
Abenteuerliches Wandervergnügen auf steilen Leitern durch wilde Schluchten: BIWAK durchstreift das Slowakische Paradies.
Bildrechte: MDR/Holger Lieberenz
Menschen wandern im Gebirge
Technisch einfach, aber ein langer "Schinder": Der Aufstieg zum markanten Krivan (2.495 Meter). Bildrechte: MDR/Holger Lieberenz
Menschen wandern im Gebirge
Das BIWAK-Team auf dem Weg zum Krivan. Bildrechte: MDR/Holger Lieberenz
Dreharbeiten im Gebirge
Mit Sack und Pack und Kameraausrüstung über den Grat der West-Tatra: Interview mit Thorsten Kutschke und Lea Kurpasova.
Bildrechte: MDR/Holger Lieberenz
Menschen stehen auf einem Berggipfel nebeneinander
Das BIWAK-Team auf der Bystra, höchster Gipfel der West-Tatra, rechts im Hintergrund der markante Gipfel des Krivan. Bildrechte: MDR/Holger Lieberenz
Dreharbeiten im Gebirge
Frühe "Vögel": Die erste Moderation des Tages wird auf der Koprovsky Stit aufgezeichnet, kurz vor Sonnennaufgang nach vierstündigem Aufstieg.
Bildrechte: MDR/Holger Lieberenz
Dreharbeiten in einer Klamm
Abenteuerland: Die wilden Schluchten im Slowakischen Paradies. Bildrechte: MDR/Holger Lieberenz
Alle (11) Bilder anzeigen
Die Sehnsucht nach einer großen alten Liebe hat das "Biwak"-Team in den Osten der Slowakei gelockt - in die Berge der Tatra. Für die fünfteilige August-Staffel ist das Bergfilm-Team um "Biwak"-Moderator Thorsten Kutschke zurückgekehrt ins kleinste Hochgebirge der Welt, wo zu DDR-Zeiten wohl fast jeder Bergfreund und jede Bergfreundin mindestens einmal Urlaub gemacht und alpine Gipfel erklommen hat.

"Wir wollten wissen, wie sich dieses Wiedersehen anfühlt", sagt Kutschke. "Wir wollten sehen, wie die Tatra heute aussieht, wie die Menschen dort leben, was die Bergsteiger und Wanderinnen dort machen." Ziel waren weniger die allseits bekannten Wege und Attraktionen. Das "Biwak"-Team hat sich auf die Suche nach Neuland begeben, nach den versteckten Schönheiten im nördlichsten Gebirgszug der Karpaten. Die Überschreitung des Hauptkamms in der West-Tatra wird zum abenteuerlichen Trip durch Wind und Wetter, gemeinsam mit einem Alpin-Veteran aus Leipzig: Ralf Brummer (70) hat diesen Kamm zu DDR-Zeiten mehrfach traversiert, meist im bitterkalten und stürmischen Winter.

Die Faszination von Niederer Tatra und slowakischem Paradies entdeckt das "Biwak"-Team gemeinsam mit einem gebürtigen Thüringer: Marko Weiß aus Altenburg lebt seit 20 Jahren in der Slowakei, hat dort seine Familie und betreibt eine kleine Berghütte. Mit Marko und seinen wanderfreudigen Kindern erkundet "Biwak" abseits belebter Touristenpfade ein oftmals noch fast unberührtes Bergsport-Paradies.

Natürlich locken auch die Gipfel der Hohen Tatra: Der formschöne Krivan fehlt noch in der Gipfelsammlung der "Biwak"-Männer, auf dem Weg dahin wird an die schier übermenschlichen Leistungen der Tatra-Bergsteiger an den höchsten Bergen der Welt erinnert. "Über Reinhold Messner gibt es mehr als hundert Bücher. Was die Tatra-Alpinisten im Himalaya für Heldentaten geleistet haben, das weiß kaum jemand", staunt Thorsten Kutschke.

In einem der unberührtesten Tatra-Täler, im Ticha Dolina ("Stilles Tal") nimmt das Filmteam schließlich die Spuren der vielleicht größten Attraktion des Gebirges auf: Die kletternden Bären der Tatra - eine Weltsensation!