Di 27.07. 2021 12:25Uhr 94:25 min

Paul Schmidt (Herbert Köfer) und Anna Schmidt (Helga Göring)
Paul Schmidt (Herbert Köfer) und Anna Schmidt (Helga Göring) Bildrechte: Deutsches Rundfunkarchiv/Hans-Ulrich Roßberg
MDR FERNSEHEN Di, 27.07.2021 12:25 13:58

Zum Tode von Herbert Köfer Rentner haben niemals Zeit

Rentner haben niemals Zeit

Der Huckelkuchen/Diplomatie/Der Koffer/Der Fund

Vier Teile der Familienserie DDR 1978/1979

  • Audiodeskription
  • Mono
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
"Der Huckelkuchen"
Eine Postkarte ihres jüngsten Sohnes bringt Anna ganz aus dem Häuschen. Nach vier Jahren bei der Marine kehrt Günter endlich nach Hause zurück. Zur Feier des Tages soll sich die Familie wie in alten Zeiten bei Muttern versammeln und den traditionellen Huckelkuchen anschneiden. Widerstrebend macht sich Ehemann Paul auf den Weg zum Bäcker, um den eilig bestellten Kuchen abzuholen. Der Transport des Blechs wird für ihn zum beschwerlichen Hindernislauf. Im stillen zweifelt Paul, dass sich die ganze Mühe wirklich lohnt.

"Diplomatie"
Günter hat sich während seiner Abwesenheit in Silke verliebt, eine junge Witwe mit zwei Töchtern aus dem Erzgebirge. Ihn zieht es jedoch wieder zur Küste, wo er auch schon eine passende Wohnung gefunden hat. Silke leidet unter der Vorstellung, ihre vertraute Umgebung und die Freunde verlassen zu müssen. Sie sucht Rat bei Anna und Paul, die ihr empfehlen, die Sache mit weiblicher Diplomatie zu klären. Das diplomatische Vorgehen von Anna könnte die Familie unterdessen vor einer schweren Pilzvergiftung bewahrt haben.

"Der Koffer"
Eine geplante Urlaubsreise versetzt Anna und Paul in Aufregung. Paul kramt den alten verstaubten Lederkoffer hervor, der schon seinem Vater treue Dienste leistete. Das gute Stück muss zwar erst noch repariert werden, aber das ist auf alle Fälle billiger, als einen neuen Koffer zu kaufen - glaubt Paul. Er macht sich also auf die anstrengende Suche nach einem Sattler, und Anna lässt ihren Mann wohl oder übel gewähren.

"Der Fund"
Im Ferienheim angekommen, kennt Pauls Tatendrang keine Grenzen. So ist Anna froh, als er eines Vormittags allein mit seinem alten Kollegen Fritz zum Angeln fährt, während es sich die beiden Frauen im Liegestuhl bequem machen. Fritz ist seit sechs Jahren Witwer, und wie es scheint, hat er nun ein neues Glück gefunden. Doch ein peinlicher Zwischenfall stellt seine Beziehung zu Hanna auf eine schwere Probe. Im Angelkahn findet Fritz die Brieftasche eines anderen Urlaubers. Statt sich über die ehrliche Rückgabe zu freuen, beschuldigt der Mann Fritz, einen größeren Geldbetrag daraus gestohlen zu haben. Hanna will Fritz helfen und macht damit alles noch schlimmer.

Am 24.7. starb Herbert Köfer im Alter von 100 Jahren. Das MDR-Fernsehen ehrt den beliebten Volksschauspieler mit zahlreichen Sendungen im Programm, darunter sind auch seine ganz persönlichen filmischen Höhepunkte. Von der Kritik geachtet und vom Publikum geliebt – Köfers schauspielerische Vielseitigkeit reicht von Filmen wie Frank Beyers "Nackt unter Wölfen" bis hin zu Serien, wie "Rentner haben niemals Zeit" und zahlreichen Lustspielen, wie "Männer sind Frauensache" oder "Heiraten/weiblich", mit denen er die Herzen der Zuschauer eroberte. In seiner beeindruckenden beruflichen Laufbahn kann der Unterhaltungskünstler auf rund 1.000 Rundfunk-, Film-, Fernseh- und Bühnenauftritte zurückblicken. 2002 und 2020 wurde er dafür mit der Goldene Henne für sein Lebenswerk ausgezeichnet.
Mitwirkende
Musik: Henry Krtschil
Buch: Ursula Damm-Wendler, Horst Ulrich Wendler
Regie: Horst Zaeske
Darsteller
Anna Schmidt: Helga Göring
Paul Schmidt: Herbert Köfer
Maria: Karin Ugowski
Karl-Heinz: Heinz Behrens
Georg: Reinhard Michalke
Günter: Kaspar Eichel
Annelore: Sonja Hörbing
Silke: Renate Reinecke
und andere