Mi 28.07. 2021 12:25Uhr 95:16 min

Paul Schmidt (Herbert Köfer) und Anna Schmidt (Helga Göring)
Paul Schmidt (Herbert Köfer) und Anna Schmidt (Helga Göring) Bildrechte: Deutsches Rundfunkarchiv/Hans-Ulrich Roßberg
MDR FERNSEHEN Mi, 28.07.2021 12:25 13:58

Zum Tode von Herbert Köfer Rentner haben niemals Zeit

Rentner haben niemals Zeit

Heimlichkeiten/Der Ausflug/Geschenke/Das Gipsbein

Vier Teile der Familienserie DDR 1978/1979

  • Audiodeskription
  • Mono
  • Untertitel
  • 4:3 Format
  • VideoOnDemand

Zum Tod von Herbert Köfer (24.07.2021)

"Heimlichkeiten"
Paul kommt unverhofft zu etwas Geld und möchte Anna davon einen Plattenspieler zum Hochzeitstag kaufen. Um so mehr ärgert sich Paul, als er herausfindet, dass Anna ebenfalls ein solches Gerät besorgt hat. Es ist gegen den Willen des Schwiegersohnes als großzügiges Geburtstagsgeschenk für Enkelin Gabi gedacht. Die Geheimniskrämerei der beiden Eheleute verdirbt Paul nicht nur seine Überraschung, er verzichtet auch ein wenig voreilig auf das Geld.

"Der Ausflug"
Heimlichkeiten anderer Art bringen den Friseurmeister Locke in eine prekäre Lage. Da Anna wieder einmal beschäftigt ist, nimmt Paul Frau Locke mit zu einem Wochenendausflug nach Potsdam. Hier entdeckt sie ihren Mann, der angeblich auf einem Lehrgang weilt, Arm in Arm mit einer anderen. Frau Locke zieht harte Konsequenzen. Der Friseur muss das gemeinsame Haus verlassen, um den Ehealltag mit seiner Geliebten auszuprobieren. Vergeblich versucht er, seine Frau davon zu überzeugen, dass es sich um ein rein platonisches Verhältnis handelt. Um Schlimmeres zu verhüten, bieten Anna und Paul Herrn Locke Unterschlupf, während ihn seine Frau bei der Nebenbuhlerin glaubt.

"Geschenke"
Ein teures Geschenk bringt Paul ins Schwitzen. Ginge es nach seiner Frau Anna, dann dürfte er die neue Wildlederjacke nur zu besonderen Anlässen tragen. Aber Paul zieht das gute Stück an, um Milch zu besorgen, die Anna bei ihren Einkäufen vergessen hat. Unterwegs hilft Paul, einen Rohrbruch in einem Spielwarengeschäft zu beseitigen. Dabei wird seine Jacke schwer in Mitleidenschaft gezogen. Mit nassen Füßen und schlechtem Gewissen kommt Paul nach Hause und hofft, dass Anna durch den Besuch der Kinder abgelenkt ist und sein Missgeschick nicht bemerkt. Doch letztendlich ist auch Anna an der Geschichte nicht ganz unschuldig.

"Das Gipsbein"
Nach dem Rohrruch will sich Paul im Interesse der Allgemeinheit einen Beinbruch seines ehemaligen Kollegen Fritz zunutze machen. Fritz soll behaupten, das Unglück sei an einer schadhaften Treppenstufe im Stadtpark geschehen, um damit die Dringlichkeit einer Reparatur zu unterstreichen. Als er sich weigert, beschafft sich Paul ein falsches Gipsbein und täuscht selbst einen Unfall an der bewussten Stelle vor. Bevor ihm die Behörden auf die Schliche kommen, wird Paul ein Opfer seiner eigenen Notlüge. Er macht eine schmerzhafte Erfahrung.
Mitwirkende
Musik: Henry Krtschil
Buch: Ursula Damm-Wendler, Horst Ulrich Wendler
Regie: Horst Zaeske
Darsteller
Anna Schmidt: Helga Göring
Paul Schmidt: Herbert Köfer
Herr Locke: Rolf Herricht
Ulrike Weise: Uta Schorn
Frau Klein: Margarete Taudte
Frau Locke: Brigitte Krause
und andere