Do 29.07. 2021 12:25Uhr 96:39 min

Paul Schmidt (Herbert Köfer) und Anna Schmidt (Helga Göring)
Paul Schmidt (Herbert Köfer) und Anna Schmidt (Helga Göring) Bildrechte: Deutsches Rundfunkarchiv/Hans-Ulrich Roßberg
MDR FERNSEHEN Do, 29.07.2021 12:25 13:58

Zum Tode von Herbert Köfer Rentner haben niemals Zeit

Rentner haben niemals Zeit

Heiratspläne/Der Ausreißer/Der Ring/Der neue Vater

Vier Teile der Familienserie DDR 1978/1979

  • Audiodeskription
  • Mono
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Zum Tod von Herbert Köfer (24.07.2021)

"Heiratspläne"
Eduard Pappke, der auf Freiersfüßen von Stadt zu Stadt reist, um aus einem Stapel Annoncenzuschriften die Dame seines Herzens auszuwählen, bezieht für einige Tage bei Frau Klein Quartier. Sein Erscheinen weckt Pauls Misstrauen. Er befürchtet, dass seine Nachbarin einem Heiratsschwindler ins Netz gehen könnte. Um dies zu verhindern, fühlt er dem unternehmungslustigen Kavalier erst einmal gründlich auf den Zahn. Der Erfolg seines beherzten Eingreifens ist allerdings nur von kurzer Dauer.

"Ausreißer"
Eines Abends steht Pauls Enkel vor der Tür und hat beschlossen, zukünftig bei den Großeltern zu leben. Er fühlt sich zu Hause vernachlässigt. Ein kleines Schwesterchen beansprucht oft die ganze Zuwendung seiner Eltern. Auch Oma Anna würde den Enkelsohn gern für einige Jahre zu sich nehmen. Sie meint, dass ihre Tochter Annelore mit Beruf und zwei Kindern manchmal überfordert ist und Andreas bei ihr liebevoller umsorgt wäre. Behutsam weckt Paul bei dem Jungen Verständnis für seine Eltern und bei Anna die Einsicht, dass ein Kind auch in schwierigen Situationen zur Mutter gehört.

"Der Ring"
Nach siebzehn Ehejahren kommt es zwischen Maria und Karl-Heinz ausgerechnet am Hochzeitstag zu einer schweren Vertrauenskrise. Anlass ist ein wertvoller Ring, mit dem Karl-Heinz seine Frau überrascht. Maria hat keine lange Freude an dem Schmuckstück. Wie sich herausstellt, gehört er der Mutter eines Jungen aus ihrer Kindergartentruppe, die ihn seit einiger Zeit vermisst. Beschämt händigt ihr Maria den Ring aus und beschuldigt ihren Mann der Unterschlagung. Paul, der seinem Schwiegersohn das unglückselige Geschenk bei einem Gebrauchtwarenhändler besorgt hat, muss ihn nun trösten und sich etwas einfallen lassen, um die Sache wieder in Ordnung zu bringen.

"Der neue Vater"
Auch in der Ehe des jüngsten Sohnes von Anna und Paul hängt der Haussegen schief, wie Anna bei einem unangemeldeten Besuch feststellen muss. Günter hat auf das Leben an der Küste verzichtet, um zu einer jungen Witwe mit zwei Töchtern ins Erzgebirge zu ziehen. Die Kinder hängen jedoch sehr an den Eltern ihres verstorbenen Vaters. So fühlt sich Günter überflüssig. Durch das überraschende Auftauchen der anderen Oma entstehen weitere Missverständnisse und Spannungen. Enttäuscht packt Günter seine Koffer, um die Familie wieder zu verlassen.


Herbert Köfer starb am 24.7. im Alter von 100 Jahren. Das MDR-Fernsehen ehrt den beliebten Volksschauspieler mit zahlreichen Sendungen im Programm, darunter sind auch seine ganz persönlichen filmischen Höhepunkte. Von der Kritik geachtet und vom Publikum geliebt – Köfers schauspielerische Vielseitigkeit reicht von Filmen wie Frank Beyers „Nackt unter Wölfen“ bis hin zu Serien, wie „Rentner haben niemals Zeit“ und zahlreichen Lustspielen, wie „Männer sind Frauensache“ oder „Heiraten/weiblich“, mit denen er die Herzen der Zuschauer eroberte. In seiner beeindruckenden beruflichen Laufbahn kann der Unterhaltungskünstler auf rund 1.000 Rundfunk-, Film-, Fernseh- und Bühnenauftritte zurückblicken. 2002 und 2020 wurde er dafür mit der Goldene Henne für sein Lebenswerk ausgezeichnet.


Mitwirkende
Musik: Henry Krtschil
Buch: Ursula Damm-Wendler, Horst Ulrich Wendler
Regie: Horst Zaeske
Darsteller
Anna Schmidt: Helga Göring
Paul Schmidt: Herbert Köfer
Maria: Karin Ugowski
Karl-Heinz: Heinz Behrens
Sattler: Edgar Külow
Hanna: Irma Münch
und andere